Ausbildungsbetrieb wechseln nach der Probezeit, wie richtig vorgehen?

1 Antwort

ich habe mir damals einfach einen neuen betrieb gesucht und der zukünftigen chefin von der problematik erzählt. sie hat dann mit einem rechtsanwalt rücksprache gehalten und ich sollte dann fristlos und aus wichtigem grund kündigen ... einfacher dreizeiler ohne angabe von gründen ... hat der noch-chef zwar erst nicht anerkannt und versucht mich durch androhung eines eintrags in der personalakte zum wiederkommen zu bewegen,aber ich habe währenddessen beim neuen betrieb gearbeitet. nach ein paar wochen hat er dann von sich aus die kündigung anerkannt und somit quasi einen aufhebungsvertrag geschlossen .. er konnte mich ja nicht zum arbeiten zwingen und azubis kann man glaub ich auch nur sehr schlecht kündigung ...somit blieb ihm nichts anderes übrig...zu einem prozess oder so kam es nicht ... das ganze war frühjahr 2014

Nur ist die Frage, ob die beschriebenen Gründe für eine fristlose Kündigung ausreicht?

0

Darf mein Betrieb mich nach der Schule zwingen zu arbeiten wenn ich keinen freien Wochentag habe sondern nur nach der Schule?

Die Stunden werden mir als Überstunden eingetragen (ich habe gehört ich darf auch keine Überstunden machen als Azubi)

...zur Frage

Betriebswechsel - telefoniere gleich mit dem neuen Betrieb indem ich hinwechseln möchte - wie sollte das Gespräch am besten stattfinden?

Ich werde die nächsten Wochen von meinem jetzigen Ausbildungsbetrieb in einen anderen Ausbildungsbetrieb wechseln. Rufe gleich den zuständigen Ausbilder der neuen Firma an, wie sollte das Gespräch stattfinden? Was sollte ich ihm sagen, falls er fragt wieso ich Wechsel? Usw. Danke schonmal

...zur Frage

Beim Ausbildungsbetrieb (Großkonzern) einen Nebenjob machen, im gleichen Betrieb?

Hallo zusammen,

da ich während meiner Ausbildung nicht genügend verdiene würde ich gerne ein Aushilfsjob machen oder anders gesagt ein Nebenjob. Hierbei werden keine Gesetze verletz. Mein Ausbilder hat es akzeptiert, dass ich einen Nebenjob ausführen darf, jedoch weis er nicht das ich es im gleichen Betrieb machen möchte.

Nun die Frage:

Ist es okay beim Ausbildungsbetrieb sich für ein Aushilfsjob zu bewerben?

...zur Frage

Schlimm zweimal den Betrieb zu wechseln?

Hey ich habe gerade einen Wechsel hinter mir weil mein letzter Ausbildungsbetrieb nicht gut
war. Jetzt ist der Betrieb gut und die Klasse nur leider bin ich jetzt zu weit von meiner Familie und Freunden weg (200km) und habe Mega Heimweh. Ist das schlimm nochmal den Betrieb zu wechseln?

...zur Frage

Soll ich eine E-Mail an meinem zukünftigen Ausbilder schreiben, oder doch lieber warten?

Hi,

hab gerade eben bei meinen zukünftigen Ausbildungsbetrieb angerufen, wo ich mich beworben habe und auch ein Ausbildungsvertrag unterschrieben habe, welches ich zurücksenden musste (Aber hab keine Rückmeldung vom Betrieb bekommen, deswegen hab ich eben angerufen um nachzufragen). Daraufhin hab ich dort angerufen, um zu fragen ob ich eine Bestätigung o.ä bekomme und der Typ am Telefon meinte, dass mein Ausbilder im Urlaub ist und ich erst nächste Woche wieder anrufen soll.

Meine Frage: Soll ich warten, oder meinem Ausbilder eine E-Mail schreiben?

Danke

...zur Frage

Was tun wenn der Ausbilder einem nix beibringt bzw. keine Zeit hat?

Ich mache seit August 2012 ein duales Studium als Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung. Habe mein erstes Semester von März - Juli mit bravour bestanden. Jedoch plagt mich etwas. Am Anfang der Praxisphase vor dem Studium habe ich so von August - November einige nette Sachen zum Programmieren und lesen bekommen, hab ein wenig an Steckbrettern gearbeitet um der Elektronik etwas näher zu kommen. Dann brach es abrupt mit einem Projekt ab. Ich bekam ein Projekt bei dem außer mir und meinem Chef/Abteilungsleiter/Ausbilder (ja alles eine Person) niemand jemals mit dem Gerät gearbeitet hat und sollte eine Aufgabe erledigen. Diese Aufgabe zog sich bis zum Start des Studiums, da hab ich sie niedergelegt und musste vor einigen Tagen meine Arbeit daran wieder aufnehmen. Er ist allerdings immer so eingespannt das er nie Zeit für mich hat, wenn mal akute Fragen und Probleme auftauchen. Dann sitze ich teilweise 5-6 Stunden rum und tüftle selbst und am Ende kommt nichts bei raus, weil ich es einfach nicht weiß. Dann sitze ich nur rum und hoffe das er mal Zeit hat. So soll das bei einem Ausbilder doch bestimmt nicht sein oder? Ich kriege nie andere Aufgaben, man kann auch keine Kollegen fragen, da jeder nur ein bestimmtes Programm schreibt es abgibt und das nächste schreibt. Hier gibt es keine anderen Aufgaben. Ich frage total oft meinen Ausbilder ob er mir helfen kann und dann hat er keine Zeit.

Wir haben keinen Betriebsrat und keine Ausbildungsvertreter. Und ich bin die EINZIGE Auszubildene in dem Bereich, sodass ich mich auch mit niemandem mal absprechen könnte was der so macht. Hier redet niemand mit mir, bis auf Hallo und Tschüss und das macht mich natürlich noch verschlossenener.

Ich will doch unbedingt was lernen und höre ständig von den dualen Studenten bei VW oder Siemens die da soviele Lehrgänge und Weiterbildungen kriegen. Und ich sitz nur rum. Obwohl unsere Firma 300 Arbeitnehmer besitzt gibt es hier niemanden an den ich mich wenden kann, da mein Chef und Abteilungsleiter gleichzeitig mein Ausbilder ist. Und ich habe Angst das ich noch weniger oder blöde Aufgaben kriege, wenn ich ihm mal meine Meinung zu seinen Methoden sage... :(

Ausbildung wechseln will ich auch nicht, da ich diese Ausbildung nur brauche um mein Studium zu machen und dieses finanzieren zu lassen. Ich lerne schon den ganzen Tag andere Sachen und les mir technische Sachen bei wikipedia durch und so, damit ich das gefühl habe ich mache überhaupt irgendwas.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?