Ausbildungsende – Lohnabzug?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn deine Ausbildung zu Ende ist brauchst du nicht mehr arbeiten und bekommst auch kein Geld mehr.

Wenn du weiß, dass du nach der usbildung nicht übernommen wirst, gehe bitte zur Arbeitsagentur. Ab diesem Zeitpunkt bekommst du dann Arbeitslosengeld, aber erst frühestens ab dem Tag an dem du dich gemeldet hast. Also nicht bis zum 30. oder so warten. Wenn du übernommen wirst, bekommst du ab dem 28. ein normales Gehalt.

Wenn deine Ausbildung nur bis zum 28. geht und du auch keinen Folgevertrag erhälst endet dein Arbeitsverhältnis, und somit auch dein Lohnanspruch, am 28.06.11 und der Abzug der 2 Tage ist somit richtig!

klar, das werden ein paar Euro weniger, weil du die Tage ja auch nicht mehr arbeitest. Warum sollte er dich für Arbeit bezahlen, die du nicht verrichtest? Schau mal in deine Abrechnung, da steht ein Stundenlohn drin, dann weißt du wie viel sie dir abziehen, aber auf die 2 Tage kommts ja auch nicht drauf an!

Wirst du denn nicht übernommen? Hast du schon was neues? Alles Gute für die Zukunft!

Typofee 23.06.2011, 10:29

In meiner Abrechnung steht kein Stundenlohn, da azubis ja nicht nach stundenlohn bezahlt werden, sondern mit einer festen vergütung. Eben genau deswegen frage ich

0
lucky1988 23.06.2011, 10:55
@Typofee

bei mir stand trotzdem sowas wie ein Stundenlohn drin... Naja, dann nim dein Gehalt, teile es durch die Arbeitstage (im Juni 19/20, je nachdem ob du heute frei hast) und dann das Ergebnis mit 17/18 mal nehmen, weil ja 2 Tage fehlen, dann weißt du, was dir fehlt.

0

Du kriegst doch einen feste Ausbildungsvergütung, diese wird dir normalerweise ungefähr am 28ten gutgeschrieben. Nichts mit abziehen, da wird nichts abgezogen.

seatleon2010 23.06.2011, 10:18

Natürlich, ein voller Monat kann nur gezahlt werden wenn ein voller Monat gearbeitet wurde (von Krankheit und Urlaub mal abgesehen), warum soll hier für 2 Tage gezahlt werden an denen kein Arbeitsverhältnis besteht?

0
Typofee 23.06.2011, 10:22

Ja ich dachte eben auch, dass es bei ner Ausbildung eben was anderes ist?!

0

Rein rechtlich schon, denke ich - aber das ist schon ziemlich mies. Normalerweise endet die Ausbildung aber auch nicht mit Erhalt des Zeugnisses, sondern am Ende oder in der Mitte des betreffenden Monats.

seatleon2010 23.06.2011, 10:19

Eine Ausbildung endet IMMER am Tag an dem die letzte Prüfung bestanden wurde ODER die Zeugnisse ausgegeben werden! (Im Normalfall immer erster Fall, letzterer nur auf Sondervereinbarung).

0
kassette 23.06.2011, 10:19

@quickfinger:falsch. oder du überredest die ihk, die regeln zu ändern.

0
lucky1988 23.06.2011, 10:21

nein, eine Ausbildung endet weder am Monatsende, noch mit der Zeugnisübergabe. Eine Ausbildung endet mit dem Tag der bestandenen Prüfung, egal wann die ist!

0
Quickfinger 23.06.2011, 10:22
@lucky1988

Na gut, dann war das bei mir wohl anders. Meine Ausbildung endete mit Ablauf des Monats, in dem die Prüfung abgelegt wurde.

0
Typofee 23.06.2011, 10:26
@lucky1988

Nein bei uns nicht. Bei uns endet es mit der Zeugnisübergabe, weil unsere Prüfungen lange korrigiert werden müssen. Und die Ergebnisse erfahren wir erst mit dem Zeugnis.

0
Klaraaha 23.06.2011, 14:07
@Typofee

Im Prizip endet die Ausbildung, wann das Prüfungszeugnis der IHK, Handwerksmanner usw. beim AG ankommt. Viele zahlen auch noch bis Monatsende, bzw. einige haben ja auch noch Urlaubstage die ausbezahlt werden. Es kann aber rechtlich gesehen für den AG Schwierigkeiten geben, wenn er weiterzahlt. Wenn der Auszubildende erfährt, dass er länger Lohn bezahlt bekommt, als es der AG eigentlich müßte (schwer zu beweisen, weil der Azubi i.d.R. nciht erfährt anwelchem Tag der AG das Prüfungszeugnis bekam) kann er auf Übernahme klagen, weil er nach der Ausbildung noch Lohn erhielt. Er müßte ihn dann fest einstellen, weil er ihn automatisch übernommen hat.

0
Klaraaha 23.06.2011, 14:07
@Typofee

Im Prizip endet die Ausbildung, wann das Prüfungszeugnis der IHK, Handwerksmanner usw. beim AG ankommt. Viele zahlen auch noch bis Monatsende, bzw. einige haben ja auch noch Urlaubstage die ausbezahlt werden. Es kann aber rechtlich gesehen für den AG Schwierigkeiten geben, wenn er weiterzahlt. Wenn der Auszubildende erfährt, dass er länger Lohn bezahlt bekommt, als es der AG eigentlich müßte (schwer zu beweisen, weil der Azubi i.d.R. nciht erfährt an welchem Tag genau der AG das Prüfungszeugnis bekam) kann er auf Übernahme klagen, weil er nach der Ausbildung noch Lohn erhielt. Er müßte ihn dann fest einstellen, weil er ihn automatisch übernommen hat.

