Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin. Wichtige Fragen zur Arbeitszeit ect.!

3 Antworten

Meine Ausbildung zum HEP liegt noch gar nicht so lange zurück. Also als Auszubildende darfst du keine Nachtschichten alleine machen, es muss eine ausgebildete Fachkraft mit im Dienst sein. Bezüglich der zu arbeitenden Stunden - es gibt gesetzlich festgelegte Ruhezeiten zwischen Feierabend und Dienstbeginn. Die liegen bei 9 oder 10 Stunden, da müsstest du vorsichtshalber nochmal googeln. Ansonsten darfst du max. 10 Tage am Stück arbeiten, anschließend vier Tage frei. Mit den Überstunden bzw. Minusstunden ist es auch nicht rechtens. Spätestens bei 50 Minusstunden muss der Arbeitgeber reagieren und dich irgendwie wieder in Richtung Null bringen. Bei den Überstunden ist das so ähnlich, jedoch muss er hier schon bei 30 Überstunden reagieren.

4

Erstmal vielen Dank. die Frage 2. hab ich glaub nicht ganz verständlich verfasst. Meine Schicht beginnt Sa. Mittag um 12 Uhr und geht ohne Pause durch (Außer die Stunden dich ich schlafe) bis Mo. morgens um 07:30 Uhr. Kannst du mir sagen, ob das rechtens ist? (Und darf ich dich bitte fragen, was du kurz nach der Ausbildung jetzt so verdienst? Wenn du es nicht öffentlich schreiben willst vielleicht auch ne PN?)

Vielen Dank nochmal :)

0
52
@DJaneGraefin

Nee, ist schon verständlich gestellt deine Frage, aber irgendwie schweifte ich ab:-)

Also 11 Stunden am Stück zu arbeiten wäre noch zulässig inkl. der gesetzlichen Pausen - ist zwar recht anstrengend, kann aber gerade im Pflegebereich schon durchaus mal vorkommen aufgrund irgendwelcher Vorkommnisse mit Bewohnern, aber das brauche ich dir ja nicht zu erklären. Selbst wenn du in dieser gesamten Zeit noch acht Stunden Pause hast, kommst du auf eine Arbeitszeit von 43,5 Stunden und das kann definitiv nicht rechtens sein. Müssen denn andere Kollegen auch so lange arbeiten? Weißt du da was?

Gehalt kann ich dir auch gerne nennen, dies aber bitte nur als PN. Die Durchschnitts-Gehälter kann man zwar ergoogeln, aber da ich mehr bkomme, möchte ich die genaue Summe nicht öffentlich nennen. Kannst mir also gerne ne Freundschaftsanfrage zusenden welche ich dann später annehmen werde - bin gerade noch auf Arbeit ;-)

0

Irgendwo musst Du ja eine Prüfung ablegen IHK oder wo anders, da solltest Du nachfragen. Kann mit Deinem Alter zusammenhängen. Du hast ja auch einen Ausbildungsvertrag unterschrieben, was steht denn da?

4

Das ist ein standartisierter Vertrag, aber ich werde mal nachsehen, wenn ich zu Hause bin. Soweit ich weiß bin ich halt auf 25 Wochenstunden angestellt plus zwei volle Tage Berufsschule in der Woche. Soweit so gut. Vielen Dank erstmal

0

1) In der Ausbildungszeit, auch bei Volljährigkeit ist das alleinige Arbeiten in der Nachtschicht untersagt. Dies hat versicherungstechnische Gründe. 2) 48 Stunden 3) Minusstunden sind mit der maximalen Arbeitszeit zu verrechnen ( siehe Punkt 2 ) 4) Lass Dir einen Teil der Minusstunden mit den Wochenendstunden verrechnen. Zu Deiner Frage: Nein, keinesfalls w e i l Du AZUBI bist. Diese Unsitte hat sich im Zeitalter der ( Weg- ) Rationalisierung von Ausgleichsstunden eingeschlichen. Hier solltest Du genauestens Deinen Ausbildungsvertrag studieren. Du kannst den Versuch, wie bereits beschrieben, unternehmen, Deine Minusstunden darüber auszugleichen mit dem Hinweis auf Deine maximale Arbeitszeit von 48 Stunden. Liebe Grüße

Zählt FOS als ein Jahr Praktikum?

