Ausbildungsplatz kündigen wenn man freiwilligen Wehrdienst machen will?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du die Berufsausbildung aufgibst, kannst Du mit einer Frist von 4 Wochen die Ausbildung kündigen.

Solltest Du noch in der Probezeit der Ausbildung sein, kannst Du ohne Einhaltung einer Frist kündigen.

Siehe BBiG §22 Abs.2 und Abs.3

https://www.gesetze-im-internet.de/bbig_2005/__22.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dem Betrieb nicht mehr zur Verfügung stehst dann wird das in der Regel entweder auf eine Kündigung oder eine Pause hinauslaufen. Pause gibt es aber nur wenn der Arbeitgeber es akzeptiert, sonst wird der Ausbildungsvertrag entsprechend aufgelöst und du musst dich neu bewerben wenn du wieder anfangen willst (kannst dir aber die bereits geleistete Ausbildungszeit anrechnen lassen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also: bei bis zu 2 Jahren Wehrdienst genießt man grundsätzlich Kündigungsschutz, d.h., dass das Arbeitsverhältnis nur "ruht" und nach der jeweiligen Zeit ganz normal weiter läuft. Wie sich das bei Ausbildungsverträgen verhält, weiß ich allerdings nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es freiwillig ist muss dich der Arbeitgeber nicht freistellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach deine Ausbildung fertig!
der Bund läuft dir nicht weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prohpeht
27.10.2016, 19:23

Nein
Das habe ich lange genug überdacht
Ich werde aufjedenfall nicht weiter machen
Schlechter Beruf
Wenig Zukunft
Keine Aufstiegschancen
Schlechter betrieb

0
Kommentar von ultraDo
27.10.2016, 19:32

und der Bund ist besser?

0
Kommentar von Prohpeht
27.10.2016, 19:33

Für mich persönlich ja
Wollte schon immer dahin

0
Kommentar von ultraDo
27.10.2016, 19:37

dann mach das,wenn es dein Wunsch ist :-) hat ja keinen wert wenn du bei deiner Arbeit unzufrieden und unglücklich bist! was strebt dir denn vor beim Bund?

0

Was möchtest Du wissen?