Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten empfehlenswert?

4 Antworten

Eine Bekannte von mir übt diesen Beruf mit Recht großer Begeisterung in NRW aus. Ich finde, dass du das Problem schon ganz gut beschrieben hast. Der Verdienst ist trotz der ja durchaus anspruchsvolleren Tätigkeit relativ schlecht (ebenso die Arbeitszeiten). Meine Bekannte hat aktuell ein Kind bekommen und der Mann verdient auch nicht viel mehr wie sie - da ist Geld schon immer ein Thema und die beiden gehören ganz klar zu den finanziell schlecht gestelltesten in unserem Freundeskreis (viele andere auch "nur" mit Berufsausbildung). Inwieweit dir das Gehalt wichtig ist kannst nur du selber entscheiden- ich persönlich finde es für diesen Beruf zu niedrig und würde diesen Beruf nicht wählen, auch wenn ich die Tätigkeit nicht schlecht finde.

Hallo meranda33, ich habe die Ausbildung gemacht, allerdings in Bayern. Also die Ausbildung an sich ist super schön und abwechslungsreich, vorausgesetzt du kommst in eine Praxis die ein größeres Leistungsspektrum hat und du als Azubi nicht nur putzen musst. In kleineren Praxen könnte es passieren, dass du Dinge in der Berufsschule lernst die ihr in der Praxis nicht macht, aber das ist auch nicht weiter schlimm. Der Verdienst nach der Ausbildung ist nicht sonderlich hoch, es gibt viele die davon auf jedenfall leben aber ein luxusleben wirst du damit nicht führen können. Wenn du dich weiterbildest steigt natürlich auch dein Gehalt aber die Weiterbildungen Kosten auch Geld, da wäre ein Chef sinnvoll der diese bezahlt oder etwas dazu gibt. In der Ausbildung bist du wahrscheinlich eher am Stuhl tätig als in der Verwaltung, Verwaltung kannst du danach aber dann machen. Google mal ZMV Ausbildung, da müsstest du alles wissenswerte finden für die Verwaltungs Weiterbildung. Zum Stressfaktor, dieser kann schon relativ hoch sein, kommt auch wieder ganz auf die Praxis, die Chefs und die Mitarbeiter an. Ich hatte einige Zeit viel Stress aber jetzt nachdem ich die Praxis gewechselt habe ist es besser. Bedenke aber bitte auch, dass du manchmal Patienten haben könntest die nicht angenehm sind, dadurch kann es auch zu Stresssituationen kommen. Diese sind aber meist zu bewältigen. Bei Fragen frag einfach. :-) Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, LG Zahnfee minkacutze

Darf ich meine Ausbildung in einer anderen Praxis fortfahren?

Hallo ihr Lieben, ich habe seit einem Monat meine Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten begonnen. Habe jetzt 4 Monate Probezeit. Der Beruf macht mir sehr viel Spaß. Aber mit dem Chef und den Kollegen komme ich gar nicht klar :( Die lassen die schlechte Laune immer an mir aus, die bringen mir nicht wirklich was bei und wenn ich mal frage " Darf ich Ihnen helfen" kommt als Antwort: "Nein kannst du nicht und steh hier nicht sinnlos rum ,suche dir eine Beschäftigung." Und die sind ständig nur am lästern :( Ich fühle mich dort echt nicht wohl und gehe immer mit Bauchschmerzen zur Arbeit. Ich weiß, Lehrjahre sind keine Herrenjahre aber ich muss mir doch nicht alles gefallen lassen oder?

Meine Frage: Darf ich mir eine andere Zahnarztpraxis suchen die mich weiter ausbildet? Geht es denn so leicht?

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Zahnarztpraxis in der Ausbildung wechseln?

Hallo, Ich bin nun im 2. Lehrjahr zur Zahnmedizinischen Fachangestellten. Ich fühle mich in meiner jetzigen Praxis keinesfalls mehr wohl. Ich werde von der einen Ärztin regelrecht zur Sau gemacht weil ich manche Dinge noch nicht so gut kann.. Ich Sehe ihre Blicke und höre die Kommentare vorallen wie sie über mich in der gesamten Praxis redet. Ich mache alles Falsch im Gegensatz zu den beiden anderen Azubis. Ich habe das Gefùhl das mich alle meiden und ich bin ein Mensch dem das sehr nahe geht. Mit meinem Chef drüber zu reden traue ich mich nicht, da ich innerlich schon weiß dass danach noch mehr gelästert wird. Nun bin ich an den Punkt gelangt wo ich nicht mehr und vorhabe die Praxis zu wechseln aber wie und was muss ich beachten?

