Ausbildungen mit sprachen (koreanisch)?

2 Antworten

Also ich habe ehrlich gesagt noch nie von einer Ausbildung gehört, in der deine asiatischen Wunschsprachen gelehrt werden.

Du könntest höchstens in einer Firma anfangen, die Beziehungen zu den besagten Ländern hat und so "nebenbei" die Sprachen lernen, aber wenn man bedenkt wie schwer Chinesisch, Koreanisch und Japanisch sind, wird dir das ohne einen guten Lehrer nichts bringen außer ein paar Phrasen.

Und auch wenn es hart klingt: man wird überall mal auf Sachen treffen, auf die man keinen Bock hat. Man muss das große Ziel vor Augen haben. Ich selbst habe nämlich öfter ein ähnliches Motivationsproblem, aber musste mich auch schon länger von der Vorstellung verabschieden, dass man in seiner Ausbildung/ seinem Studium nur mit Dingen konfrontiert wird, die man toll findet.

Darf ich denn fragen ob du dich mit Französisch und Spanisch nicht anfreunden konntest, weil sie dir zu schwer waren oder aus anderen Gründen? 

Liebe Grüße :)

Erstmal Danke für deine ehrliche Antwort (: naja ich hatte spanisch während der schule, eigentlich bin ich jemand der sehr schnell lernt aber ich habe nach 2 Jahren nicht mal mehr den Satz "Hallo ich heiße.." im kopf. Ich nenne es liebend gerne "Unterrichtstrauma" denn wir haben nie wirklich spanisch gelernt, die klasse War laut und die Lehrerin hat sich ablenken lasse oder teilweise selbst kein Bock. sprich wir hatten 2 Stunden und nur während der ersten wurden Hausaufgaben verbessert und neue aufgegeben. Mehr nicht. Und ich kann das r gar nicht rollen was vor allem in der spanischen Sprache sehr wichtig ist. Koreanisch lerne ich momentan, ich wollte immer eine der drei Sprachen lernen aber korea hat einfach das leichtere alphabet, was das selber lernen auch noch mal erleichtert. (es hat glaube ich keine 2 Tage gebraucht bis ich es konnte), aber da ist das Problem, das Kurse der Arbeitsagentur hier kein koreanisch anbieten, das es für Bayern nicht geprüft ist. Da die community Deutschland weit vertreten ist hatte ich gehofft jemand aus einem anderen Bundesland was weis (Hessen z.b hat koreanisch kurse) soo das War eine unnötig lange Antwort ich hoffe das stört nicht ^^

0
@anonymuspp

Also ich komme aus NRW und hatte an der Uni 2 Jahre Japanisch, habe aber auch in die Koreanisch- und Chinesischkurse reingeschnuppert und kann wirklich ehrlich sagen: 

Diese Sprachen sind super anspruchsvoll (Japanisch und Koreanisch sind am einfach tatsächlich einfach, aber wenn man sich tiefer damit beschäftigt merkt man, dass sie das absolut nicht sind) und ohne einen fundierten Sprachkurs oder ein Studium wird man keine dieser Sprachen meistern. 

Das sage ich nicht, um dich zu demotivieren. Wenn du wirklich gewillt bist das zu lernen, dann wirst du das schaffen, aber du wirst andauernd auf Sachen stoßen, auf die du auch bei all diesen Sprachen keine Lust haben wirst oder die einfach ne Qual sind (wenn du Koreanisch lernst, wirst du dennoch einige chinesische Zeichen lernen müssen beispielsweise, da diese auch in Korea teils benutzt werden). 

Ich weiß ja nicht was deine beruflichen Ziele sind, aber gerade in Deutschland kann ich dir den Tipp geben zusätzlich Französisch zu lernen. Du wärst erstaunt wie händeringend Leute mit GUTEN Französischkenntnissen gesucht werden! 

Und ich kann verstehen, dass es bedauerlich ist wenn Sprachunterricht so ablief, aber Dinge wie das r im Spanischen sind Sachen, die du dir von zu Hause aus beibringen kannst ;) Und es gibt auch Internetseiten auf denen man Leute für Tandem suchen kann (Google es mal, viele machen das auch über Skype) Im Grunde ist jede Sprache ein irrer Lernaufwand, der nicht in der Schule oder der Uni aufhört.

Wenn du magst können wir auch gerne weiter über PN schreiben bevor wir hier alles vollspammen)

0

Ah Danke, ich würde dich gerne anschreiben, du hast nämlich schon ein bisschen mehr Ahnung als ich :D

1

Groß und Aussenhandel... Aber auch wirtschaftlich.

Beruf: Dolmetscher/Übersetzer? Ostasiatische Sprachen? Möglicher Späterer Wechsel zum Lehramt?

Hallo,

ich (17) überlege mir gerade Dolmetscher oder Übersetzer zu werden. Zurzeit bin ich noch auf der Berufsschule. Ursprünglich war geplant, dass ich die Allgemeine Hochschulreife mit Fachrichtung, aber ich überlege mir, nach der 12 Klasse mit Fachabitur aufzuhören und eine Schule für Dolmetscher und/oder Übersetzer zu belegen, da Sprachen meine Leidenschaft sind.

Deutsch ist meine Muttersprache, Englisch bin ich sehr gut drin und ich hatte in der Mittelstufe ein paar Jahre Französisch, von dem ich auch noch ein bisschen was kann. Zusätzlich habe ich im Sommer einen 2-wöchigen Koreanischkurs für Anfänger belegt und lerne momentan in der VHS Japanische Grundkenntnisse.

Wie ihr sehen könnt interessiere ich mich sehr für ostasiatische Sprachen, mitsammt Landesgeschichte und Kultur, auch wenn dieses Projekt noch in den Kinderschuhen steckt und erhoffe mir eigentlich auch möglicherweise in Japanisch oder Koreanisch diesen Beruf auszuüben.

Meine Frage an euch ist: Kennt ihr vielleicht spezielle Dolmetscherschulen die auch ostasiatische Sprachen anbieten und bei denen man auch mit Fachabitur abgenommen wird? Habt ihr vielleicht Erfahrung damit?

Auch würde ich gerne wissen ob man, beispielsweise im Ausland dann auch ins Lehramt gehen könnte? Beispielsweise habe ich gehört, dass man in Japan sehr gut zwischen bestimmten Berufen switchen kann.

Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen.

...zur Frage

Asiatische Sprache studieren ^-^

Kon'nichiwa ^-^

Dann möchte ich mich erst einmal vorstellen: Ich bin kawaii akiko und bin 18 Jahre alt :3 Im September werde ich mein Abitur anfangen, das ich erfolgreich abzuschließen vorhabe. Nun kommen wir zu meiner ersten Frage: Wäre es sinnvoller zuerst eine Ausbildung zu machen oder zuerst zu studieren? Vorneweg, ich habe noch keine Ahnung, welche Ausbildung ich in Angriff nehmen möchte. Meine zweite Frage: Ich bin total von den Ländern Japan und Südkorea begeistert und würde am liebsten beide Sprachen studieren, doch ich bin mir absolut nicht sicher >.< Ich würde so gerne irgendwann in einem der beiden Länder leben, doch ich habe gehört, das es schwierig sei nach Japan zu ziehen. Bei Südkorea wäre es ein wenig leichter, doch ich muss zugeben, das ich Japan viel lieber mag. Nicht nur, weil ich Anime und Manga liebe! Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Und ich denke, das zwei Sprachen zu viel wären, oder was denkt ihr? Hat jemand einmal zwei Sprachen studiert? Wie schwer war das?

Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen ^-^ Sayonara :3 ♥

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?