Ausbildungssparvertrag

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob Du bei einer Klage nicht schlechte Karten hättest? Zwar wurde die Versicherung für Deine Tochter abgeschlossen, aber die Beiträge wurden immer von der Oma einbezahlt. Somit könnte es möglich sein, dass die Oma mit der Versicherungssumme machen kann, was sie möchte.

Auch wenn das Verhalten nicht so ganz nachvollziehbar ist, so wirst Du Dich wohl kaum darauf versteifen können, dass Deiner Tochter das Geld zusteht.

Wenn die Ex-Schwiegermutter oder der Ex-Mann Versicherungsnehmer sind, dürfen sie alleine bestimmen, was mit dem Vertrag geschieht. Solange der Vertrag nicht auf Ihre Tochter überschrieben worden ist, haben Ihre Tochter und Sie keinen Anspruch auf irgendwas.

nein ist weg, kommst du nicht dran, es läuft auf den namen deines mannes und ist somit sein vertrag

können sie mit machen, was sie wollen, ist ja auch ihr geld

Darf meine Tochter meine KFZ-Versicherung übernehmen?

Meine Tochter (18) hat gerade ihren Führerschein bestanden. Darf sie eigentlich meine KFZ-Versicherung übernehmen?

...zur Frage

Versicherung Tochter auszahlen

Vielleicht kann mir jemand helfen.Ich habe 1999 eine Lebensversicherung mit meinem Ex Mann abgeschlossen zu Gunsten für unsere gemeinsame Tochter.Sie ist vor wenigen Tagen 18 Jahre alt geworden.Nun ist es so die Versicherung läuft auf den Namen meines Ex Mannes den Beitrag zahle ich seither ein .Jetzt kommen wir nicht an die Versicherung dran .Er will sie nicht auf unsere Tochter umschreiben er Kündigt sie nicht. Was kann ich tun beziehungsweise meine Tochter.

Vielen Dank ..

...zur Frage

Muss mein Ex Partner mit bei Kündigung , bzw Auszahlung der Lebensversicherung die Hälfte auszahlen?

Ich habe sehr viele Jahre in eine Lebensversicherung eingezahlt, die ich gemeinsam mit meinem Ex Partner abgeschlossen habe. Durch Trennung haben wir uns gemeinsam dazu entschlossen , diese auszahlen zu lassen. Bei Abwicklung dieser Kündigung bemerkte ich , dass ich keine Auskünfte über diese Versicherung bekam , da mein Partner als Versicherungsnehmer angegeben war , ich lediglich als Mitversicherte. Der monatliche Betrag wurde fast 2 Jahrzehnte von unserem gemeinsamen Konto abgebucht. Mittlerweile ist der komplette Betrag an ihn ausgezahlt, er gibt allerdings nichts ab. Macht es Sinn zu klagen, oder hätte ich bei Vertragsunterzeichnung auch das Kleingedruckte lesen sollen ;) Danke für Ratschläge !

...zur Frage

Was für Jobs gehen noch?

Also ich habe eine schulische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Leider besitze ich über keine Praxiserfahrung. Zwar habe ich ein Praktikum absolviert, aber in einer Firma in der ich ausbildungsfremde Inhalte übermittelt bekam. Daher nimmt mich wahrscheinlich keine Firma in diesen Berufsbereich und ich muss mich nach anderen Jobs erkundigen. Doch was kann man als dann praktisch Ungelernte alles machen, außer Lager- und Produktionshelfer oder in der Gastronomie tätig sein? Und nein, ich will nicht mehr studieren (habe schon genug mitgemacht und bin Psychisch eher am Ende.

...zur Frage

Lebensversicherung Tochter Begünstigt Oma behält das Geld

Hallo Vor 25 Jahren haben meine Schwiegereltern eine Lebensversicherung für unsere Tochter abgeschlossen die jetzt ausgezahlt wurde. Versicherungsnehmer ist die Tante unserer Tochter meine Schwiegereltern haben die Beiträge gezahlt und Begünstigte ist unsere Tochter. Meine Schwiegermutter hat das Geld für sich genommen darf sie das überhaupt macht sie sich so nicht strafbar??

...zur Frage

Was geschieht bei Trennung mit dem Wohnriestervertrag meiner Schwiegertochter?

Mein Sohn hat eine Immobilie gekauft. Hierzu hat er u.a. auch einen Wohnriester-Vertrag abgeschlossen. Damit die Förderung auch von den beiden Kindern und der Ehefrau (Hausfrau) mit in die Finanzierung läuft, hat er auf den Namen der Ehefrau und den beiden Kindern ebenfalls einen Wohnriester abgeschlossen. Hierzu zahlt er monatlich € 20,- in den Vertrag. Nun steht die Ehe  vor der Scheidung nach 5 Jahren. Was geschieht mit dem Vertrag von meiner Schwiegertochter? Im Moment sind incl. Förderung ca. € 3.800,-- aufgelaufen.  Kann mein Sohn an das Geld kommen, entweder jetzt oder zum Vertragsablauf  in 2023. Hinzu kommt, meine Schwiegertochter liegt im wohlverhalten der Privatinsolvenz und hat diesen Vertrag beim Insolvenzverwalter aus Unwissenheit nicht angegeben.  Vielleicht kennt sich ja jemand in diesem besonders brisanten Fall aus. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?