Ausbildungsgehalt -Abzüge unter 18

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Raith, deine Abzüge sind unabhängig vom Alter wie bereits beantwortet! Mit deinem Bruttoeinkommen liegst du in der Gleitzone und bedeutet für dich damit eine Beschäftigung in der Gleitzone zwischen 400,01 und 800,00 Euro! Näheres zum Nachlesen unter dem Link: www.minijob-zentrale.de -> Startseite -> Arbeitnehmer -> Gleitzone. Weitere Infos findest du unter Gleitzonenrechner der DRB (Deutsche Rentenversicherung Bund) und mit einer Excel-Tabelle kannst du dein zukünftiges Nettoeinkommen selbst ausrechnen, sind ca 400 € netto! Dann mal einen guten Berufsstart wünsch ich dir und bitte die private Berufsunfähigkeitsabsicherung nicht vergessen, denn über die gesetzliche Erwerbsminderung hast du nur auf dem direkten Weg zur u. von der Arbeit sowie während der Arbeit einen Minimalschutz über die gesetzliche Rentenversicherung! Der ganze Freizeitbereich ist nicht abgesichert z. B. Unfall, Krankheit, Kräfteverfall usw. !!!

Hallo,

die Arbeitnehmeranteile für die Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung werden direkt vom Verdienst abgezogen.

Hier kann man den Nettoverdienst ausrechnen:

http://www.sueddeutsche.de/app/jobkarriere/gehaltsrechner/

Als Azubi sucht man sich selber eine Krankenkasse aus:

.gkv-spitzenverband.de/ITSGKrankenkassenListe.gkvnet

.test.de/themen/versicherung-vorsorge/test/Produktfinder-Gesetzliche-Krankenkassen-Die-beste-Kasse-fuer-Sie-1801418-1801419/

Gruß

RHW

Wenn du in Ausbildung bist wirst du auch so Versteuert wie es gesetzlich vorgeschrieben ist Lt. Lehrvertrag darin ist festgehalten was du somit auch Netto bekommst. Was die Firma für dich an gesetzlichen Abzügen abführen muss ist allgemein für die zeit Eigentlich unintererssant für dich . Interressant wird es erst wenn für dich Lohnsteuern abgeführt werden . Dieses kannst du ganz einfach in jeden Lohnberechner (Google) eingeben ; da siehst du vieviel Lohnsteuer für dich gezahlt werden muss. Dazu bekommst du aber am jahresende eine Lohnsteuerbescheinigung von der Firma. Achtung (bei ca 460,-)= 0,00 € Lohnsteuer= Null €zurück mit einer Einkommensteuer beim Finanzamt. Aber weil du eventuell wenn du Geselle bist und in diesem Beruf(Berufsart) weiterbeschäftigt bist dann ja" richtig"Lohnsteuern Zahlst nach lohnsteuerkalsse I (Meistens,Ledig)Solltest du in den Jahren der Lehre schon eine Einkommenststeuererklärung pro Jahr selbst einreichen speziell Werbungskosten Fahrten zur Arbeitstelle und Berufsschule diese kannst du dann als verlust rückwirkend in Anrechnung Rückerstattet bekommen. Nächste Frage Versicherung : Du bist während der Lehre auch somit gesetzlich krankenversichert brauchst dich um nichts zu kümmern nur die lehre zu ende machen. solltest du abbrechen aus welchen Gründen auch immer bist du immer noch erst mal bei deinen Eltern Famielien Versichert bis zu mindestens 25J.Bei Waisen oder Heimkindern bin ich nicht so genau Kundig mit der Sachlage. MFG Rudi

Du zahlst wie jeder andere deine Sozialabgaben. Steuern fallen erst ab 8004 Euro jaehrluch an. Du musst zum Ausvildzngsbeginn eine Krankenkasse waehlen und die Mitgliefsbescheichnigung vorlegen. Deine. Rentenversicherungsnummer kannst du jetzt schin bei der. DRV holen.

Bei dem Einkommen werden lediglich die Beiträge für Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung abgezogen .. du zahlst keine Steuern zahlen ...

Das hat auch mit dem Alter gar nichts zu tun ..

Du kannst allerdings am Ende des Jahres eine Negativ-Steuererklärung abgeben, der genaue Name fällt mir im Moment nicht ein, wo du deine Werbungskosten, wie z. B. Fahrtkosten zur Arbeit .. Schule, Arbeitsmaterialen geltend machst ...

Die werden dir dann praktisch beim Finanzamt gutgeschrieben, du zahlst ja noch keine Steuern, werden dann aber in der ersten Steuererklärung , wo du wirklich Steuern gezahlt hast, mit angerechnet ...

Extra Versicherungen - wie Arbeitsunfähigkeit pp., wirst du dir bei diesem Gehalt noch nicht leisten können. Da kannst du erst drüber nachdenken, wenn du richtig verdienst .. es sei denn, deine Eltern kommen dafür auf ...

Beiträge für die Pflegeversicherung kommen noch hinzu!

0

Was möchtest Du wissen?