Ausbildung zum Altenpflegehelfer und dann? (kein Schulabsluss)

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo Ich HasseZimt, du mußt nicht meinen, daß das so einfach ist wiedu dir es vorstellst. Ich finde nur weil du keinen Abschluß hast, kannst du nicht einfach auf alte Leute einge- setzt werden, denn eines darst du nicht vergessen, es ist ein Pflegeberuf, dazu muß man schon Berufen sein, sollte das bei nicht sein, dann habe ich persönliche Bedenken. Und übrigens solltest du erst einmal bei der Argentur für Arbeit schlau machen, wie so etwas von Statten geht.!!!

Hallo, im Internet findest Du eine Menge Angebote zur Ausbildung im Pflegeberuf. Darunter auch Beschreibungen der Arbeitsabläufe. Hier Anforderungen zur Bewerbung:

  • DRK Altenpfleger: Voraussetzungen: mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder Hauptschulabschluss, sofern eine erfolgreich abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder die Erlaubnis als Gesundheits- und KrankenpflegeassistentIn / AltenpflegehelferIn von einjähriger Dauer nachgewiesen wird, persönliche und gesundheitliche Eignung.

  • Erzbistum Köln: eine einjährige Ausbildung zur/m Altenpflegehelfer/in. Jeweils zum 1.08.startet eine einjährige Ausbildung zur/zum Altenpflegehelfer/in. Diese ist ein guter Einstieg in den Beruf mit theoretischem und praktischem Ausbildungsteil. Nach der Ausbildung haben Sie aufgrund der demographischen Entwicklung auch langfristig gute Arbeitsplatzperspektiven, z.B. in Altenpflegeeinrichtungen und häuslichen Pflegediensten.

Suche mal bei google, alles hier angeben würde die Seite sprengen. Alles Gute, Grüße.

Quelle aktion-altenpflege

Welche Voraussetzungen braucht man für die Ausbildung?

Den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder den Nachweis der Erlaubnis als Altenpflegehelfer/in oder Krankenpflegehelfer/in für die dreijährige Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in, und den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 für die einjährige Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer/in. Kann man die Ausbildung auch ohne Schulabschluss machen?

Die schulischen Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein, da ansonsten keine Zulassung durch die Bezirksregierung erfolgen kann. Kann man die Ausbildung auch ohne Schulabschluss beginnen, wenn man den Abschluss neben der Ausbildung nachholt?

Vor Beginn der Ausbildung müssen die Mindestzugangsvoraussetzungen erfüllt sein.

Wer eine Ausbildung zum Altenpfleger absolviert, hat neben der Arbeit in einem Altenheim selbstverständlich auch Schule und auch Prüfungen.

Mindestvorrausetzung ist zwar leider nur noch der Hauptschuleabschluß, aber was ganz klar gesagt werden muß, die Altenpflegeschulen entscheiden mit wer Ausgebildet wird und gibt es genügend Bewerber dir eine höhere Qualifikation haben, werden diese vorgezogen.

Den für jemanden der nur einen Hauptschuleabschluß hat, wird diese anspruchsvolle Ausbieldung eine große Herausforderung sein.

1
@Wolpertinger

Diese Wort leider in Deinem Kommentar finde ich wirklich sehr angebracht. Wenn man bedenkt, welche Verantwortung man in diesem Beruf hat (schließlich geht es um alte und kranke Menschen) und wie anspruchsvoll die Ausbildung ist, sollte doch jeder Bewerber für diese Ausbildung eine gute Schulbildung mitbringen. Es sollte mal jeder daran denken, dass wir alle alt werden und dann selbst eine sehr gute Pflege erwarten.

1

Fang doch erstmal an zu arbeiten und dann schau weiter. Vielleicht gibts da im Heim auch irgendwelche Möglichkeiten. Man bewegt sich dann ja auch in einem Umfeld, wo man eher Infos usw. bekommen kann. Jetzt gibts gerade in Bezug auf Altenpflege so viele neue Möglichkeiten. Wie gesagt, starte erstmal, alles andere wird sich ergeben.

