Ausbildung/Lehre, Fehler!? :(

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn Du nach Deiner Ausbildung in ein Handwerk wechseln willst, musst Du dort eine weitere Lehre machen, die allerdings mindestens ein halbes Jahr kürzer ist als die normale Lehrzeit dort. Mit Deiner vorherigen kaufmännischen Ausbildung hast Du ja sogar für eine eventuelle spätere Meisterprüfung schon ein großes Vorwissen. (Ohne Flei., keinen Prei.! Ergänzen sie die Worte!) Dann kannst Du Dich dann sogar selbststandig machen und hast, im Gegensatz zu den meisten Handwerkern, sogar kaufmännisch Ahnung!

Stimmt!

0
@ellaluise

Das ist auch mein Ziel, mich in Zukunft selbstständig zu machen, das einzige was mich darin hindert ist das finanzielle :(

Danke euch trotzdem! H.Y. 1995

0

Erst mal: Zieh das auf jeden Fall zuende durch. Dann hast Du auf jeden Fall eine AUsbildung- dass man später in ganz was anderem arbeitet, ist nix ungewöhnliches. In eine andere Branche reinrutschen geht bestimmt, man muss manchmal auch einfach Glück haben. In ganz anderen Beruf.. Handwerk ohne Ausbildung.. weiss ich nicht, denke aber,d as geht ohne nicht einfach.

Nebenbei: weiss von nem Kumpel, die hatten Bürofrau im betrieb.. die schaffte immer mal mit und da sagte der Boss nachher, er würde es unterstützen, dass sie die HW-Ausbildung macht.

Ich werde es so oder so durchziehen, komme was wolle, ich werde vermutlich auch noch ein halbes Jahr oder Jahr bei dieser Firma bleiben. Jedoch wollte ich mich einfach mal informieren, wie das ganze dann abläuft, das Problem ist einfach, wie unten schon geschrieben, dass ich jetzt mein Auto hab und bald meine 1. eigene Wohnung & ich wüsste nicht wie ich das mit einer Lehrlingsentschädigung zahlen könnte.. :(

danke für deine Antwort

H.Y. 1995

0

kla gibt es noch andere wege, aber mit einer weiteren lehre ist es einfacher finde ich.. :) es ist nich gesetz das du den beruf den du gelernt hast dein leben lang machen musst. :) auch wenn du jetzt im büro bist, die handwerker sind doch in der regel eigentlich cool drauf und du wirst da deine chance bekommen :) oder du gehst mal in die Aagentur und gehst mal zum berufsberater :)

Dass es nicht Gesetz ist weiß ich schon :P Dass man auch etwas anderes machen kann weiß ich auch, das Problem ist nur, dass ich nicht weiterhin Lehrlingsentschädigung bekommen möchte, da ich jetzt mein Auto habe und demnächst meine eigene 1. Wohnung :/ :(

Danke für deine Antwort

H.Y. 1995

0

Hallo, ich bin auch der Meinung das du eine weitere Ausbildung machen musst/solltest wenn du ins Handwerk wechseln willst.

Solange du noch U25 bist, wird auch in einer weiteren Ausbildung Kindergeld gezahlt.

Es würden sich sicherlich auch Tätigkeiten finden lassen die nicht kaufmännisch sind und wo du auch ohne Ausbildung arbeiten könntest. z.B. Lager

Aber die Bezahlung...., je besser ausgebildet und qualifiziert desto besser die Bezahlung.

Du könntest erstmal einen kaufmännischen Beruf in einem Betrieb mit Werkstatt machen und dich da ein bisschen Qualifizieren, irgendwann in die Werkstatt wechseln.

Man muss nicht in dem Beruf arbeiten, in dem man gelernt hat.

Gute Idee, daran hab ich gar nicht gedacht! :)

ich weiß dass ich das nicht muss, mir gings nur darum, dass ich nicht nochmal 3 Jahre eine Lehrlingsentschädigung bekomme, da ich jetzt Auto habe und demnächst meine 1. eigene Wohnung... :/

Danke

H.Y.1995

0
@HelpYou1995

Ich mache grade meine zweite Lehre XD Aber es geht auch ohne.

Wenn man nicht grade von Einzelhandel zum techn. Produktdesign wechseln will...

0
@warumono

und wie funktioniert das mit dem Geld? Hast du Auto/Wohnung o.ä.?

Danke

0

Wenn du einen handwerklichen Beruf möchtest, mußt du sicher noch einmal eine Lehre machen. Aber später können dir deine kaufmännischen Fähigkeiten sehr zu gute kommen. Du bist ja noch sehr jung, und alle Türen stehen für dich noch offen.Schau jetzt nicht so sehr auf das Geld, sondern folge deinen Herzen.Je mehr du kannst, um so mehr wird dir die Zukunft zu bitten haben.

Ja da hast du vermutlich recht! Problem ist aber leider das Geld, da ich Auto habe und demnächst meine 1. eigene Wohnung, ich wüsste nicht wie ich das zahlen sollte :(

danke & lg

H.Y. 1995

0
@HelpYou1995

Sieh das nicht als ein Problem. Wenn man etwas wirklich will, schafft man das auch.Für jedes Problem gibt es auch eine Lößung. Wie stehen deine Eltern dazu, könnten sie dich etwas unterstützen.

0
@elisabetha0000

leider nicht, ich musste mir bis jetzt immer alles selbst erarbeiten, sowohl führerschein als auch das mit der Wohnung.. meine Eltern haben jetzt selbst ein neues Reinhaus bekommen und ettliche Zahlungen zu erledigen, ausserdem bin ich mittlerweile 18 und würde gerne auf eigenen Beinen stehen :(

LG H.Y.1995

0
@HelpYou1995

Ja dann stehst du ja mit beiden Beinen fest am Boden, gratuliere! Wenn du das wirklich willst, dann werden sich Möglichkeiten für dich auftun. Du mußt nur fest daran glauben. Hör dich um, vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten. Lg.

0

Was möchtest Du wissen?