Ich möchte nach der Schule den Beruf als Heilerziehungspflegerin ausüben, jedoch braucht man dafür 2 Jahre Praktikumserfahrung. Jetzt habe ich gehört, dass ein Jahr FOS (sozialer Zweig) schon als ein Jahr Praktikum zählt. Stimmt das? Oder was soll ich sonst tun? Ich möchte nämlich nicht alle paar Wochen in den unterschiedlichsten Betrieben Praktikum machen, da es bei mir in der Umgebung fast keine Einrichtungen gibt, die behinderte betreuen.

Ich hoffe die Frage ist verständlich.:)

...zur Frage

Nachtschicht und Frei vor Frühschicht?

Nabend. Ich habe jetzt von Freitag Abend an bis Montag morgen Nachtschicht gehabt und muss nachher wieder auf Arbeit (7-16 Uhr) für 4 Tage. Ist das so überhaupt rechtens? Ich bin nachher total im Ar*** und hab ne knappe Stunde bis zur Arbeit.

...zur Frage

Weiterbildung von Erzieherin zur Heilerziehungspflegerin

Hallo :)

Ich mache im Moment eine Ausbildung zur Erzieherin, mein Ziel ist es allerdings, Heilerziehungspflegerin zu werden. Jetzt ist nun meine Frage, über welchen Weg mir das gelingt? Soll ich meine Ausbildung zur Erzieherin komplett machen oder nur bis zur Kinderpflegerin? Ich bin für jede Hilfe dankbar :)

Liebe Grüße

...zur Frage

Ist der Stundenlohn richtig?

unzwar arbeite ich an einer Tankstelle als Nachtschicht von 23 Uhr bis 7 Uhr morgens und bekomme 8.50 die stunde und war mir bisschen skeptisch weil man eigenlich für eine nachtschicht zuschlag bekommt

...zur Frage

Heilerziehungspflege Praxisbesuch?

Hallo, ich mache eine Ausbildung als Heilerziehungspflegerin, meine Lehrerin kommt demnächst auf meine Arbeit und schaut zu wie ich mich mit einer Bewohnerin beschäftige, sie hat eine geistige Behinderung mit Intelligenzminderung und Trisomie 21. Sie hat sich gewünscht mit mir einen Salat zu machen also habe ich mir jetzt ein Rezept ausgesucht und muss jetzt noch Schritt für Schritt aufschreiben was ich mit ihr mache, was ich zu ihr sage und wie ich sie am besten dabei fördere. Meine Frage jetzt: Habt ihr Tipps für mich was für Anregungen ich ihr dabei geben kann außer natürlich nur alles klein zu schneiden..

Ich suche vorallem nach einer guten Einleitung und einen guten Abschluss.

Und ich brauche eine Begründung wieso ich das mache

Ich habe mir überlegt sie nach den Zutaten zu fragen wenn wir davor stehen, ich frage sie zum Beispiel was sie den da alles sieht, ob sie mir das alles benennen kann (Tomaten, Gurken etc). Als Begründung würde ich dann schreiben 'Förderung der Konzentration'. Zum Abschluss wäre es dann noch üblich es zu probieren aber das ist mir zu wenig. Mehr fällt mir aber auch nicht ein.. Freue mich auf jeden Ratschlag!

...zur Frage

Chef ändert Arbeitszeiten ohne Rücksprache.

Hallo,

ich arbeite seit 4 Monaten in einer Spedition als Disponent in Dauernachtschicht. Laut Arbeitsvertrag bin ich auch in Nachtschicht eingestellt.

Eigentlich war eine Zeit von 21 - 6 Uhr Vereinbart. Das wurde um eine Stunde verschoben auf 22 - 7 Uhr. Ich finde die Zeit zwar auch nicht optimal weil ich dadurch auch mit dem Schlafen Probleme habe, nehme das aber mal hin.

Nun fällt ihm aber ein, er möchte die "Nachtschicht" von 00 - 9 Uhr machen, womit ich so garnicht einverstanden bin! Erstens büße ich dadurch 150 - 180 Euro Zulagen ein, zweitens macht mir das den ganzen Tag kaputt! Ich kann dann erst Mittag schlafen und sehe meine Familie dann kaum noch!

Hat er das Recht dazu? Zumal es ja dann keine "echte Nachtschicht" mehr ist, sondern eine Mischung aus Nacht und Frühschicht. Muss er das finanziell ausgleichen?

Gruß

Klaus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?