Ausbildung zum Physiotherapeuten eure Erfahrungen lohnt es sich?

3 Antworten

Ich hab Physiotherapie studiert und war erst mit 24 fertig. Hab dafür auch noch gut Geld ausgegeben, das ist heute nicht mehr so. Allerdings hab ich Bafög bekommen.

Ob sich das lohnt, hängt davon ab, was du erwartest. Das große Geld bekommst du als Angestellte nicht. Aber es ist ein Beruf, der definitiv Spaß macht.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Physiotherapeutin - MT, Schroth, MLD, u.a.
Romina4393 
Fragesteller
 15.05.2024, 18:51

Aber es ist nicht so, dass man sein leben nicht finanzieren kann oder?

0
somi1407  15.05.2024, 19:29
@Romina4393

Kommt drauf an, wie du lebst 🤪

3x im Jahr fett in den Urlaub kann ich mir nicht leisten. Aber ich komme gut zurecht

0

Warum verdienst du kein Geld während der Ausbildung? Meine Mutter ist Physiotherapeutin und fand die Ausbildung, die ja schon ein bissl länger her ist, sehr schwierig. Als Angestellte verdient sie nach 25 Jahren Berufserfahrung ca 18€ die Stunde, was nicht wirklich prickelnd ist. Sie ist sehr unzufrieden mit dem Job aber hab auch schon von Leuten gehört, dass sie Spaß an den Beruf haben.

somi1407  15.05.2024, 18:48

Dann sollte die ihre Stelle wechseln. Hab weniger Erfahrung und verdiene mehr

1
LmGhost  15.05.2024, 19:01
@somi1407

Durchschnittsgehalt liegt in Deutschland bei ca 3000-3200 Brutto Vollzeit. Also ca 20€ die Stunde ist Durchschnitt. Das ist trotzdem gar nichts. Meine Mutter arbeitet Teilzeit und hat auch keine Weiterbildungen gemacht. Deswegen ist das Gehalt auch leicht unter dem Durchschnitt. Sie hat mal die Stelle gewechselt, musste dafür aber 40 min hinfahren, nur um dann auf der Arbeitsstelle jeden Tag bloßgestellt und runtergemacht zu werden. Man hatte dort für Patienten nur ca 10-15 min Zeit und der Arbeitsplatz hat nur auf das Geld geschaut und nicht darauf, ob man wirklich den Menschen hilft. Dann sind auch 22€ die Stunde drinne.Der Beruf ist trotzdem nunmal sehr undankbar.

Was sind schon im guten Falle 3200€ Brutto Vollzeit in 2024? Dann kann man sich, wenn man spart, am Monatsende eine Tüte Chips kaufen. Na supi

0

Die Ausbildung ist sehr lernintensiv, allein schon Anatomie, Physiologie, Bewegungslehre usw. erfordern viel lernarbeit. Dafür bekommst du in der Regel keine Vergütung und musst im schlechtesten Fall noch für die Schule bezahlen.

Nach der Ausbildung sollte man noch in weitere Qualifikationen wie Lymphdrainage und manuelle Therapie investieren, sonst bist du eigentlich nichts.

Und dann kriegst du einen scheiss Lohn.

Ich hab nach zwei Jahren Ausbildung abgebrochen und bereue es nicht. Es war aber auch nicht ganz mein Ding. Viele die mit mir gelernt haben machen es heute nicht mehr.