Ausbildung zum Bäcker arbeitszeiten

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind für einen Bäcker sehr ungewöhnliche Arbeitszeiten. Bei uns fängt die Bäckerei in der Nacht an, spätestens um 4, meist jedoch früher. In Großbäckereien geht es noch früher los, da kommen die ersten Bäcker bereits vor Mitternacht.

Solltest Du um 8.30 Uhr beginnen, so wirst Du 8 Stunden arbeiten, dann ist Schluss. Dazu gehört natürlich auch noch eine Pause. Von 8.30 Uhr bis 22 Uhr arbeitest Du sicher nicht, denn das wäre ja viel zu lange. Wahrscheinlich fängst Du dann in einer Woche um 8.30 Uhr an und in der nächsten Woche später und arbeitest dafür bis 22 Uhr.

Wenn Du am Sonntag arbeitest, so bekommst Du nicht die Hälfte Lohn, sondern die Hälfte dazu, also 150 %.

das mit den arbeitszeiten soll doch anders sein... aber am anfang sollen wir nur 25% von dem stundenlohn bekommen... im dritten lehrjahr sollen es 50% vom stundenlohn sein... naja dafür arbeite ich auch am sonntag von 12-20 vllt ist es ja deswegen

0

Normalerweise ist es genau andersrum: Für Sonntagsarbeit kriegt man meist 50% des Stundenlohnes extra.. An deiner Stelle würde ich mich mal bei anderen Bäckereien informieren und eventuell die Bäckerei wechseln

hmm... es lief auch noch so gut... so ein misst... danke

0
@Baybars

Ich vermute eher, dass du etwas falsch verstanden hast. Du bekommst am Sonntag sicher einen Zuschlag und keine Abzüge.

Und von 8:30 bis 22 Uhr arbeitest du mit Sicherheit auch nicht durchgängig.

Am besten fragst du noch mal bei deinem Chef nach und lässt es dir genau erklären. Da liegen sicher nur Missverständnisse vor.

3

Was möchtest Du wissen?