Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten mit allgemein Abitur?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey,

Also erstmal klingt dieses Ausbildungsangebot sehr verlockend. Was das Gehalt angeht variiert das von Arbeitgeber zu Arbeitgeber, mache Ärzte zahlen ihren Angestellten gerade so Mindestlohn, andere bekommen ein ziemlich saftiges Gehalt. 2000 Euro ist da echt schon sehr viel Kohle, und die bekommt man in der Regel nicht direkt nach der Ausbildung (Es sei denn, du hast einen verdammt netten Chef). Nach der Ausbildung kann man sich noch in jeder menge Kursen der jeweiligen Ärztekammer fortbilden und somit ein höheres Gehalt erreichen.

Ich arbeite selbst im medizinischen Bereich (Zahnarzt) und habe schon beides Erlebt. Da du selbst noch sehr unschlüssig bist, was deine berufliche Zukunft angeht und du von dieser Praxis sehr angetan wirkst, denke ich ist es kein Problem diese Ausbildung anzufangen um zu schauen wie sie dir gefällt. Abbrechen kann man sie immer noch wenn du es dort überhaupt nicht magst.

Aber:

Mir selbst und einigen anderen Leuten die ich kenne ist es schon passiert das man nach erfolgreicher Ausbildung von allen im Betrieb immer noch der "doofe Azubi" ist, bedeutet: mach dies, mach jenes, wir kommandieren dich herum.

Aber das kommt natürlich auch auf das Betriebsklima an und wie die Angestellten miteinander umgehen.

Wäre ich an deiner Stelle, würde ich diese einmalige Chance nicht verstreichen lassen und die Ausbildung beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Türen, die von selbst aufgehen, genau die sind, durch die man gehen sollte.... also meine Empfehlung, mach die Ausbildung - die kann dir keiner mehr nehmen - falls Du studieren willst der Fuss in der Tür zum Studienplatz ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?