Ausbildungen ähnlich wie Hotelfach (muss nicht Tourismus sein)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

An der Rezeption hast du auch nicht wirklich bessere Arbeitszeiten, das solltest du doch eigentlich mitbekommen haben, wenn du schon seit September im Hotel arbeitest ;). Und dort wird man sicher nicht weniger von dir erwarten - im Gegenteil. Wenn der Druck im Restaurant schon so groß ist, dass du von psychischen Problemen sprichst, kann ich dir von der Rezeption nur abraten.

Deshalb würde ich mir an deiner Stelle doch eher einen Bürojob suchen. Als Tourismuskauffrau hast du allerdings auch nicht immer das komplette Wochenende frei aber meistens zumindest den Sonntag.

DeliaCarter 04.12.2013, 12:26

Ja das schon aber bisher habe ich auch nicht viel mitbekommen was an der Rezeption los ist. Manchmal sind die schon auch im Stress, das ist wahr..

Bürojob? Was gibt es denn da so? Also Bürokauffrau oder Kauffrau für Bürokommunikation wäre eher nichts.

Hmm also in meiner Stadt kenne ich viele Reisebüros die das Wochenende zu haben..

0

Vielleicht Hotelkauffrau? Da kümmert man sich ja meist um die Buchhaltung und die Zimmerbuchungen, dadurch hat man eher geregelte Arbeitszeiten.

DeliaCarter 02.12.2013, 10:38

Danke, ich schau mir das Berufsbild mal besser an :)

Ja, ich dachte auch eher an sowas wo man eher am Empfang ist, oder vielleicht eher Buchhaltung, wie du sagtest. Ich hab nämlich kaum noch Freizeit und sehe meine Freunde nie, weil ich nie was planen kann.

0
Schneewitche182 02.12.2013, 10:40
@DeliaCarter

Das sollte man vorher wissen, bei diesem Beruf.^^ Aber ich sehe ja wie viele jedes Jahr ihre Ausbildung in der Gastro abbrechen, weil sie das nicht eingeplant haben.

1
DeliaCarter 02.12.2013, 10:42
@Schneewitche182

Doch ich habe es eingeplant, nur dachte ich nicht dass es so ein großes Problem ist, zumal ich jetzt auch noch psychische Probleme bekommen habe, wodurch es mir damit natürlich noch schlechter geht.

0
Schneewitche182 02.12.2013, 12:26
@DeliaCarter

Vielleicht solltest du auch mal über einen Betriebswechsel nachdenken. Vielleicht kommen ein Teil der Probleme von den Mitarbeitern.

0

Was möchtest Du wissen?