0
Klaraaha 23.06.2011, 14:07
@Typofee

Im Prizip endet die Ausbildung, wann das Prüfungszeugnis der IHK, Handwerksmanner usw. beim AG ankommt. Viele zahlen auch noch bis Monatsende, bzw. einige haben ja auch noch Urlaubstage die ausbezahlt werden. Es kann aber rechtlich gesehen für den AG Schwierigkeiten geben, wenn er weiterzahlt. Wenn der Auszubildende erfährt, dass er länger Lohn bezahlt bekommt, als es der AG eigentlich müßte (schwer zu beweisen, weil der Azubi i.d.R. nciht erfährt an welchem Tag genau der AG das Prüfungszeugnis bekam) kann er auf Übernahme klagen, weil er nach der Ausbildung noch Lohn erhielt. Er müßte ihn dann fest einstellen, weil er ihn automatisch übernommen hat.

0
Klaraaha 23.06.2011, 14:07
@Typofee

Im Prizip endet die Ausbildung, wann das Prüfungszeugnis der IHK, Handwerksmanner usw. beim AG ankommt. Viele zahlen auch noch bis Monatsende, bzw. einige haben ja auch noch Urlaubstage die ausbezahlt werden. Es kann aber rechtlich gesehen für den AG Schwierigkeiten geben, wenn er weiterzahlt. Wenn der Auszubildende erfährt, dass er länger Lohn bezahlt bekommt, als es der AG eigentlich müßte (schwer zu beweisen, weil der Azubi i.d.R. nciht erfährt an welchem Tag genau der AG das Prüfungszeugnis bekam) kann er auf Übernahme klagen, weil er nach der Ausbildung noch Lohn erhielt. Er müßte ihn dann fest einstellen, weil er ihn automatisch übernommen hat.

0
Klaraaha 23.06.2011, 14:08
@Typofee

Im Prizip endet die Ausbildung, wann das Prüfungszeugnis der IHK, Handwerksmanner usw. beim AG ankommt. Viele zahlen auch noch bis Monatsende, bzw. einige haben ja auch noch Urlaubstage die ausbezahlt werden. Es kann aber rechtlich gesehen für den AG Schwierigkeiten geben, wenn er weiterzahlt. Wenn der Auszubildende erfährt, dass er länger Lohn bezahlt bekommt, als es der AG eigentlich müßte (schwer zu beweisen, weil der Azubi i.d.R. nciht erfährt an welchem Tag genau der AG das Prüfungszeugnis bekam) kann er auf Übernahme klagen, weil er nach der Ausbildung noch Lohn erhielt. Er müßte ihn dann fest einstellen, weil er ihn automatisch übernommen hat.

0
Klaraaha 23.06.2011, 14:08
@Typofee

Im Prizip endet die Ausbildung, wann das Prüfungszeugnis der IHK, Handwerksmanner usw. beim AG ankommt. Viele zahlen auch noch bis Monatsende, bzw. einige haben ja auch noch Urlaubstage die ausbezahlt werden. Es kann aber rechtlich gesehen für den AG Schwierigkeiten geben, wenn er weiterzahlt. Wenn der Auszubildende erfährt, dass er länger Lohn bezahlt bekommt, als es der AG eigentlich müßte (schwer zu beweisen, weil der Azubi i.d.R. nciht erfährt an welchem Tag genau der AG das Prüfungszeugnis bekam) kann er auf Übernahme klagen, weil er nach der Ausbildung noch Lohn erhielt. Er müßte ihn dann fest einstellen, weil er ihn automatisch übernommen hat.

0
Klaraaha 23.06.2011, 14:08
@Typofee

Im Prizip endet die Ausbildung, wann das Prüfungszeugnis der IHK, Handwerksmanner usw. beim AG ankommt. Viele zahlen auch noch bis Monatsende, bzw. einige haben ja auch noch Urlaubstage die ausbezahlt werden. Es kann aber rechtlich gesehen für den AG Schwierigkeiten geben, wenn er weiterzahlt. Wenn der Auszubildende erfährt, dass er länger Lohn bezahlt bekommt, als es der AG eigentlich müßte (schwer zu beweisen, weil der Azubi i.d.R. nciht erfährt an welchem Tag genau der AG das Prüfungszeugnis bekam) kann er auf Übernahme klagen, weil er nach der Ausbildung noch Lohn erhielt. Er müßte ihn dann fest einstellen, weil er ihn automatisch übernommen hat.

0
Klaraaha 23.06.2011, 14:08
@Typofee

Im Prizip endet die Ausbildung, wann das Prüfungszeugnis der IHK, Handwerksmanner usw. beim AG ankommt. Viele zahlen auch noch bis Monatsende, bzw. einige haben ja auch noch Urlaubstage die ausbezahlt werden. Es kann aber rechtlich gesehen für den AG Schwierigkeiten geben, wenn er weiterzahlt. Wenn der Auszubildende erfährt, dass er länger Lohn bezahlt bekommt, als es der AG eigentlich müßte (schwer zu beweisen, weil der Azubi i.d.R. nciht erfährt an welchem Tag genau der AG das Prüfungszeugnis bekam) kann er auf Übernahme klagen, weil er nach der Ausbildung noch Lohn erhielt. Er müßte ihn dann fest einstellen, weil er ihn automatisch übernommen hat.

0

ja, weil du nach erhalt deiner zeugnisse kein azubi mehr bist.

Steht doch in deinem Ausbildungsvertrag ;-)

Typofee 23.06.2011, 10:22

nein in den neuen kurzen vorgefertigten verträgen steht das leider nicht drin.

0

Was möchtest Du wissen?