Ausbildungssuchend und Kindergeld

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als ich nach dem Abi ins Ausland gegangen bin gab es diese Option mit ausbildungssuchend nur, wenn ich im Ausland etwas in der Art mache. Hätte ich z. B. (das hat man mir netterweise erst nach dem Aufenthalt gesagt) einige Wochen einen Sprachkurs besucht, hätten meine Eltern das ganze Jahr Kindergeld bekommen. So gab es leider nichts. Ich war übrigens bei der AOK. Die haben für Kunden eine nette kostenlose Hotline mit wirklich sehr fähigen Mitarbeitern.

Also aus eigner erfahrung kann ich dir sagen, dass das totaler mist ist, was man dir gesagt hat!

im dezember 2009 wurde mein erster ausbildungsbetrieb aufgekauft und der kaufmännische bereich dicht gemacht und u.a. kam da auch der punkt wo man die azubis vor die tür gesetzt hat, ich war also wieder auf der suche nach einer ausbildung.

habe ich auch bei der arge gemeldet und habe arbeitslosengeld abgelehnt. kindergeld allerdings wurde mir auch gestrichen, da ich ja nicht mehr in der ausbildung war oder zur schule ging.

erst, als ich wieder einen ausbildungsplatz nachweisen konnte, habe ich bzw. meine eltern wieder kidnergeld bekommen.

wenn das nämlich der fall wäre würd ich mich einfach an ner uni mit niedrigen studiengebühren einschreiben und ein fach ohne nc wählen und nie hingehen.

Was ist das für eine seltsame Rechnung?

Angenommen du wärst das 4Kind in der Familie (eher unwahrscheinlich) dann würde sich deine Rechnung vielleicht gerade mal lohnen, da Du dann Monatlich 215Euro von der Kindergeldkasse bekommen würdest.

Und so gerade eben die Studiengebühren erhalten würdest.

Als erstes oder zweites Kind wirst Du weniger Kindergeld bekommen, als das Du Studiengebühren zahlen mußt.

.

Als angehender Student, erwarte ich von dir die Fähigkeit, Gesetzestexte zu recherchieren, sie zu lesen und zu verstehen (zu mindestens die Kernaussagen)

Und ich erwarte von dir die Motivation dies zu tun und dich selber über deine Rechte und Pflichten zu informieren und nicht irgendwelche Büroangestellten und uninformiert Löscher in den Bauch zu fragen.

Kicher! ;-)

0
@Kristall08

@Wolpertinger Genau solche Leute wie dich wollte ich mit den letzten beiden Zeilen fernhalten, hat ja leider nicht geklappt, aber da du dich ja hier für den oberschlaumeier hälst und willst, dass ich iwelche gesetze lese, würde ich dich erstens bitten mir mal einen link zu schicken in dem ich die passage finde, die mein anliegen klärt und außerdem würd ich dich bitten diesen link zu lesen. http://www.studis-online.de/StudInfo/Gebuehren/ wie du dort entnehmen kannst gibt es in vielen bundesländern keine wirkliche studiengebühren, sondern nur rückmeldegebühren, die sich um ca 50 bewegen und zwar pro semester. ich hoffe nächstes mal informierst du dich bevor du iwelche leute wohlmöglich noch auf eine falsche Fährte bringst.

0
@Kristall08

@Wolpertinger Genau solche Leute wie dich wollte ich mit den letzten beiden Zeilen fernhalten, hat ja leider nicht geklappt, aber da du dich ja hier für den oberschlaumeier hälst und willst, dass ich iwelche gesetze lese, würde ich dich erstens bitten mir mal einen link zu schicken in dem ich die passage finde, die mein anliegen klärt und außerdem würd ich dich bitten diesen link zu lesen. http://www.studis-online.de/StudInfo/Gebuehren/ wie du dort entnehmen kannst gibt es in vielen bundesländern keine wirkliche studiengebühren, sondern nur rückmeldegebühren, die sich um ca 50 bewegen und zwar pro semester. ich hoffe nächstes mal informierst du dich bevor du iwelche leute wohlmöglich noch auf eine falsche Fährte bringst.

0
@Filippo91

Lieber Filippo warum wirst Du gleich so unfreundlich und beleidigend?

Ist deine Kritiktoleranz so gering?

