Ausbildungsbeihilfe - Kindergeld - Grenze überschritten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast Recht, die Freigrenze liegt bei 8004 EUR.

Für das Kindergeld bei volljährigen Kindern gibt es eine Freigrenze von 8004 Euro (7.680 Euro bis 2009). Freigrenze bedeutet: Wird die Grenze von 8.004 Euro überschritten, erlischt der Anspruch für den gesamten Bewilligungszeitraum und ist an die Familienkasse zurückzuzahlen. Dieser Betrag gilt, wenn das volljährige Kind für das gesamte Jahr Kindergeld erhalten hat.

Hat das volljährige Kind beispielsweise nur von Januar bis Juli die Voraussetzungen für Kindergeld erfüllt, so beträgt die Freigrenze 7/12 von 8.004 Euro = 4.669 Euro. Für das Einkommen zählt das Zuflussprinzip, also der Zeitpunkt, in welchem der Betrag/ Einkommen dem volljährigen Kind zur Verfügung stand. Die Zeiten, in denen das Kind Vollzeitbeschäftigt war, werden nicht angerechnet. Es zählt nur das Einkommen aus dem Zeitraum, für welchen auch ein Kindergeldanspruch besteht (BFH: AZ III R 67/04 vom 15.09.2005).

Diese Freigrenze ist als Bruttobetrag anzusehen, jedoch werden noch Werbungskosten, Betriebsausgaben, Sozialversicherung, etc.  abgezogen.

Beispielrechnung

Befindet sich das volljährige Kind in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis, kann es bis zu 11.150 Euro verdienen, ohne die Freigrenze von 8.004 Euro zu gefährden.

11.150,00 € - 2.230 € (Sozialversicherung 20%) - 920,00 € Werbungskosten- pauschbetrag = 8.000 € (< 8.004 €)

Sind die Werbungskosten höher, so kann das Kind dementsprechend auch ein höheres Einkommen haben.

Hat das Kind Einkünfte aus Gewerbebetrieb oder selbständiger Tätigkeit oder aus Vermietung und Verpachtung, so zählt der Gewinn bzw. der Überschuss. Damit ist gemeint: Betriebseinnahmen - Betriebsausgaben = Überschuss bzw. Umsatz - Kosten/ Aufwand = Gewinn.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann stell doch bei der Familienkasse einen Antrag auf Kindergeld, ablehnen können die immer noch.

7

Naja, ich habe die letzten Monate Kindergeld bezogen (bzw. ging zu meiner Mutter, die hat es mir überwiesen), ich wusste das mit der Grenze nicht und beim Antrag auf die Beihilfe musste das auch mit angegeben werden, das ich Kindergeld beziehe... und nun befürchte ich, dass ich dies nun zurückzahen muss :(

0

du musst einen Lohnsteuerjahresausgleich machen, dabei die Werbungskosten, Sonderausgaben etc. entsprechend absetzen, dadurch errechnet sich dann dein "zu versteuerndes Einkommen", den Bescheid des Finanzamtes kannst du dann einreichen, wenn du unter der Höchstgrenze liegst bekommen "deine Eltern" noch das Kindergeld

Frage lieber bei der Kindergeldkasse an, besser nicht bekommen als alles nachzahlen ....

(alternativ mit deinem Chef sprechen, evtl. die Ausbildungsbeihilfe kürzen lassen)

7

Die Ausbildungsbeihilfe bekomme ich vom Arbeitsamt, das hat mit meinem Chef doch nix zu tun, oder lieg ich da falsch?

0

Keine Berufsausbildungsbeihilfe, Kindergeld fällt auch noch weg!?

Hallo,

ich mache derzeit eine Ausbildung und mein Antrag auf BAB wurde abgelehnt, da meine Eltern angeblich zu viel verdienen würden.

Jetzt werde ich bald 25 und das Kindergeld soll auch noch wegfallen.

Wovon soll ich denn dann leben? Ich bekomme im 1. Jahr lepische 529 € netto wovon schon 390 € für Miete weg gehen (wohne alleine). Selbst mit den 200 € Kindergeld komme ich alleine für Lebensmittel kaum aus. Da frage ich mich echt, wie der Staat sich das so vorstellt?

Gruß

...zur Frage

Gilt Trinkgeld als schwarz verdientes Geld?

Da ich noch über meine Eltern versichert bin und diese außerdem Kindergeld beziehen, darf ich im Monat nicht mehr als 450€ verdienen. In meinem momentanen Job als Pizzalieferantin verdiene ich offiziell auch nicht mehr, aber bekomme trotzdem noch durchschnittlich 150€ Trinkgeld im Monat obendrauf. Gibt es damit auch Probleme wenn das Finanzamt das herausfindet? Ist das Schwarzgeld? Oder was genau ist Trinkgeld?

...zur Frage

Bis zu welchem Lohn steht einem Kindergeld zu?

Wie viel Geld darf man im Monat verdienen um noch Anspruch auf Kindergeld zu haben?

...zur Frage

Alleinerziehend - ALG II - darf ich 3 Jahre zu Hause bleiben?

Hallo, Ich bin seit fast einem Jahr ja Elternzeit, die ich aber für zwei Jahre beantragt habe. Seit Februar bekomme ich nun ALG II. Wie schaut es denn aus, wenn ich drei Jahre zu Hause bleiben möchte? Bekomme ich weiterhin Leistungen oder fällt das nach zwei Jahren Elternzeit auch weg? Man darf ja eigentlich drei Jahre bei seinem Kind bleiben soweit ich weiß, aber da ich mir das mit Unterhalt, Kindergeld und Elterngeld (was dann weg fällt) nicht leisten kann, bin ich auf die Leistungen angewiesen. Leider.

Kann mir jemand sagen, ob es allgemein möglich ist so lange zu hause zu bleiben UND Leistungen zu beziehen? Ich finde leider nichts im Internet dazu.

LG

...zur Frage

Wieviel kann ich zu BAB und Ausbildungsvergütung dazu verdienen.

Hallo,

Ich bekomme im Moment Kindergeld, Ausbildungsvergütung und Berufsausbildungsbeihilfe. Ich möchte mich aber jetzt im letzten Ausbildungsjahr nebenbei selbstständig machen. Wie viel darf ich denn regulär dazu verdienen, denn mit den 900 € die ich jetzt haben komme ich nicht weit.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?