...zur Frage

Wechsel der Ausbildung von Zahnmedizinische Fachangestellte zur Medizinischen Fachngestellten?

Hey ihr lieben,

ich habe ein Angebot bekommen eine Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten zu machen.

Diese habe ich am 01.07.2018 angefangen.

Jetzt nach den ersten 3 Wochen aber merke ich das mir der medizinische Bereich Spaß macht, allerdings der Bereich Zahn beim Zahnarzt ist nicht so meines. Ich fühle mich nicht wohl dabei.

Die Berufsschule ist auch schon klar, und geht am 06.08.2018 los.

Ich würde jetzt aber lieber in den Bereich der Medizinischen Fachangestellten wechseln.

Aber wie läuft so ein wechsel ab auch was die Schule angeht?

Bewerbe ich mich in einer anderen Praxis rede mit meinem Chef wenn ich was neues habe?

Rede ich mit meinem Chef, und suche mir dann was neues?

Weiss einer wie das Funktioniert? Kann mir da einer helfen?

Ich bin vor 20 22 Jahren mit einem Hauptschulabschluss aus der Schule raus, und bin schon 35.

Es wäre meine 1 Ausbildung, da ich damals die Ausbildung abgebrochen habe.

Seit 2010 war ich immer auf 450 Euro Basis Arbeiten.

Wer kann mir bitte Helfen?

...zur Frage

was sind diese 2 Löcher im Gaumen? Wer hat sie auch?

vorab: ich mach eine Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten, und hab meinen Beruffschullehrer, der übrigens Zahnarzt ist, gefragt, und er wusste nicht recht was das sein könnte.

Also, ich habe, zwischen dem harten und den weichen Gaumen zwei kleine Löchlein. Ich schätze, es ist eine Verbindung zur Nase...Meine Mutter hat sie auch, und ich hab auch Patienten in der Zahnarztpraxis gesehen, die diese Löchlein haben. Aber eben haben das irgendwie nur ganz wenige Leute. Ich weiß, es hört sich eklig an, aber wenn ich im Frühling Heuschnupfen hab, und sozusagen mit meiner Zunge an diesen Löchlein "ziehe", kommt Schleim raus, ich schätze mal aus meiner Nase. Kann mir jemand sagen was für Löchlein das sind, warum die nicht jeder hat und was sie zu bedeuten haben? Dankeschön :-)

ich hab jetzt einfach mal ein Foto gemacht :-D Ich weiß, die Kamera ist schlecht, aber ich hoffe man kann es erkennen... :-)

...zur Frage

Bewerbung Sterilisationsassistentin so ok?

Hallo zusammen,

bin gelernte Zahnarzthelferin und derzeit leider arbeitslos. Nun wird im Krankenhaus ein Sterilisationsassistent gesucht. Da ich auf diesem Gebiet ja schon einige Kenntnisse aus der Zahnarztpraxis besitze, hab ich mir gedacht, dass ich es dort mal versuche. Bewerbung geht ans Arbeitsamt, da Arbeitgeber anonym bleiben möchte.

Sehr geehrte Frau.......,

bezüglich der Anzeige auf der Homepage der Agentur für Arbeit wird in....... (Ort) ein Sterilisationsassistent gesucht. Dieses Stellenangebot hat mein Interesse sehr geweckt.

Im Jahr 2006 habe ich meine Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten erfolgreich abgeschlossen.

Ich erhielt einen Einblick in alle Aufgabengebiete der zahnmedizinischen Assistenz und konnte mir ein komplexes Fachwissen im Bereich der Desinfektion und Sterilisation aneignen.

Meine Kenntnisse konnte ich in der Praxis Dr....., sowohl als auch in einem vierwöchigen Praktikum in der Praxis Dr........ in ...... anwenden und erweitern. Die Zusammenarbeit im Team hat mir dabei sehr viel Freude bereitet.

Ich arbeite gewissenhaft, engagiert und bin zuverlässig und flexibel. Gerne bringe ich meine bereits erlernten Fähigkeiten ein und bin bereit, mich jederzeit weiter zu bilden und zu qualifizieren.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Was sagt ihr? Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?