Ausbildungsbetrieb - Überstunden & Arbeitsschutz

4 Antworten

Deine Idee mit der Gewerbeaufsicht ist genau richtig. Denn die Mitarbeiter dort sind für den sozialen Arbeitsschutz zuständig. Und eine anonyme Anzeige wird auch als solche behandelt. Die Sachen mit der Arbeitsbühne und der Leiter sind auch eine Angelegenheit für die Berufsgenossenschaft. Da kannst Du Dich an die Bau-BG wenden. Die sind auf Baustellen zuständig selbst wenn das Unternehmen kein Mitglied bei der Bau-BG ist. Aber eine Arbeitgeberwechsel wäre sicher angebracht.

Zuerst mal ist Fahrzeit zu einer Baustelle und zurück Arbeitszeit. Eine Fahrt zur nächsten Baustelle oder zum nächsten Kunden ist ebenfalls Arbeitszeit und keine Pause.

Du fällst zwar mit 24 Jahren nicht mehr unter das Jugendarbeitsschutzgesetz. Trotzdem sind 12 Stunden einfach zu viel. Das müssen große Ausnahmen sein.

Du kannst Dich an die Handwerkskammer wenden. Wenn Du je dort aufhören willst, so werden sie Dir helfen, einen anderen Arbeitsplatz zu finden.

Ich habe daran gedacht bei dem Gewerbeaufsichtsamt anonym anzurufen und denen zu erzählen was sich so bei meinem Betrieb abspielt. Wäre das nicht eine Idee die ich umsetzen könnte?

0
@keyZ1337

Das kannst Du natürlich auch machen. Ist nur die Frage, ob der Betrieb nicht ganz schnell merkt, dass das von Dir kommt

0
@Allexandra0809

Dort wo wir im Moment arbeiten, sind ständig verschiedene Azubis von uns. Jetzt sind ja auch noch im August wieder weitere 3 Azubis hinzugekommen die auch alle drei schon mal dort waren. Und unser Betrieb hat dann noch viele Zeitarbeiter und Hilfsarbeiter aus dem Ausland da wo ich ehrlich gesagt von ausgehe das sie dort schwarz arbeiten.

ich würde meinen ich könnte dieses Risiko eingehen oder irre ich mich da?

Ach und noch eine Frage. Ist es überhaupt erlaubt Samstag Sonntag arbeiten zu müssen? Das kommt auch immer öfter bei uns vor.

0
@keyZ1337

Samstag ist es generell erlaubt, Sonntag ist für minderjährige Azubis tabu. Wenn Du an einem Sonntag arbeitest, musst Du einen anderen Tag in der Woche frei bekommen. Insgesamt solltest Du nicht auf mehr als 48 Stunden pro Woche kommen. Es gibt wenige Ausnahmen, wo es 60 Stunden sein können, die aber sehr kurzfristig dann abgefeiert werden müssen.

Bei diser Konstellation von Arbeitskräften kannst Du ganz getrost eine Meldung beim Gewerbeaufsichtsamt machen. Ich denke, da hast Du nichts zu befürchten.

0
@Allexandra0809

Danke für die hilfreiche Antwort. Ich hab bereits anonym beim Gewerbeaufsichtsamt angerufen. Was daraus wird weis ich momentan leider nicht.

Eine Frage hätte ich noch. Wie läuft das mit Montage wenn wir weiter weg fahren und dann vor Ort mehrere Tage auf der Baustelle bleiben?

Bekommt man da eine besondere Entlohnung? Muss der Hin -und Rückweg bezahlt werden? Müssen auch da die normalen Arbeitszeiten eingehalten werden?

0

Hört sich böse an - da wirst du nichts ändern. Geh zur Hwk und versuche wo anders unterzukommen.

überstunden abbauen - darf Chef vorschreiben wann?

da in unserer Firma der Urlaub schon vorgeschrieben ist, bin ich immer froh noch paar Überstunden zu haben, wenn man mal was vorhat. Jetzt fängt mein Chef an mir vorzuschreiben kleckerweise die Tage zu nehmen, wo ich gar nicht frei brauche. Geht das?

...zur Frage

Unwirksam mündlich gekündigt ohne Zeugen. Wie reagieren, trotzdem zur Arbeit kommen?

Einem jungen Bekannten wurde das Ausbildungsverhältnis einen Tag vor Ablauf der Probezeit am 31.12.17 mündlich gekündigt. Laut Vertrag ist eine Kündigung ohne Begründung innerhalb der Probezeit möglich, muß aber schriftlich erfolgen, daher ist diese so unwirksam. Wie soll er sich jetzt verhalten? Trotzdem am 02.01.18 zur Arbeit kommen und vielleicht in Begleitung eines Zeugen, als Nachweis, daß er selbst nicht schuldhaft von der Arbeit ferngeblieben ist.

Wer könnte ihm ferner sonst noch helfen, außer einen Rechtsanwalt, wofür ihm aber das Geld fehlt?

...zur Frage

Arbeitszeit? Weg zur Baustelle..?

Hallo, ich bin 17 und fange im Sommer meine Ausbildung zum Maurer an. Im Moment mache ich ein Praktikum in der Firma. Ich muss morgens um 6 Uhr im Betrieb sein. Von da aus fahren wir zur Baustelle... um 16.30 Uhr fahren wir von der Baustelle weg und sind um 17 Uhr wieder im Betrieb.... ich bin also 11 Stunden unterwegs und hab 2 mal 30 Minuten Pause..... Ist das normal, dass man so lange arbeitet ? Mein Chef sagt, dafür hat man im Winter etwas weniger.... Ich gebe echt alles, aber ich bin nach 11 Stunden nur noch ko ...

...zur Frage

Übernachtung auf Baustelle.

Mein Mann hat von seinem Chef den Auftrag bekommen auf einer Baustelle zu arbeiten als Montageeinsatz. Da die Firma allerdings keine Übernachtungsmöglichkeiten für die Bauarbeiter gefunden hat, müssen mein Mann und seine Kollegen direkt auf der Baustelle mit Luftmatratze und Schlafsack übernachten. Sie haben weder eine Duschmöglichkeit, noch einen Essensraum etc. Sie sollen sich vom Chef aus Wasser in Eimer füllen und damit waschen, allerdings nur kaltes Wasser, denn es ist ja noch eine Baustelle. Ich finde dies eine absolute Sauerei und halte dies für unzumutbar. Kann denn ein Chef so etwas verlangen? Was können wir tun?

...zur Frage

Kann ich als Azubi Überstunden abbauen?

Hey, Ich habe 46 Überstunden und würde mir gerne paar Stunden abbauen. Allerdings bekomme ich immer nur ein "Nein" von mein Chef zuhören auf die Frage ob ich etwas früher gehen kann oder später kommen kann ! Ist das richtig so oder und was kann ich dagegen machen ? Danke 😊

...zur Frage

In einem Betrieb gilt die Regellung, dass man bis zu einer Stunde Überstunden am Tag der Firma "schenkt". Ist die überhaupt rechtlich zulässig?

In einem Betrieb gilt die Regellung, dass man bis zu einer Stunde Überstunden am Tag der Firma "schenkt". Ist die überhaupt rechtlich zulässig? Hätte eine Klage Aussicht auf Erfolg? Z.B. nach dem Ausscheiden aus dem Betrieb, wenn man die Stunden dokumentieren kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?