Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau oder Kauffrau für Bürokommunikation?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Groß- und Außenhandelskauffrau 60%
beides nicht so toll 40%
Kauffrau für Bürokommunikation 0%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Groß- und Außenhandelskauffrau

Wenn ich denn wählen muss, so würde ich mich für Groß- und Außenhandel entscheiden aus dem Grund, dass das etwas spezifischer ist, während die Kauffrau für Bürokommunikation oder auch die normale Bürokauffrau mehr so allgemein tätig sind.

Tatsächlich ist aber weniger die Berufsbezeichnung wichtig sondern, das, was Du dann während Deiner Ausbildung tust und in welchem Unternehmen.

Ich dürfte bei uns z.B. Bürokaufleute aber auch Industriekaufleute ausbilden (vielleicht auch sogar Groß- und Außenhandelskaufleute wenn ich das bei der Kammer beantragen würde). Trotzdem wären die Tätigkeitsfelder unserer Auszubildenden die gleichen. Der reine Ausbildungsberuf hat also nicht immer unbedingt etwas damit zu tun, was man dann anschließend macht - gerade im kaufmännischen nicht.

Ich habe z.B. für dem Sommer die Auszubildende zur Bürokauffrau dahingehend ausgewählt, sie nach der Ausbildung vornehmlich in der Lohnbuchhaltung einzusetzen. Es ist vielleicht logisch, dass ich mich vermutlich für jemand anders entschieden hätte, wenn eher im Marketingbereich jemand gebraucht würde. D.h. also dass unsere neue Auszubildende ziemlich viel mit Buchhaltung zu tun haben wird und später dann auch die dementsprechenden Weiterbildungen machen könnte (Bilanzbuchhalterin oder was auch immer). Andere Bürokauffrauen wiederum haben von Buchhaltung null Ahnung, weil sie nie richtig in dieser Abteilung gearbeitet haben.

Ich würde also nicht so sehr nach dem Beruf an sich schauen sondern mehr nach dem Ausbildungsbetrieb und dem, was der zukünftige Ausbilder einem so über die Ausbildung erzählt.

beides nicht so toll

Ich habe nun "Beides nicht so toll" angekreuzt, weil ich denke, dass die Perspektive vom betrieb abhängen. Bei der Kauffrau für Bürokommunikation bist du theretisch auch für technische Kommunikationsmittel zuständig, dass Bild der "Tippse" ist da also etwas fehlt am Platz. Bei der Fachrichtung Gro´ß- und Außenhandel hast du natürlih primär mit dem Handeln von Ware zu tun, eher viel Kontakt mit anderen Leuten. Was dir davon besser leigt, hängt zu großen Teilen von Dir selber und dem Betrieb ab. Auf azubister kannst du zumindest mal Azubis beider Berufe befragen. Informationen zum Durchschnittsgehalt während der Ausbildung gibt es auch noch!:)

beides nicht so toll

Es gibt auch interessante Alternativen in der schulischen Ausbildung an einer Berufsfachschule. Besonders in Kombination mit Fremdsprachen ergeben sich sehr weite Einsatz- und Karrieremöglichkeiten. In Dresden gibt es zum Beispiel ein Angebot: Europakorrespondentin. Die Ausbildung dauert drei Jahre und man hat danach zwei Abschlüsse: Wirtschaftsassistentin/Fremdsprachen (staatlicher Abschluss) und Europakorrespondentin (privatschulischer Abschluss). In vielen Bundesländern heißt der Abschluss Wirtschaftsassistentin: kaufmännische Assistentin.

Was möchtest Du wissen?