Ausbildungsberuf ist nichts für mich was muss ich beim Wechsel beachten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein junger Mensch darf noch "Fehler" machen. Deshalb ist die rein zeitliche Angabe deines Fehlversuches, also der Wahrheit, im Lebenslauf und Anschreiben auch kein großes Problem. 

mich wegen großem Interesse in dem Beruf x in Ihrem aufstrebenden Unternehmen gerne bewerben möchte.

Allerdings solltest du dir jetzt nicht irgendeinen neuen Beruf blind aussuchen. Danach hört sich dieser Satz nämlich an. Interesse alleine reicht nicht! Woher soll der Arbeitgeber denn wissen, dass du nicht wieder nach zwei Monaten hinschmeitßt? Also musst du dein Interesse mal erst mal für dich überhaupt näher begründen, bevor du die Argumente dann in einem Anschreiben verwenden kannst.

Noch ein Tipp: Versuche doch erst mal ein Praktikum in der nächsten Zeit zu ergattern, damit du auch sicher sein kannst, dass der gewünschte Beruf zu dir passt.

Allerdings: Du könntest auch noch dieses Jahr deine neue Ausbildung beginnen, denn auch andere Azubis "springen" in der Probezeit ab! Dafür musst du dich aber vor allem bei der lokalen IHK/HWK/sonstiges - je nach Wunschausbildung - informieren. Mit etwas Glück "sparst" du ein Jahr und kannst sofort durchstarten...

Ein Lebenslauf sollte lückenlos sein, es macht immer einen schlechten Eindruck, wenn man "weiße Löcher" hat. Schreib doch einfach, dass Du Dich bei dieser Berufswahl vertan hast und Du lieber xxxxxAusbildung anfangen möchtest. Ich würde das dann so gestalten, Lebenslauf ist ja immer chronlogisch aufgebaut

seit....... Ausbildung in Unternehmen xyz als zxy

Und im Anschreiben weist Du darauf hin, dass diese Berufswahl ein Fehler von Dir war und Du deshalb eine andere Ausbildung beginnen möchtest. Ehrlich und knapp ist immer am besten. lg Lilo

Hallo yogiyo,

eine Bewerbung ist nicht dazu da, sich für irgendetwas zu rechtfertigen. Aber versuche, wie auch Setna schon geschrieben hat, Deine nächste Entscheidung besser abzusichern.

Ansonsten: der gleiche Rat wie immer in solchen Fällen: schreib einen Entwurf und stell ihn hier zwecks Verbesserungsvorschlägen ein (bitte vollständig und anonymisiert)!

Anregungen findest Du in der einschlägigen Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

bzw. hier: azubiyo.de/bewerbung/lebenslauf/

Ja verheimlichen kannst du es nicht! Man erkennt sofort die Lücke im Lebenslauf!

Ansonsten würde ich dir empfehlen erst die Ausbildung zu beenden, wenn du was neues hast!

Was möchtest Du wissen?