Ausbildung zum Anlagenmechaniker abgeschlossen, jedoch keinen Wunsch weiter im Beruf zu bleiben.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist heutzutage üblich, dass der erlernte Beruf nicht mehr ein Leben lang ausgeführt wird. Davor solltest du keine Bange haben. Um im, Baumarkt als Fachberater zu arbeiten brauchst du keine externe Weiterbildung. Du würdest intern (vom Baumarkt) geschult. Auch ein "duales Studium" zum Fachwirt, Betriebswirt wird in vielen Märkten angeboten. Wie immer im Berufsleben - egal wo man arbeitet - ist Aufstieg vom Können und von Weiterbildung abhängig. Ob eine Arbeit im Baumarkt einer Tätigkeit am Bau vorzuziehen ist, kannst du nur für dich selbst entscheiden. Die Arbeitszeiten sind im Baumarkt weniger Freizeitfreundlich um mit Freunden mal was zu unternehmen. Ein Fehler ist es aber nicht. Nur eine Erfahrung die du so oder so fürs Leben sammeln musst.

Ich bedanke mich für Ihre nette Antwort ;) .... Habe im Bauch und Kopf im mom nur Berg und Talfahrt ... z.b Was habe ich noch für Alternativen ...ist das dann auch was wenn ich dieses oder jenes mache etc ... :(

0
@ChristianPawlak

Sehr viele Alternativen tun sich doch auf. Zuerst mal die einfachste. Im Beruf bleiben, und ein oder zwei Jahre am "Bau" verbringen. Danach Meisterschule oder Technikerschule. Ist finanziell mit Sicherheit am sichersten. z.B. werden im Moment in der Schweiz Anlagenmechaniker mit 4500 Franken entlohnt. Die grasen bis Freiburg alles ab.
Auch im so genannten Facility-Management geht mit der Ausbildung viel. Also wirklich lass den Kopf nicht hängen. Du hast eine hoch qualifizierten Ausbildungsberuf, auch wenn du das vielleicht selbst im Moment nicht so siehst. Um schnelles Geld zu verdienen kannst du auch mal ein oder zwei Jahre ans"Band". Das ist bei dem Beruf den du hast sehr oft auch der Einstieg in einen Werkerhaltungstrupp... also mit Mut und Verstand wird dir (fast) alles gelingen.

0

Was möchtest Du wissen?