Ausbildung zur MFA nach einer Woche abbrechen?

6 Antworten

Ich finde es verwunderlich und schade, dass Du die Ausbildung überhaupt angefangen hast, sonst könnte da jetzt jemand lernen, der Spaß an dem Beruf hat.

Aber passiert ist es nun mal. Kündige sobald wie möglich, dann hat vielleicht noch jemand anderes eine Chance, einzusteigen. Rein rechtlich musst Du als Arbeitnehmerin nie einen Grund für die Kündigung angeben, ein offenes Gespräch mit der Arbeitgeberin fände ich aber fair, damit sie auch weiß, woran es liegt und nicht evntuell bei sich Fehler sucht (es gibt soklche Menchen).

Ich persönlich sehe keinen Sinn darin eine Ausbildung in einem Beruf zu machen auf den man eigentlich keine Lust hat. Ich selber habe gegen Ende meiner Ausbildung auch gesagt dass ich eigtnlich gar keinen Bock mehr auf den Beruf habe und lieber was anderes machen möchte. Bin aber irgendwie trotzdem bei dem Beruf geblieben aber auch nur weil ich bei einer sehr guten Firma gelandet bin.

Du könntest natürlich innerhalb deiner vier monatigen Probezeit jederzeit fristlos kündigen auch OHNE Angabe eines Grundes. Aber du kannst auch einfach sagen dass der Beruf nichts für dich ist, diese Aussage ist ja nicht schlimm und sollte auch von deinen Eltern akzeptiert werden.

Ich sehe keinen Sinn, eine Ausbildung zu machen, für die man nicht "brennt", also Interesse daran hat und den Beruf gerne und mit Motivation macht. Wenn du 100% davon überzeugt bist, das es nicht das Richtige für dich ist, dann hat es eigentlich auch keinen Sinn. Das der erste Schultag aber ein Einführungstag ist und noch kein richtiger Unterricht stattfindet, das ist immer so und vollkommen normal, es sollen sich erstmal in Ruhe alle kennen lernen, die Schüler die Lehrkräfte und umgekehrt. Für mich hört sich das insgesamt so an, als hättest du von vornerein kein Interesse an der Ausbildung gehabt und deshalb stelle ich mir die Frage, warum du überhaupt angefangen hast, aber das ist deine Sache. Ich habe auch gewechselt, weil ich unglücklich war, wollte erst KfZ- Mechatroniker werden, dann habe ich mich umentschieden und bin jetzt beim Rettungsdienst, gerade in Ausbildung zum Rettungssanitäter und danach erstmal Geld verdienen, irgendwann soll noch der Notfallsanitäter folgen. Ich bin mit meiner Entscheidung zufrieden und denke, das ich die richtige Wahl getroffen habe, auch wenn es nicht immer einfach ist, als KfZ- Mechatroniker wäre ich nicht glücklich geworden. 

Was möchtest Du wissen?