Ausbildungsnachweis bei Wiederholung der Abschlussprüfung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein-muß man nicht vorzeigen.....eine erneute Abschlußprüfung ist die logische Ergänzung der z.B.nicht bestandenen Erstprüfung in der Ausbildung.Die Kammern haben ja alles vorliegen-und an diese kann man sich ja wenden. (Schriftlich oder Tel.) Die Anschrift der zuständigen Kammer steht im Lehrvertrag-und nur die Kammer ist der richtige Ansprechpartner! Ausbildungsberuf"Handwerk" ist die Handwerkskammer (in diesem Fall hilft auch die zuständige Kreishandwerkerschaft weiter.Die meisten anderen Berufe werden durch die Industrie-und Handelskammer (IHK) vertreten. Eigentlich müßte das auch der zuständige Ausbilder im Betrieb wissen.....

Dreiraddriver 08.01.2015, 19:43

Das habe ich mir auch so gedacht! An offizieller Stelle möchte ich nicht nachfragen, da ich ihn dann bestimmt doch vorzeigen muss weil das Engagement einen Nachweis zu führen mit Sicherheit als selbstverständlich angesehen wird. Ich bin allerdings auch nicht dazu aufgefordert worden, einen vorzuzeigen. Also schätze ich sollte das schon in Ordnung gehen. Wird er doch verlangt zeige ich ihn dann halt am nächsten Tag nach... Wird dann halt eine lange Nacht ;)

0

Du hast wohl seit der letzten Prüfung einige Monate Ausbildung genossen, in der Zeit hast Du auch das Berichtsheft weiter zu führen und dann zur Prüfung unterschrieben vorzulegen. Was erscheint Dir daran so fraglich?

Dreiraddriver 07.01.2015, 18:42

Bist du dir da wirklich sicher oder ist das bloß eine dir logisch erscheinende Schlussfolgerung? Man könnte ja auch auch so schlussfolgern, das der erforderliche Ausbildungsnachweis über die reguläre Ausbildungsdauer von x Jahren schon erbracht wurde und daher ein erneutes vorlegen nicht mehr nötig ist.

Hab keine Lust mir was aus den Fingern saugen zu müssen :)

0

Also nur zur Info falls sich die Frage nochmal jemand stellen sollte:

Er muss nicht weiter geführt, geschweige denn vorgezeigt werden!!

PRÜFUNG BESTANDEN ;)

Was möchtest Du wissen?