Ausbildung zum Steuerfachangestellten oder zum Informatikkaufmann?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Klingt jetzt plump und dumm aber: Wirf eine Münze. Wenn du die Münze geworfen hast und zufrieden mit dem Wergebnis bist, ist das die Entscheidung die du treffen solltest. Bist du aber leicht unzufrieden, denkst darüber nach ob vieleicht die andere Variante besser gewesen wäre, dann solltest du dich für die andere Variante Entscheiden. Du nutzt den Zufall also nur dazu, um eine Entscheidung zu erleichtern, nicht um die Entscheidung durch den Zufall zu treffen. Hilft so gut wie immer.

revo1988 30.06.2017, 09:26

so hab ich mich für eine uni entschieden :D die Münze hat 3 mal München gesagt und ich hab so lange geworfen bis Hamburg kam :D

1

Informiere dich mehr über die Tätigkeiten zwischen den beiden Berufen und schätze diese mit deinen Fähigkeiten ab.

Ich bin selber Auszubildende als Steuerfachangestellte und was wichtig ist, dass du dich für Rechnungswesen und Steuern interessierst, logisch denken kannst und mit zahlen was anfangen kannst.

Ich bin mit der Arbeit sehr zufrieden. Du wirst größtenteils erstmal kontieren/buchen, dann Einkommensteuer Erklärungen machen und nach und nach Jahresabschlüsse etc. Du arbeitest viel im Büro, anfangs wenig Kundenkontakt (als Auszubildende) und musst vor allem in der Schule gut aufpassen, denn ohne as theoretischen Wissen, wirst du nicht viel tun können.

Lg

Was möchtest Du wissen?