Ausbildungsplätze wechseln trotzdem Urlaubsanspruch?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi :-)

Wenn du deinen Ausbildungsbetrieb wechselst und dir noch Urlaub zusteht, dann hast du auf jeden Fall das Recht dazu, diesen nehmen zu dürfen. Dein Arbeitgeber muss diesen jedoch zuvor auf jeden Fall genehmigen. Sollte er dies verweigern, z.B. wegen Personalmangels, dann müsste er diesen dir zumindest ausbezahlen.

Aber da man in der Ausbildung noch nicht so viel verdient, hat man auf jeden Fall mehr davon, wenn man diesen nehmen kann, anstatt ausbezahlt zu bekommen.

In einem neuen Betrieb würde dir kein Urlaub für vergangene Monate zustehen. Erst ab dem Monat, bei welchem du dort beginnen würdest.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ichliebedich180
24.02.2017, 17:42

Das heißt ?

Würde ja dann ers im August wechseln..

Und da ich nur in denn Ferien Urlaub nehmen kann ist das ein wenig blöd bis dahin alle Tage zu nehmen .. weil inndenn Sommerferien schon neue Ausbildung anfängt ..weiß net was ich machen soll😢

0

Da möchte der neue Betrieb dann vom alten Betrieb eine Urlaubsbestätigung haben und dann wird das neu ausge- und verrechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die neue Firma wird dir den zurückliegenden Urlaub auf jeden Fall nicht schenken... wenn du ihn jetzt nehmen kannst dann nimm ihn jetzt. Wenn dein AG weiß das du wechseln willst zum 1.3? 1.4?dann muss er dich entweder freistellen für den Urlaub oder dich ausbezahlen wenn du ih nicht nehmen kannst. Bin kein Rechtsexperte aber der 1. Satz gilt auf jeden Fall. Wenn du ihn nicht genommen hast bis du weg bist hat dein neuer AG nix damit zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ichliebedich180
24.02.2017, 17:17

Mein AG weiß noch nicht das ich wechseln  will IHK meinte soll es erst sagen wenn ich einen neuen Vertrag habe .. und kannnlr jetzt keinen Urlaub nehmen.. wird genau eingeplant das is ja das problem

0

Was möchtest Du wissen?