Ausbildungsabbruch.was nun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

also, in der Küche herrscht oftmals ein ziemlich rauer Ton. Ich hatte oft im Service gearbeitet und die Koch-Azubis haben mir so leid getan, als sie wirklich wegen Kleinigkeiten rundgemacht wurden und ich gesehen habe wie 16jährige Jungs fast angefangen haben zu weinen.

Nach Gesprächen mit Köchen, Chefköchen etc hieß es : "Man gewöhnt sich daran und bekommt, wenn man in der Küche arbeitet ein dickes Fell". ICH könnte das wohl auch nicht, da wäre ich zu sensibel für. Von wegen "Jeder Job schwächt einen mental" - kann gut sein, aber nicht so wie die obs in der Gastro. Dort weht ein ganz anderer Wind.

Nach 4 Wochen ist es schwer zu sagen, ob du dich noch dran gewöhnen wirst oder eher nicht. was sind denn die großen Probleme? was macht dich so fertig? warum hast du so angst?

Es gibt auch noch kurzfristig Lehrstellen, weil viele erst gar nicht besetzt worden sind, oder Leute abgesprungen sind oder abgesagt worden ist, da sich die Azubis für einen anderen entschieden haben. Frag beim Arbeitsamt nach, welche Lehrstellen noch offen sind. Und dann klappt es vllt doch mit einer anderen Ausbldung.

Ansonsten kannst du Praktika machen, FSJ, Soziales. Praktika sind immer sinnvoll. Hättest du 4 Wochen ein Praktikum in der Küche gemacht, hättest du gesehen auf was du dich genau einlässt.

Dergaga 04.09.2011, 12:17

ich hatte ostern 2 wochen praktikum dort gemacht. ja schei*e die haben mich im praktikum in watte gepackt...

wenn dir wirklich soviel an meinem problem liegt(was ich unglaublich zu schätz weiss) dann können wir gern privat drüber schrieben denn die fragen die du mir eben gestellt hast möchte ich nciht öffentlich beantworten...

0
comedyla 04.09.2011, 13:08
@Dergaga

okay die packen einen selbst immer in Watte.

aber man redet ja mit den Kollegen, erfährt wie es denen im Betrieb geht, sieht wie mit den anderen umgegangen wird. Sie versuchen sich dann schon meistens zu verstellen, aber irgendwann blickt der "wahre Charakter" durch. Man muss nur Augen und Ohren offen halten und versuchen nicht nur den Betrieb kennenzulernen, sondern so viel wie mögich mit den Leuten zu reden (mit anderen Azubis) und dort erfährt man meistens dann die wahrheit.

0
Dergaga 04.09.2011, 16:05
@comedyla

wenns so einfach wäre.. wir sind MIT chef ohne aushilfen zu 3...

0
comedyla 04.09.2011, 18:41
@Dergaga

achso okay, ich war dann wohl in größeren Betrieben. da waren die dann immer so zu 7-10 in der Küche und mind. 2 Azubis.

aber je weniger, desto schneller müssten doch Probleme geklärt werden können. Das was ich beobachtet habe, war immer eher auch Mobbing untereinander bzw. der Küchenchef der einfach zu viel Druck aufgebaut hat, den Azubis das Gefühl gegeben hat, er wäre der dümmste Koch generell.

aber glaub mir. ich hab schon so oft gehört: Boah sowas wie dich hatten wir noch nie. Das passiert, wenn die Mitarbeiter unzufrieden sind mit ihrem Leben und dem Beruf. Dann wird das an den Azubis ausgelassen, die nix dafür können.

aber wir können das auch gerne privat noch bissl vertiefen, an was es bei dir in deinem Fall liegt und wie man es vllt ändern kann.

0

Wende dich doch einmal an die IHK , dort kann man dir evtl. weiterhelfen und unter Umständen noch einen Ersatz-Ausbildungsplatz vermitteln.

Hey wenn es dir so schlecht geht, dann wäre eine Kündigung wohl naheliegend. Allerdings kannst du dann versuchen auf einem Berufskolleg solange deinen Abschluss "neu zu machen", als dass du dann zuhause sitzt. Dort kannst du dann übrigens auch jederzeit wieder weg, sobald du eine neue Lehrstelle gefunden hast. LG

Hallo, ich habe diese Prozedur auch schon durchgemacht. Solltest du dich dazu beschließen aufzuhören, dann am Besten nur wenn du siche schon eine andere Lehrstelle hast. Geh zu deiner zuständigen Kammer/Innung, schildere dein Problem, vielleicht vermitteln sie dich zu anderen Ausbildungsbetrieben, bei denen du deine Ausbildung weiterführen kannst.

Viel Glück, LG!

Du sagst, die wärst "mental geschwächt". Ich befürchte, es gibt keinen Beruf, der nicht anstrengend ist. Ich gebe Dir einen guten Rat: Solange Dich Dein Chef behält: Augen zu und durch. Das Leben ist eben kein Honigschlecken.

Dergaga 04.09.2011, 11:53

mental geschwächt.. ja eher psychich am boden. vor der ausbildung hatte ich ein extrem dickes fell. aber das ist irgendwie weg. und ich kann einfach nciht mehr. ich mach immer öfter fehler beim anrichten, brauche zu lange beim zubereiten etc.

ich habs mit augen zu und durch versucht. bis ich eben am freitag gekozt hab vor stress und angst. und da war der punkt gekommen wo ich für mcih gesagt habe STOPP

verstehst du?

0
Clrainbow774 04.09.2011, 11:58
@Dergaga

Meinst Du dass es am Beruf liegt oder an der Ausbildungsstelle? Es ist völlig normal, am Anfang Fehler zu machen, sonst brächtest Du ja die Lehre nicht. Was sagt Dein Chef dazu?

0
h567b123 04.09.2011, 12:01
@Dergaga

Sowas hasse ich, wenn Leute denken, dass Lehrlinge schon wie Gesellen Arbeiten müssen! Die checken einfach nicht, dass Lehrlinge erstmal ausgeblidet werden müssen. Dann regen sie sich tierisch auf, wenn man nicht schnell genug ist oder einen Fehler macht, weren mit Ausrücken herum... Einfach nur bescheuert...

0
Dergaga 04.09.2011, 12:14
@h567b123

GOTT, danke!!!!! du sprichst mir aus der seele. und genauso läufts bei mir im betrieb!

wir sind insg. zu 3 in der küche! am freitag hatten wir 3 hochzeiten gleichzeitig. wie soll ich das schaffen bitte?

0

du hättest mal was über die Gründe für deine Abbruchsabsichen schreiben sollen.

Was möchtest Du wissen?