Ausbildungsende - was nun?

7 Antworten

Soweit ich weiß, muss er nur bis zum Tag der Prüfung zahlen und beschäftigen; eine (stillschweigende) Weiterbeschäftigung würde sogar zu einen Anspruch auf den Arbeitsplatz führen..

Danke schonmal. Aber einfach Freistellen, ohne allem geht sowieso nicht, oder? Wenn ich jetzt darauf bestehen würde, bis Ende Februar noch arbeiten zu wollen, müsste sie mich quasi kündigen?

0

Aber im Vertrag steht doch, dass er bis zum 28.2 bezahlt wird. Dann ist es ja keine Weiterbeschäftigung. Oder verstehe ich das falsch?

0
Wenn ich jetzt darauf bestehen würde, bis Ende Februar noch arbeiten zu wollen, müsste sie mich quasi kündigen?

Die Ausbildung endet mit Bestehen der letzten Prüfung bzw. Bekanntgabe dieser Ergebnisse. Ab diesem Zeitpunkt ist der Ausbildungsvertrag beendet, egal welches Enddatum drin steht. Du bist ja keine Auszubildende mehr.

Wenn Dich der Arbeitgeber nicht übernimmt, darf er Dich auch nicht länger beschäftigen (und bezahlen), da sonst ggf. ein Arbeitsverhältnis begründet wird.

Wird in der Ausbildung nicht mehr das berufsausbildungsgesetz besprochen? Paragraph 22 Absatz 2 Beendigung

(2) Bestehen Auszubildende vor Ablauf der Ausbildungszeit die Abschlussprüfung, so endet das Berufsausbildungsverhältnis mit Bekanntgabe des Ergebnisses durch den Prüfungsausschuss.

Dein Ausbildungsvertrag endet mit bestehen der Prüfung, bzw Bekanntgabe. D.h. Ist das bereits Ende Januar, bekommst du auch nur bis Ende Januar Geld

die Aussage zur Freistellung ist meiner Meinung nach in dem Zusammenhang falsch ausgedrückt.

Paragraph 21.. Vertippt

0

Was möchtest Du wissen?