Ausbildung.bei der.Bundeswehr?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ob es eine gute Idee ist, hängt von einigen Faktoren ab und ist individuell zu bewerten.

Wenn jemand ein Konzept, die entsprechenden Qualifikationen hat, dazu flexibel ist und weiß, was ihn erwarten kann, ist bei der BW durchaus einiges auf die Beine zu stellen.

Die BW bietet u.a. die Möglichkeit auf ein relativ gut bezahltes Studium, fûr die Dienstzeit einen sicheren Job, mit einem geregelten Einkommen. 

Weiterhin ist es möglich, eine Berufsausbildung zu absolvieren und u.U. in ein Dienstverhältnis als Berufssoldat übernommen zu werden.

Wie schon angesprochen, sollte man allerdings abwägen, ob man ggf. gewillt ist, sein Leben einzusetzen, denn das kann heutzutage keines Falls ausgeschlossen werden. So sollte bewusst sein, dass der Beruf des Soldaten auch eine Berufung ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Xyvias 24.02.2016, 21:03

Darum mache ich mir ja Sorgen, da ich meine Klassenkameraden gut kenne, und ich ihnen sowas einfach nicht zu traue dass, sie sowas durch stehen

...

0
ponter 24.02.2016, 21:11
@Xyvias

So etwas lässt sich im Vorfeld nie abschätzen, ebensowenig wie andere Personen mit den jeweiligen Situationen zurecht kommen.

Allerdings ist es nicht unbedingt so, dass wirklich jeder Soldat in einen Auslandseinsatz muss, auch wenn die Tendenz steigend ist. Zudem kommt es auch auf die Teilstreitkraft, Verwendung usw. an.

Nicht jeder ist unmittelbar an Kampfeinsätzen beteiligt, auch wenn einige Einsätze Emotionen auf anderen Ebenen hervorrufen.

0
Parhalia 24.02.2016, 21:14

So sieht es aus. Die BW ist mittlerweile eine freiwillige "Berufsarmee". Gute Ausbilfungsmöglichkeiten zwar grundsätzlich ja, aber dann in der Regel auch die Bereitschaft zu wirklichen (Auslands- ) Einsätzen.

Denn DAS unterscheidet die damalige BW der Wehrpflicht zur heutigen BW der freiwilligen Dienstmeldung und Bewerbung.

WILLST Du Soldat / Soldatin berufsmässig werden ?

WAS Du werden KANNST, das entscheidet sich ohnehin nach internen Tests und dem Kräftebedürfnis der Truppe an sich.

0
Apfelkind86 24.02.2016, 22:50
@Parhalia

Denn DAS unterscheidet die damalige BW der Wehrpflicht zur heutigen BW der freiwilligen Dienstmeldung und Bewerbung.

Die Wehrpflicht wurde 2011 ausgesetzt. Auslandseinsätze in größerem Umfang fährt die Bundeswehr spätestens seit 1998. Das ist also nicht korrekt.

0

Kommt auf deine Qualifikation an. Für nen Hauptschulabschluss ist das ein guter Job (Berufssoldat), für Realschule auch aber für jemanden mit einem guten Abitur wäre es etwas arm :) 

PS: Der einzige Grund warum ich nicht zum Bund gegangen bin ist die schlechte Bezahlung ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Xyvias 24.02.2016, 20:50

Okey, hab halt von ein paar aus meiner Klasse gehört dass, die Bundeswehr ja so gut sei und es hat nur Vorteile, allerdings mache ich mir gedanken, ob das so ne gute Idee ist...

0
Xyvias 24.02.2016, 20:52
@Breacher

Ich würde sagen Instinkt, da Sie sich dass, so leicht vorstellen und ich mir vielleicht sogar Sorgen mache.

0
Breacher 24.02.2016, 20:55
@Xyvias

Ich hatte mein FSJ beim Bund. (Bei mir war die Wehrpflicht bereits abgeschafft) Sagen wirs mal so, ich habe 15kg dort verloren und Erfahrungen fürs Leben gesammelt. Aber ob ich das mein Leben lang machen will ? -Nein.

0
ponter 24.02.2016, 21:14
@Breacher

Aber ob ich das mein Leben lang machen will ? -Nein.

Hier sollte man verschiedene Faktoren einbeziehen.

So ist der FWD beispielsweise eher nicht mit der Feldwebellaufbahn zu vergleichen usw.

0
Apfelkind86 24.02.2016, 22:51

Da muss ich leider widersprechen.

Ich habe Abitur und verdiene bei der Bundeswehr deutlich mehr als jeder meiner ehemaligen Schulkameraden. Ganz davon abgesehen, dass ich die Bundeswehr mit 2 Masterabschlüssen verlasse.

1

Was möchtest Du wissen?