Ausbildungsstelle wechseln. Wie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst deinem Ausbildungsbetrieb jederzeit eine Kündigung mit der gesetzlichen Frist schreiben. Diese muss schriftlich sein und die Angabe von Gründen darf in deinem Fall nicht fehlen. Trotzdem musst du unbedingt VORHER mit der IHK sprechen und ihnen alles schildern. Dann kannst du vielleicht den Betrieb wechseln und die bisherige Zeit anrechnen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wendest Du Dich am besten an die für Dich zuständige Kammer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kündige ganz einfach in deinem jetzigen Betrieb, du musst keine Angaben zum Grund machen. Außerdem musst du es der (Je na Berufsrichung,) zum beispiel der IHK, Industrie und Handelskammer melden. Dort gibst du auch deinen Neuen ausbildungsort an, wenn es der neue betrieb nicht macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schneehaserle
25.01.2013, 15:30

Bitte nicht mit einem "normalen" Arbeitsverhältnis verwechseln. Bei einem Ausbildungsverhältnis müssen bei einer Kündigung seitens des Azubis die Gründe angegeben werden, siehe §22 Abs.2 Nr.2, Abs.3 BBiG

0

Was steht denn in Deinem Ausbildungsvertrag? Wie sieht es aus mit der Probezeit, bzw. die Kündigungsfristen, was steht da?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schneehaserle
25.01.2013, 15:32

Beginn im September, Probezeit darf bei einer Ausbildung max. 4 Monate sein. D.h. hier außerhalb der Probezeit und somit gesetzliche Kündigungsfrist von 4 Wochen. Unterschied nur bei Azubi - er muss den Kündigungsgrund angeben, siehe §22 Abs.2 Nr.2, Abs.3 BBiG

0

Was möchtest Du wissen?