Ausbildungsplatz wechsel- welche Gründe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Normalfall antwortet man ehrlich, d.h. es gibt zwischenmenschliche Probleme mit dem Ausbilder.

Ob das das aber so erwähnt werden sollte, ist eine andere Frage. Letztendlich ist der potentielle neue Ausbilder relativ neutral und wird deine Aussage im Zweifel erst einmal kritisch beurteilen.

Sinngemäß wird er sich dann Gedanken machen, ob Du in der neuen Firma auch gleich das Handtuch wirfst, wenn Du dich mit jemandem nicht verstehst.

Hier müsstest Du dann ehrlicherweise ins Detail gehen, warum die Gründe so schwerwiegend sind.

Kannst Du hier nicht auf ausbildungsspezifische Dinge eingehen? Vielleicht bekommst Du nicht das ganze Wissen vermittelt und machst nur Hilfsarbeiten?

Sage einfach was  wahr ist zb sage das du   von der Ausbilderin so behandelst wirst das du dir klar geworden  ist das es da  keine Sin hat zu bleiben den du möchtest den Beruf ja auch später ausüben können!

Bei einer Bewerbung sollte man niemals lügen!

reneegirl99 19.07.2017, 15:09

ich hab ja nicht gelogen?

0
reneegirl99 19.07.2017, 15:09

Lies dir meinen Beitrag bitte nochmal durch.. danke.

0

Ich würde nicht lügen, aber man kann es neutral ausdrücken.

Also nicht sagen: "Die sind doof und mögen mich nicht." Besser wäre: "Wir verstehen und nicht so gut" oder "wir harmonieren nicht".

reneegirl99 19.07.2017, 15:09

Aber denken die dann nicht "vielleicht passt ihr das bei uns auch nicht und haut ab nach ein paar Monaten"? Ich dachte eher daran dass ich nicht genug lerne und neue Herausforderungen suche.

0
Realisti 19.07.2017, 15:10
@reneegirl99

Damit machst du den Laden schlecht und setzt dich unter Druck. Bei dem Satz erwarten sie dann 130 % Leistung von dir.

1
ChristianLE 19.07.2017, 16:50

Besser wäre: "Wir verstehen und nicht so gut" oder "wir harmonieren nicht".

 

Als Chef würde ich dich dann im Bewerbungsgespräch fragen, warum ihr euch nicht gut versteht?

Diese Aussage wäre zu ungenau.

0
Realisti 19.07.2017, 18:44
@ChristianLE

Dann sagt man einfach, dass es Interna betrifft über die sie nur ungern spricht.

Egal was sie sagt, der neue Chef ruft auf jeden Fall den alten an und fragt den aus. Auch im Zeugnis wird der Ex-Chef versuchen ihr was unterzujubeln. Da kommt es immer gut, wenn man keine verbrannte Erde hinterläßt. Der alte Chef wirkt dann zänkisch und nachtragend, wenn er den Azubi schlecht macht. Sie kann alles nur auf eine Karte setzen und zeigen, dass sie immer eine loyale Mitarbeiterin ist - auch wenn es mal dicke kommt.

0

Ich möchte dir dein Kompliment zurückgeben



Kompliment von reneegirl99 18.07.2017 - 16:37








Richtiger Hu...    sohn bist du. schieb dir dein sektenscheiß in dein A---loch





Was möchtest Du wissen?