Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich besuche momentan noch eine Sprachenschule in der ich die Ausbildung zur staatlich geprüften Fremdsprachenkorrespondentin und ggf. auch Diplom Dolmetscherin absolvieren werde.

Ich bin mir bei der zahlreichen Auswahl an Sprachschulen sicher, dass jede einen etwas anderen Zweig einschlägt, die Basis allerdings beruht auf Wirtschaft. Zudem unterrichtet jede Schule anders & man unterscheidet zwischen privaten Sprachenschulen & staatlichen. Ich selbst besuche eine Private Sprachenschule & zahle im Monat an die 300€, also nicht gerade wenig.

An meiner Schule geht es mehr oder weniger darum so viele Sprachen wie man möchte auf dem schnellst möglichen Wege zu erlernen, d.h. 3 Semster, 2 Jahre; was sehr fordernd ist, vorallem wenn man mit der Fremdsprache zuvor nicht wirklich viel am Hut hatte. Ich selbst habe auch von 0 begonnen & ich kann dir versichern, von nichts kommt nichts. D.h. dahinterklemmen & pauken bis der Arzt kommt ist mehr oder weniger eine Vorraussetzung; ob mit oder ohne Vorkenntnisse.

Wie bereits erwähnt ist die Basis vieler Sprachenschulen ein Wirtschaftlicher Zweig. Bei uns gibt es z.B. folgende Fächer:

Eco (Economy) - Wirtschaftstexte ins Englische & Deutsche übersetzen

Übersetzen - (etwas anspruchlosere Texte übersetzen (trotzdem nicht zu unterschätzen)) Stehgreifübersetzen - Texte ohne jegliche Hilfsmittel wie Wörterbuch etc. idiomatisch korrekt & kontextabhängig zu übersetzen.

Handelskorrespondenz - Alle möglichen Arten von Geschäftsbriefen ins Englische & Deutsche übersetzen; Zu der Handelskorrespondenz zählen auch Dinge wie die sogenannten "Incoterms" (die internationalen Handelsklauseln)

Reading, writing & communication Skills - Informationen aus Texten entnehmen, Telefongespräche führen, Zeitungsartikel schreiben, Konversationen führen.. etc. (natürlich alles auf Englisch)

  1. Fremdsprache - Bei uns sind die 2 2. Hauptfremdsprachen Spanisch & Französisch; Hier wird meist nur das Lehrbuch durchgearbeitet mit den Basics für ein flüssiges Französisch. Ab dem 2. Semester folgt dann die Handelskorrespondenz auf Französisch.

Wirtschaftsrecht

Deutsch

Textverarbeitung

Das müsste es eig. gewesen sein..

Im Großen & Ganzen ist die Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin doch empfehlenswert. Denn Sprachen werden immer & überall auf der Welt gebraucht & mit dieser Ausbildung steht dir die Auswahl an den unterschiedlichsten und vorallem best bezahltesten Jobs auf der ganzen Welt offen. Die Wahrscheinlichkeit die Karriereleiter ganz weit hoch zu klettern ist ebenfalls sehr hoch. Selbst wenn es nicht klappen sollte, oder du merken solltest das es doch nichts für dich ist, nimmst du aufjedenfall einen Haufen an Informationen etc. für deinen weiteren Lebensweg mit, die immer mal wieder sehr hilfreich sein können.

Ich hoffe ich konnte dir vllt. etwas weiterhelfen & dir die Ausbildung vllt. sogar etwas Schmackhaft machen :)

LG

mich würde interessieren wo du deine Ausbildung gemacht hast .

0

Was möchtest Du wissen?