Ausbildungsstand vom Pferd

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

wie Du schon selbst schreibst, das kann man einfach nicht pauschal sagen.

Mich würde interessieren, aus welchem Grund Du das so speziell nachfragst?

Wie reiterhexe schon schrieb, man sollte sich bei der Ausbildung eines Pferdes lieber mehr Zeit lassen. Das zahlt sich auf Dauer einfach aus.

Mein Pferd ist 6 geworden und eine E-Dressur ist gerade mal drin. Ich habe ihn mit 4 Jahren bekommen, und da war er gerade angeritten. Das ist mir persönliche lieber, als wenn ich einen 3-Jährigen unterm Sattel hätte, der astrein am Zügel geht und im Training im auf E-A Niveau im Springen und in der Dressur geritten wird...

Verschleißerscheinungen sind da auf Dauer keine Seltenheit, das ist nun einmal bei unseren heutigen Sportpferden oft so, weil das Geschäft einfach keine Zeit für intensive Pferdeausbildung hat. Zeit ist Geld...

lG EdOfRe

Kommt darauf an wie gut und schnell ein Pferd lernt und wann die Vorbesis damit angefangen haben

Ich kenne ein Pferd das mit 2 Jahren bereits Bay. Meister beim Westernreiten war. Tja die Amis hatten ihn bereits als Jährling eingeritten - Fazit: Pferd ist mit seinen 15 Jahren bereits platt und wird vermutlich wegen der Spätfolgen bald eingschläfert.

Schnell ist nicht gut. Lieber ein solides ausgebildetes Pferd das die gelernten Lektionen gut zeigt und auch körperlich mitmachen kann (in Form gepresst bringt gar nichts).

Ein Pferd mit 5 Jahren ist noch relativ frisch eingeritten - eine kleine E-Dressur wäre wünschenswert. Alles andere meiner Meinung nach unrealistisch

Kann ich nur so unterschreiben... DH.

Leider ist es in der Realität doch so, dass ein 5-Jähriger schon Platzierungen in A-Dressuren hat. Da zählt Quantität vor Qualität. Hauptsache das Pferd kann schnell viel.

Unsere heutige Zeit ist zu schnelllebig und das zeigt sich auch bei der Pferdeausbildung. Dass die Tiere dann mit 10 Jahren aus dem Sport genommen werden, ist oft das Ergebnis.

0

Der AUSBILDUNGSSTAND kann theoretisch S sein - auf TURNIER dürfte der allerdings höchstens Dressurpferde-L gegangen sein.

Aber es ist doch ganz einfach, das festzustellen! Setze einen erfahrenen Turnierreiter drauf, der kann die Lektionen abrufen und sagt Dir ganz genau, was der kann. Meist ist von von vielen Buchstaben dann nur ein E übrig. ;)

Was möchtest Du wissen?