Dann würde ich dir raten, im nächsten Jahr an dieser zu Arbeiten, an einer Uni wirst Du mit massiver Kritik konfrontiert werden.

.

So und nun zu deiner Bitte.

Wie Du aus meiner Antwort schon entnommen hast, erwarte ich von einem angehenden Studenten die Fähigkeit selbständig zu recherchieren, Texte zu lesen und zumindest die Kernaussage zu verstehen.

Aus diesem Grund werde ich deine Bitte, dir einen Link zu zusenden nicht nachkommen, geschweige denn, dass ich dir den Inhalt erkläre.

Ich kann dir aber den Tipp geben, dass Du nach dem BKGG suchen solltest, dort wirst Du im §1 nachlesen können ab wann man Kindergeld berechtigt ist.

.

Des weiteren erwachte ich von einem angehenden Studenten, dass dieser seine Frage klar und eindeutig formuliert.

Also, wenn dieser von niedrigen Studiengebühren in seiner Frage spricht, nehme ich ihn ernst und gehen nicht davon aus, dass er den Begriff niedrige Studiengebühren als Synonym für Rückmeldegebühren benutzt.

Zudem ich deinen Gedanken ziemlich verwerflich finde, denn wenn Du so vorgehen würdest verschwendest DU nicht nur Steuergelder sondern belegst zu dem noch einen Studienplatz, den jemand anderes vielleicht gerne nutzen würde.

0
@Wolpertinger

Also da du mich ja darum bittest meine fragen genau zu stellen, würde ich dich darum bitten sie auch genau zu lesen.

Ich kann dir aber den Tipp geben, dass Du nach dem BKGG suchen solltest, dort wirst Du im §1 nachlesen können ab wann man Kindergeld berechtigt ist.

Das war aber nicht meine Frage, dass ich berechtigt bin weiß ich schon lange. Meine Frage war (ich zitiere): lassen die mich das jahr dann in ruhe oder gehen die mir dann kräftig auf den sack von wegen bewerb dich für was anderes?

Also, wenn dieser von niedrigen Studiengebühren in seiner Frage spricht, nehme ich ihn ernst und gehen nicht davon aus, dass er den Begriff niedrige Studiengebühren als Synonym für Rückmeldegebühren benutzt.

Erstens habe ich meine zweifel das du bis grade eben überhaupt wusstest, dass abgesehen von der Studiengebühr noch eine Rückmeldegebühr existiert, aber abgesehen davon, wenn es keine studiengebühren gibt, dann liegen sie ja bei 0 und sind damit die niedrigsten (bitte bestehe an dieser stelle nicht darauf dass es ja egtl keine studiengebühren gibt, es war ja klar, dass ich es bevorzuge gar keine studiengebühren zu zahlen als niedrige). Als letzten Punkt hierzu möchte ich dich aber darauf hinweisen, dass es sich selbst im land mit den höchsten studiengebühren, rheinland-pfalz für allgemeine- und niedersachsen für langzeitstudenten (was ich ja nicht wäre, aber auch da würde es sich theoretisch immer noch rentieren) immer noch rentieren würde. hier eine kleine rechnung für dich:

Kindergeld für erstes kind (bin ich): 184€; studiengebühren in rlp für ein semester betragen 650€ (kannst du wieder der tabelle entnehmen); ein semester geht über 6 monate; heißt in der zeit bekäme ich 6 mal kindergeld

so: 6x184=1104 1104-650=454

das heißt in einem jahr würde ich trotzdem noch ein plus von fast 1000€ haben und das würde sich auf jeden fall lohnen.

Zudem ich deinen Gedanken ziemlich verwerflich finde, denn wenn Du so vorgehen würdest verschwendest DU nicht nur Steuergelder sondern belegst zu dem noch einen Studienplatz, den jemand anderes vielleicht gerne nutzen würde.

naja auf moralischer ebene ist das mit den steuergeldern ja noch ansatzweise nachvollziehbar, aber einen studienplatz den jemand anderes gerne hätte belege ich nicht, da ich ja was ohne numerus clausus wählen würde, was heißt dass es mehr studienplätze gibt als studenten dafür.

Ich hoffe ich konnte dir meinen standpunkt hiermit näher bringen

0

Was möchtest Du wissen?