Ausbildungsende und doch kein Vertrag?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, was willste machen? Wenn sie Dich nciht bezahlen können, wie sollen sie Dich dann einstellen?

Meld Dich halt jetzt bei der Agentur. Das musst Du machen, wenn Du Kenntnis erhältst. Hast Du halt jetzt erst, dann ist das so.

Dann fängste halt jetzt an, Dich zu bewerben.

Kabeltante1266 29.06.2017, 16:16

Sehe ich ähnlich....zumal es sich ja auch nicht so toll in diesem Betrieb weiterarbeiten lässt, wenn man den Chef quasi dazu zwingt, einen anzustellen, nur weil man eine mündliche Zusage hatte....wenn der Betrieb inzwischen weiter in die roten Zahlen gerutscht ist, kann man leider nichts machen. Und mit so guten Noten findest du jetzt vielleicht noch eher was als in ein paar Wochen, Messi. Viel Glück (doofe Situation, ich weiß....aber es gibt Hoffnung, wenn du dich jetzt ranhältst).

1
SiViHa72 29.06.2017, 16:24
@Kabeltante1266

Vor allem lässt sich aus einer mündlichen Zusage nicht besonders viel machen,w enn es hart auf hart geht.

Und wie ist dann denn auch das Verhältnis.. Kabeltante sagt es ja schon.

0

So lange du noch keinen unterschrieben Vertrag in der Tasche hast, ist alles offen.

Aus solche Sprüche darfst du dich eben nicht verlassen. das hast du ja jetzt wenigstens gelernt.

SiViHa72 29.06.2017, 16:27

Lernt vermutlich jeder auf "die harte Weise".

Kann mich da nicht ausschließen.

Seitdem weiss ich: nur schriftlich gilt. Auch bei Zusagen über anderes.

Hört sich ekelig an, ist aber (leider) so.

0

Du kannst theoretisch mal fragen ob sie dich wenigstens zur Überbrückung noch etwas länger beschäftigen können damit du zeit hast dir was zu suchen und dich nicht arbeitslos melden musst. Habe ich damals nach meiner Ausbildung gemacht mir und meinem damaligen AG war klar das das auf dauer nix wird, da ich kurz vor ende noch nix hatte hat er mir einen Befristeten Vertrag zu geben für 2 Monate damit ich Zeit habe was zu suchen. Als ich dann einen neuen AG hatte haben wir den Vertrag ich beidseitigem Einverständnis wieder aufgelöst.

Erklär ihnen, wieso Du Dich jetzt erst meldest.. beharre unbedingt darauf,d aass Dir eine Anstellung zugesagt urde, es auch Kollegen bezeugen können.

Und Du kannst ja auch sagen: Du hattest Dich eben 100%ig darauf verlassen.. weisst aber in Zukunft jetzt auch, dass Dir das nie wieder passieren wird.

Du bist echt nicht der einzige, der es auf den harten Weg lernt.

Ich hatte das auch, dass ich ne absolut feste Zusage hatte.. und dann kam doch was dazwischen.

Das war richtig sch*.. aber daraus hab ich echt gelernt (gradw ieder aktuell.. will gerne Stelle wechseln, bin unbefristet.. und weil der "neue" Ag noch nicht genau weiss, zu wann.. soll ich doch schon mal kündigen und dann

Ich hab ihnen freundlich erklärt, dass ich leider aus Erfahrung herauis erst kündigen kann, wenn ich das von ihnen schriftlich hab.. und dann gehen 4 Wochen zu jedem 15. oder Mnatsletzten.

ich glaube, sie fanden michg doof..

Und ich glaube, sie setzen schon verdammt viel Gottvertrauen voraus,w enn ich nen festen unbefristeten Job kündigen soll ohne von ihnen irgendwas verbindliches zu haben.

Also: beruf Dich drauf. die hatten fest zugesagt, dass und Du hast Dich (leider) völlig darauf verlassen.

Was möchtest Du wissen?