Ausbildungsplatz wechsel, Musterschreiben für ausstehendes Gehalt?

2 Antworten

Du kannst um einen Aufhebungsvertrag bitten, aber du hast keinen Anspruch darauf. Auf dein Gehalt allerdings hast du einen Anspruch. Ich würde einen Satz anhängen wie: " Ich möchte an das noch ausstehende Gehalt vom "Monat" erinnern. " Eventuell auch eine Frist setzen bis zu der du es erwartest.

Hallo, auf dieser Seite findest du alles Wichtige zum Aufhebungsvertrag...lies dir am Besten alles dazu durch, damit dabei keine Fehler / Nachteile für dich entstehen. Auch die Innung bekommt ein Exemplar...

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/kuendigung-durch-den-azubi.html

Dein Geld steht dir bis zum letzten Tag der Ausbildung zu. Das Erinnern daran, gehört eher nicht in den Vertrag, sondern in ein seperates Schreiben mit Fristsetzung.

Aufhebungsvertrag/Gehalt

Hallo zusammen,

ich habe am 14.01.2013 mein Ausbildungsverhätnis mit einem Aufhebungsvetrag gekündigt, da ich eine andere Stelle gefunden habe. Jedoch war ich ein wenig verwundert, dass ich nur die hälfte meines Gehaltes bekommen habe, obwohl meiner Meinung nach im Aufhebungsvetrag etwas anderes geregelt ist. Zitat des Aufhebungsvetrags: "Die Parteien sind sich darüber einige, dass das Ausbildungsverhätnis einvernehmlich seine Beendigung zum 31.01.2014 finden wird. Eine forführung der Berufsausbildung ist wechselseitig nicht mehr gewünscht." Bis zum Beendigungszeit werde ich von meinen Pflichten zum Erscheinen am Ausbildungsplatz unter Anrechnung noch möglicher Urlaubsansprüche freigestellt. Das Berufsausbildungsverhältnis wird bis zum genannen Zeitraum ordnungsgemäß abgewickelt.

Für mich stellt es sich so dar, als ob ich Anspruch auf mein komplettes Gehalt habe, zumal ich ja auch noch wirklich für dieses Jahr 30 Tage Urlaub habe.

Kann mir einer die Regelung sagen wer jetzt im Recht ist?

Dankeschön vorab

...zur Frage

Wechsel ins Progymnasium?

Hey (:

Ich gehe in die erste Stufe der Sek E und könnte in die Sek P aufsteigen, da ich 32,6 von 31 Punkten erreicht habe.

Doch wenn ich aufsteigen würde, müsste ich ein Jahr wiederholen, da ich mit dem Stoff noch nicht so weit wie die anderen wäre.

Ich würde also nach zwei Jahren Sek P in die Matura wechseln und diese nach drei Jahren abschliessen.

Dann gäbe es noch die andere Variante, dass ich noch die kommenden zwei Jahre in der Sek E fertig machen würde und danach erst in die Matura gehen würde. Auch bei dieser Variante würde ich ein Jahr verlieren, da ich erst ein Jahr später mit der Matura beginnen könnte.

(Wohne übrigens in der Schweiz)

Ich weiß, dass es am Ende meine Entscheidung sein wird, doch; Welchen Weg würdet ihr gehen?

...zur Frage

Ausbildung in anderem Betrieb vortsetzen nach Aufhebungsvertrag in der Probezeit?

Hallo, Ich hab diese Woche gezwungener Maßen meinen Aufhebungsvertrag unterschrieben, da mein Ausbildungsbetrieb mir dies als eine Alternative zur Kündigung geboten hat. Der Grund dafür war angeblich "gesundheitlich" (ich habe Anämie, allerdings nehme ich medikamente gegen den Eisenmangel und bin so gut wie geheilt, weshalb ich diesen Grund nciht verstehe.. leider kann man gegen sowas in der Probezeit nichts machen ) und nicht menschlich oder leistungsbedingt. Sie würden mich nächstes Jahr wieder einstellen und mir ein Jahr sozusagen Pause lassen.

Ich wollte mich nun für eine Fortsetzung der Ausbildung in einem anderen Betrieb bewerben, welche die gleiche Berufsschule und überbetriebliche Ausbildungsstätte nutzen.

An meine Bewerbung würde ich zusätzliche meine gute bis sehr gute Leistungseinschätzung der Probezeit seitens der überbetrieblichen Ausbildungsstätte anhängen.

Wie könnte ich in dem Bewerbungsschrieben den Wechsel begründen? (Das Schreiben ist soweit fertig, jedoch fehlt dieser eine Satz.)

Noch bin ich in meinem jetzigen Betrieb eingestellt und würde die Kündigung im Bewerbungsschreiben nicht erwähnen.

Falls jemand Erfahrungen dies spezifisch hat: Wie lange müsste ich nach so einer Bewerbung auf Antwort hoffen und wann könnte ich die Ausbildung frühestens/spätestens fortsetzen ?

Natürlich werde ich mich in der zu ünerbrückenden Zeit über Mitschüler auf dem Laufenden halten, damit ich schulisch nicht allzu viel nachzuholen habe.

Die Ausbildung ist dual.

