Ausbildung zur Gesundheits- & Krankenpflegerin bzw Gesundheits- & KINDERKrankenpflegerin verkürzen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Ausbildungsverkürzung ist meines Wissens nach nur dann möglich, wenn Du schon eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Gesundheit gemacht hast (z.B. in der Altenpflege). Ein freiwilliges soziales Jahr ist da nicht ausreichend.

Außerdem muss man eine Ausbildungsverkürzung bereits vor Beginn der Ausbildung anmelden. Es ist nicht möglich, aufgrund guter Leistungen die Ausbildung zu verkürzen. Würde man die Ausbildung verkürzen, dann wäre es so, dass man direkt im zweiten Lehrjahr einsteigt und sich das erste Lehrjahr selber erarbeitet. Übersprungene Lehrjahre aufgrund von guter Leistung (wie man es jetzt in der Schule kennt), gibt es bei der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflege nicht. Wenn Du gut bist, dann bist Du gut und fertig. Das hat auf die Ausbildung an sich keinen Einfluss, sondern lediglich auf die Noten Deines Abschlusszeugnisses.

Ich habe die Ausbildung zur Krankenschwester gemacht und wenn ich mir vorstelle, dass ich diesen ganzen Stoff in nur zwei Jahren hätte bewältigen müssen ... nein danke. Da macht man sich nur unnötig Stress und gefährdet das Leben der Patienten.

Das Ausbildungsgehalt im 3. Lehrjahr ist im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege schon enorm und der Unterschied zur fertigen Pflegekraft ist nicht so groß, wie man jetzt denken würde. Daher scheidet der finanzielle Aspekt für eine Ausbildungsverkürzung schon mal aus.

Wieso also möchtest Du Dir diesen Stress antun? ... und wie gesagt. Ich glaube nicht, dass ein FSJ ausreichend ist.

... und viele Krankenpflegeschulen verlangen inzwischen sowieso schon das Abitur. Da ist die Fachhochschulreife kein Bonuspunkt.

Bei uns in der Stadt wird jemand mit einem einfachen Realschulabschluss schon gar nicht mehr in der Krankenpflegeschule aufgenommen. Da muss entweder ein Abitur vorliegen oder derjenige muss sich in den Vorjahren wirklich stark ehrenamtlich im Bereich der Kranken- und Altenpflege engagiert haben, um einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Selbst wenn es Dir möglich sein würde, die Ausbildung zu verkürzen, so rate ich Dir davon ab. Meiner Meinung nach sind sogar die drei Jahre zu kurz, denn man hat wirklich irre viel Stoff zu bewältigen und muss zusätzlich noch die Pflege leisten.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück auf Deinem Weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ausbildung dauert drei volle Jahre. Vorteile hast du durch deinen bisherigen Pflegeeinsatz nicht, eine Verkürzung wird nicht gemacht. Nur wenn du auf einer Station gearbeitet hättest, könnten dir maximal ein halbes Jahr angetechnet werden, damit die Ausbildung dann nach zweieinhalb Jahren beendet werden könnte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorteile sind klar, du bist schneller fertig, schneller richtiges Geld usw.

Nachteil meiner Meinung nach, du hast viel mehr Stress z.B. in der Schule:

Den Fehlenden Stoff musst du dir dann selber aneignen um die Prüfung dann auch zu schaffen.
Musst du für dich selber entscheiden ob du das schaffen würdest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist in der Regel nicht möglich.

Du könntst Glück haben, das der RP dir ein Jahr erlässt, wenn du die einjährige KHP mit 1,5 abgeschlossen hast.

Hättest du eine gleichwertige Ausbildung, wo zu eine Wirtschaftsschule sicherlich nicht gehört, könntest du einen erlass von 2/3 der Ausbildungszeit bekommen. ( was auch immer für gleichwrtige Ausbildungen das sein mögen

evtl. Altenpflegefachkraft?)

Schaue einmal hier im Krankenpflkegegesetz

https://www.gesetze-im-internet.de/krpflg\_2004/BJNR144210003.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist leider nicht möglich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?