Ausbildungsplatzsuche wie am besten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warst du denn schon mal beim Arzt wegen den Beschwerden? Es ist zwar lobenswert, das du die Ausbildung weiter machen willst, bis du einen anderen Ausbildungsplatz sicher hast, aber deine Gesundheit geht vor. Nicht das es noch irgendwann zu Folgeschäden kommt. 

Was dein Bewerbungsschreiben angeht, kannst du mir das gerne mal per PN schicken, einfach ne Freundschaftsanfrage schicken ^^ Hast du auch mal an Alternativberufe gedacht, Industriekaufmann oder Kauffmann im Groß- und Außenhandel?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jogi0203
12.07.2016, 12:37

Ja, ich bin momentan in ärztlicher Behandlung (wegen Baustoffunverträglichkeit) und gehe morgen nochmal zu meinem Hausarzt, der mich sicherlich weiterleiten wird bzgl. der Rückjenprobleme.

Hatte vor ca. 5 Jahren schon mal Rückenschule gehabt und betätige mich sonst auch sportlich ( Handball seit meiner Kindheit).

Ich hatte halt auch den Plan, nach meiner Ausbildung so schnell wie möglich mich zum Polier weiter zu bilden (die Noten in der Berufsschule sprechen ja nicht dagegen), allerdings ist es immer fraglich, wann dies möglich ist. Soweit ich weiß, muss man 5 Jahre als Straßenbauer tätig sein (Ausbildung wird da mit einbezogen), aber liegen da auch immer noch mindestens 4 Jahre vor mir.

Die Bewerbung schicke ich dir gerne mal, danke :)

0
Kommentar von Jogi0203
12.07.2016, 12:46

Entweder ich bin gerade blind, oder dumm. wie kann ich dir denn eine Freundschaftsanfrage schicken, finde da gerade nichts^^

0
Kommentar von ombie
12.07.2016, 13:03

Für die Ausbildung zum Industriekaufmann wird es wohl so nicht ganz ausreichen..er bekommt im Normalfall schneller eine Zusage als Automobilkaufmann und vor allem ist es ja auch sein Wunsch.

0

Du kannst mir gerne dein Anschreiben schicken, kenne mich gut aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Baustoffallergie ist weniger das Problem.

Wenn die Rückenprobleme lesen, war es das,weil es eine geringe körperliche Belastungsgrenze anzeigt.

Geh am besten zu einem Orthopäden lass Dich richtig untersuchen und dann zur Berufsberatung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?