AusbildungPolizei?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Bewerbung muss fristgerecht sein

Die Fristen kann man auf jeder Homepage der Landespolizeien und der Bundespolizei nachlesen. Bewerbungen außerhalb dieser Frist werden nicht berücksichtigt.

Eine Bewerbung muss formgerecht sein

Da nach beamtenrechtlichen Grundsätzen jede Bewerbung gleich sein muss, kannst du nichts nutzen, was evtl. woanders "gut ankommen" würde. Es darf/soll nur mitgeschickt werden, was auch gefordert ist. Kein Anschreiben, keine hübsche Mappe, keine Loblieder und Zertifikate aus freiwilligen Arbeitsgemeinschaften, kein Blümchenrand - nur das, was gefordert ist.

Hierfür stellt jede Polizei auf der Homepage Unterlagen zum Download bereit. Nur diese Unterlagen dürfen für eine Bewerbung genutzt werden. In manchen Bundesländern geht die Bewerbung nur über einen Einstellungsberater. Bei der BuPo z.B. kann man die Unterlagen nur über ihn beziehen.

EAV

Diese Bewerbung ist dann zunächst eine Bewerbung für die Zulassung zum Eignungs- und Auswahlverfahren. Erst hier sammelt man die Punkte, die letzendlich über eine Zu- oder Absage entscheiden. Man kann einen der besten Ranglistenpätze incl. Direktzusage erhalten oder man muss warten. Bekommt sie später oder eben - wenn es nicht reicht - eine Absage.

Besteht man Teile des EAV nicht, ist man sofort raus und kann sich erst im nächsten Jahr erneut bewerben.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was gut ankommt eine gute punktzahl beim einstellungsverfahren und was nicht gut ankommt eine schlechte punktzahl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?