Ausbildungsplatz - Entscheidung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

wichtige Entscheidungen möchte man erstmal eine Nacht überschlafen. 

Warum es dann nicht morgen sein wird?

- Filialleiterin und Personalleiterin können sich erst morgen nachmittag oder am Freitag in Ruhe austauschen

- sie werden wahrscheinlich morgen anrufen, haben sich aber einen Tag Spielraum für unvorhergesehene Situationen gelassen. 

- ggf. informieren Sie die ausgewählte Person bereits heute oder morgen früh. Evtl. hat diese Person aber kein Interesse (mehr). Dann wird die 2. Person bis Freitag angerufen. Da man noch nicht wusste, wer wer sein wird, hat man beiden Bewebern den Anruf bis Freitag zugesagt. 

Selbst wenn man eine Absage am Telefon erhält, immer angemessen reagieren. Vielleicht sagt die 1. Person doch ab und man bekommt die Stelle dennoch. Durch eine unpassende Reaktion am Telefon kann man sich solch eine Chance verbauen. Höfliches und nettes Nachfragen zu den Ablehnungsgründen ist völlig in Ordnung (auch Entäuschung ist ok).

 

 

Hallo, vielen lieben Dank. du hast mir sehr weiter geholfen. (wie immer ) hmm, glaubst du, dass der andere bewerber bereits heute eine zusage erhalten hat? hab irgendwie angst. :-(

0
@Dorado2

Sehr gerne.

Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass Angst hier nicht hilfreich ist.

Vielleicht hilft folgendes:

- Aufschreiben, was man aus dem 1. und aus dem 2. Bewerbungsgespräch für evtl. weitere Bewerbungsgerspräche gelernt habe (evtl. auch Gespräche nach der Ausbildung).

- Aufschreiben, was man sagen/fragen kann, falls es eine Absage sein sollte

Wenn es eine Zusage ist, wird die Freude am Telefon bestimmt deutlich hör- und spürbar sein!!!!

Die Chancen stehen aktuell bei 50%.

 

0

Dann werde ich mir deine tipps und Ratschläge zu herzen nehmen. du hast recht. angst hilft hier wirklich nichts. die chance liegt tatsächlich bei 50 %. die personalleiterin ist heute wirklich ins tiefste detail gegangen und hat sehr viele fragen gestellt. Meinst du, dass das ein gutes zeichen ist? oder ist sowas normal? :-)

0
@Dorado2

Wenn man tiefgehende Fragen stellt, ist man an dem Bewerber interessiert. Wenn es in dem Gespräch schon eine (stillschweigende) Einigung zwischen den beiden anderen gegeben hätte, hätte man sich nicht mehr diese Mühe gemacht. Die Fragen bedeuten, dass man zum Zeitpunkt des Gespräches noch im Rennen war. 

Wenn man sich immer zu viele Sorgen (Gedankenmachen ist ok!) macht, kann das beim möglichen Arbeitgeber auch Bedenken auslösen. Wenn ein Kunde der Firma z.B. später sagt "Wenn Sie mir beim Preis nicht entgegeben kommen, muss ich meine Firma schließen und 50 langjährige Mitarbeiter entlassen". Wenn man sich dann sehr lange Sorgen macht und evtl. sogar gegen klare Vorgaben der eigenen Chefin verstößt, kann es für die eigene Firma und den eigenen Arbeitsplatz Probleme geben! Bewerber, die sich Gedanken machen, sind sehr gefragt, Bewerber, die oft Ängste und Sorgen haben, sind bei Betrieben nicht so gern gesehen.

0

Ja, das stimmt. du hast mit allem recht. ich sehe es genauso. man sollte sich wirklich nicht allzuviele sorgen machen. und Ängste sind auch nicht gut, das zeigt nur Unsicherheit. betriebe sehen auch eher bewerber die ein klares ziel vor augen haben und dabei sicherheit mitbringen. ich bin z.b. eher ein mensch, die sich über solche sachen (z.b. Vorstellungsgespräche) gedanken macht und eher eine erkenntnis daraus zieht. nämlich die Erkenntnis um eine Erfahrung reicher geworden zu sein. ich hoffe dennoch, dass es mit der stelle klappt und ich die zusage erhalten werde. ich halte dich auf dem laufenden. :-) und danke nochmals für zuhören und diese wertvollen tipps und Ratschläge.

0
@Dorado2

ich bin z.b. eher ein mensch, die sich über solche sachen (z.b. Vorstellungsgespräche) gedanken macht und eher eine erkenntnis daraus zieht. nämlich die Erkenntnis um eine Erfahrung reicher geworden zu sein.

Wenn man das Arbeitgebern im Gespräch verdeutlichen kann und man dann noch klar macht, wie einen diese Erfahrungen voranbringen (und nicht runterziehen), ist es ein Pluspunkt.

Wenn man aber von Sorgen und Ängsten spricht, ist es eher ein Minuspunkt.

0

Ja, da hast du recht. sehe ich genauso :-). dann wollen wir hoffen, dass es eine zusage wird.

0

Bitte :-)

0

Hallo Dorado2,

RHWWW hat Deine Frage ja bereits ausführlich und gut beantwortet.

Ich möchte nur noch hinzufügen, dass ich für Dich hoffe, dass Du Dich auch noch bei anderen Unternehmen beworben hast. Ich sage das nur, weil ich Deinen Fragen entnehme, dass Dir dieses konkrete Bewerbungsverfahren sehr wichtig zu sein scheint.

Ja, das stimmt. RHWWW hilft mir immer mit guten und wertvollen Ratschlägen und tipps :-). selbstverständlich habe ich mich auch bei anderen Unternehmen beworben. ich könnte ja nicht nur auf dieses zweite Vorstellungsgespräch hoffen. man erhöht seine chancen, wenn man sich auch woanders bewirbt. Letztendlich hoffe ich, dass es mit dieser stelle klappen wird. :-)

0

Vielleicht machen die Mitwochs früher schluss und morgen ist viel Betrieb ? Deshalb der Freitag ? :O

Hallo, vielen Dank für deine Antwort. ja das könnte wirklich sein. :-)

1

Was möchtest Du wissen?