Ausbildungsplatz kündigen, schriftliche Kündigung per Post verschicken oder persönlich abgeben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Kündigung wäre erst mit Zugang wirksam. Persönlich, mit einem Zeugen abgegeben, am Ende des Ausbildungstages der Übergabe, per Einschreiben am Ende des Tages der Zustellung, also je nach Einlieferiung des Briefes zwei bis drei Tage später.

"Hiermit kündige ich mein Ausbildungsverhältnis gem. § 22 (1) BBiG zum [Datum]" und eigenhändige Unterschrift.

Wichtig: Haben deine Eltern den Vertrag mit unterschrieben, dann auch deine Kündigung.

G imager761

Da Du noch in der Probezeit der Ausbildung bist, kannst Du ja fristlos kündigen. Die Kündigung brauchst Du nicht persönlich abgeben. Ich würde dieses Schreiben aber entweder mit Zeugen selbst einwerfen oder per Post als Einwurfeinschreiben schicken.

Einwurfeinschreiben sind sicherer als Einschreiben mit Rückschein. Wenn der Briefträger den Brief eingeworfen hat, gilt er als zugestellt. Einschreiben können u.U. auch mal einige Tage auf der Post liegenbleiben.

Kündigungen generell immer per Einschreiben mit Rückschein. Glaubs oder nicht, ich hab schon bei Freundin erlebt, dass behauptet wurde "ist nicht abgegeben worden"

Wenn Einschreiben,dann grundsätzlich als Einwurfeinschreiben versenden. Ist auf jeden Fall die bessere Zustellung,da der Brief bei Einwurf durch den Zusteller als zugestellt gilt.

0

Kündigungen generell immer per Einschreiben mit Rückschein.

Falsch: Ein Übergabe- oder Rückschein-Einschreiben kann später abgeholt (Fristablauf) oder die Annahme verweigert werden (Unwirksamkeit) - beim einem Einwurfeinschreiben geht das gerade nicht. :-O

Glaubs oder nicht, das wäre die dümmste Art, eine fristgerechte oder wirksame Kündigung auszusprechen :-O

G imager761

0

Per Post per Einschreiben geht, allerdings musst Du auch in der Probezeit ja noch die Kuendigungsfrist einhalten (meist 2 Wochen) und daher ja trotzdem noch eine Weile hingehen und auch in Kontakt treten. Ausser, der Ausbildungsbetrieb verzichtet darauf.

allerdings musst Du auch in der Probezeit ja noch die Kuendigungsfrist einhalten (meist 2 Wochen) und daher ja trotzdem noch eine Weile hingehen

Nein: "Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden". :-)

0

An und für sich reicht die schriftliche Kündigung per Brief. Wenn du sicher sein willst, schick die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein. Kostet zwar etwas mehr als ein normaler Brief, aber du bekommst eine Bestätigung über den Erhalt der Kündigung.

Wenn Einschreiben,dann grundsätzlich als Einwurfeinschreiben versenden. Ist auf jeden Fall die bessere Zustellung,da der Brief bei Einwurf durch den Zusteller als zugestellt gilt.

0

Lass die Kündigung abgeben. Das ist am Günstigsten...

klar geht das per Post, ich würds als Einschreiben mit Rückbrief versenden, dann kann keiner Behaupten, sie habens nicht bekommen oder so

Was möchtest Du wissen?