Hier mein jetziges Bewerbungsschreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren, Mit großem Interesse habe ich ihr Ausbildungsangebot auf ihrer Homepage gelesen. Schon in der Schule machte mir die Chemie immer wieder großen Spaß, weshalb wohl auch der Beruf der Chemielaborantin bei mir seit meinem ersten Praktikum, in diesem Berufsfeld, großes Interesse weckte. Deshalb habe ich mich auch, aufgrund meines Schulabschlusses im Juni 2017, für einen Ausbildungsplatz als Chemielaborantin beworben. Wie sie meinem Lebenslauf entnehmen können befinde ich mich bereits seit dem 07.08.2017 in einer Ausbildung zur Chemielaborantin und möchte nun meinen Ausbildungsplatz wechseln und meine Ausbildung bei Ihnen fortsetzen. Meine Berufsausbildung hat mir bis jetzt sehr viel Freude bereitet. Ich erlernte bereits eine Vielzahl von Tätigkeiten, wie die Bestimmung der physikalischen Größen im überbetrieblichen Teil der Ausbildung. Doch nun will ich auch alle weiterführenden Aufgaben und Tätigkeiten des Berufes kennenlernen und bin mir sicher, dass ich Sie bei Ihnen erlernen kann. Gerne würde ich meine Ausbildung in ihrem Betrieb fortsetzen. Über ein persönliches Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen Unterschrift Name

Anlagen Lebenslauf Abschlusszeugnis der 10. Klasse Bewertung der Probezeit

...zur Frage

Ausbildungsplatz Wechsel, andere Berichte oder Erfahrungen?

Ab dem 01.08.2017 habe ich eine Ausbildung als medizinische Fachangestellte begonnen. Zu Beginn war ich auch sehr zufrieden.. das hat sich jedoch in den letzten paar Wochen geändert. Wir sind eine kleine neurologische Praxis und ständig unterbesetzt. Ich lerne kaum was und ständig wird gemeckert. Dazu muss ich sagen, ich bin eine die ruhig ist und ihre Arbeit immer mit bedacht, Sinn und verstand erledigt und keinesfalls dumm. Mir wird selten etwas erklärt und oft wird der Stress den die anderen haben an mir abgeladen. Ich habe Angst davor den Ausbildungsplatz zu wechseln und mir wurde von Anfang an klar gemacht, dass ich mich bei Problemen auf gar keinen Fall an den Chef wenden darf. Und mittlerweile gab es schon viele Vorkommnisse.. bei denen ich mich Frage ob es nicht besser wäre zu wechseln.. Ich möchte auch auf gar keinen Fall als Weichei darstehen oder jemand der nicht viel aushält. Aber mittlerweile habe ich ständig Bauchschmerzen und mir ist übel, durch diesen ganzen Stress. Vielleicht kann mir ja mal jemand davon berichten, wer schon mal gewechselt hat und aus welchen Beweggründen. Dadurch würde mir die Entscheidung um einiges leichter fallen.

...zur Frage

Wie komme ich endlich aus dem Arbeitsvertrag?

Ich bin gerade in einer verfahrenen Situation.

In meiner derzeitigen Arbeitsstelle gab es Probleme mit meinem Vorgesetzten (Belästigung , Stalking ect)... da es ein 2Mann Büro ist konnte ich das nie Beweisen. Na ja deutsche Rechtslage. Bei Meinem richtigen “Chef“ der davon nie was mitbekam, da er in einem anderem Büro sitzt, fing er an schlecht über mich zu reden, und gleichzeitig mich zu bedrohen. Ich wurde dadurch krank, dank meines Herzfehlers der das nicht aushielt. Gottseidank habe ich einen kompetenten Arzt, der sich auf meine Seite stellt, und mich erstmal krank geschrieben hat, außerdem stellte er mir kürzlich das Schreiben aus womit ich im schlechtesten Fall bei der Arbeitsagentur nicht gesperrt werde. Gestern wollte ich, da es mir nun endlich wieder ein bisschen besser geht, meinem Chef um einen Aufhebungsvertrag bitten. Da er seitdem sich weigert mit mir zu sprechen, geschieht das per Schriftform. Doch jetzt - still schweigend bleibt mein Gehalt aus. Die einzigen die ich erreichen konnte war sein Steuerbüro, welcher mir mitteilten das angeblich die Abrechnung schon ausgestellt wäre, welche ich aber noch nicht erhalten habe. Doch sie nicht nachvollziehen könnten ob er jetzt schlussendlich gezahlt hat.

Habe auch von diesem Jahr noch keinen Urlaubstag angerührt, und noch drei weitere Tage vom letzten Jahr. Nun zu meiner Frage.

Was soll ich tun? Aufhebungsvertrag bitten, wenn ja wie sollte ich diesen formulieren, fristlose Kündigung, was ist möglich?( fristgerecht kündigen ist bei mir laut Vertrag nur am Monatsende möglich) Was habe ich für Möglichkeiten hier, ich bin total verzweifelt. Möchte einfach nur noch aus diesem Arbeitsverhältnis raus, und endlich damit abschließen. Wieder mal hat man anscheinend schlechte Karten wenn man nichts beweisen kann, und der andere am längeren Hebel sitzen.... dass ich zu spät dran bin, oder nicht schnell gehandelt habe, weiß ich im Nachhinein selbst. Allerdings war es mir wegen meiner Gesundheit nicht möglich. Ich bitte euch um euer Verständnis!

...zur Frage

Dringender Aufhebungsvertrag?

Hallo Meine beste Freundin war gestern bei einem Vorstellungsgespräch und dürfte am 01.07.17 bei dieser Firma anfangen zu arbeiten.

Nun ist das riesen Problem, das sie 2 Monate Kündigungsfrist hat und sich das so mit dem 01.07. schneidet. Der alte Arbeitgeber möchte kein Aufhebungsvertrag abschließen. Bzw möchte kein Weg finden, das sie eher aus dem Arbeitsvertrag ausscheiden kann.

Was kann man tun um aus dem Arbeitsverhältnis heraus zu kommen? Gibt es da Schlupflöcher?

Der neue Arbeitgeber benötigt bis Montag eine Entscheidung. Deshalb ist es leider sehr dringend.

Der neue Arbeitgeber ist in jedem Fall eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen, finanziell und und und

Vielen Dank für die Antworten Gruß Martin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?