Wäre ja nicht so, als wenn die Ausbildungsvorrazsetzungen nicht im Internet stehen ....

0
@Wolpertinger

Wie gesagt, gerade in der Altenpflege da tut sich doch so viel. Meinst Du jetzt, weil Du keinen Abschluss hast?! Dann mußt Du eben erst einen machen. Das nützt dann eben nichts. Schau einfach auch mal in die Zeitungen. Oder frage bei der Arbeitsagentur. Auch die können Dir helfen.

0

Kann nur über die Krankenschwestern- Ausbildung spre hen, aber ich gehe davon aus, dass sich die Berufe in der Art der Ausbildung ähneln. Also Blockunterricht. Paar Wochen Schule, nichts anderes, und dann wieder praktische Einsätze. Es gibt auch Schulen, da hat man vormittags Unterricht, und ab Nachmittag ist man im praktischen Einsatz. Mit 26 schon die Ohren hängen zu lassen, ist der falsche Weg! Du hast es in der Hand!

Das Problem ist der fehlende Schulabschluss. Wenn das nicht wäre hättest du gute Chancen, denn die nehmen eigentlich jeden, weil die händeringend Leute suchen.

Oder gibt es auch eine schulische Ausbildung?

ichbinschockiert

Was glaubst du was ein Altenpfleger macht?

Die Seniorenbetüteln, dafür sorgen das Sie sauber und satt sind?

Altenpflege ist eine hoch anspruchsvolle Aufgabe, zu der du ein genauso hohes Fachwissen benötigst wie in der Krankenpflege.

Und selbstverständlich gehst du da zum theoretischen Unterricht.

Dieser wird in Blöcken erteilt.

Im praktischen Teil wirst du verschiedene Abteilungen durchlaufen

Ohne Schulabschluss bist du allerdings nicht ausreichend Qualifiziert für due Ausbieldung.

Ob es einen weg für besonders Qualifizierte gibt und ob du besonders Qualifiziert bist, weiß ich nicht.

Danke für die lobenden Worte für diesen Berufszweig;)

0

Mir ist durchaus bewusst das ich es mit Lebenden Menschen zu tun hätte und da ich ein, meiner Meinung nach, recht sozialer Mensch bin und auch in stressigen Situationen gut klar komme, dachte ich, das dieser Beruf etwas für mich sein könnte. Als ich dann vor ein paar Tagen von meinem Freund erfuhr, das er, ebenfalls ohne Abschluss, bei der Diakonie eine Ausbildung zum Altenpflegehelfer machen konnte, wollte ich mich mal vorab informieren.

0
@IchHasseZimt

Ein sozialer Mensch zu sein reicht in der Altenpflege nicht aus, Pflege ist halt nicht nur betüdeln sondern eine fachlich hoch anspruchsvolle Aufgabe.

Alte Menschen sind multimorbid, sie benötigen umfangreiche Hilfe in allen Bereiche des Lebens viele sind psychiatrisch Verändert.

Als Pflegefachkraft muß man in der Lage sein schnell fachlich fundierte Entscheidungen zu treffen.

Dazu gehört ein hohes Maß an wissen.

.

Und du fragst nach der Altenpflege Ausbildung und redest nun vom Altenpflegehelfer. Das sind zwei Unterschiedliche Berufe.

0
@Wolpertinger

In meiner Frage steht doch 'Altenpflegehelfer'. Die Frage bezüglich des Altenfpleger bezog sich lediglich auf mögliche Weiterbildungen.

0
@IchHasseZimt

Das habe ich falsch gelesen, sorry.

Aber so wie du dich hier darstellst, halte ich dich nicht für geeignet, du bist noch nichtmal in der Lage selbstständig Ausbildungsinhalte, Aufstiegsmölichkeiten oder das Berufsbild zu recherchieren.

In der Pflege muß man aber zum selbstständigen Denken und Handeln in der Lage sein.

Sozialekompetenz und Streß Resistenz(ob du diese wirklich hast, weiß ich nicht) reichen einfach nicht.

Und nachdem ich in meinem beruflichen Leben genügend Menschen ausgebildet habe, die entweder dachten Altenpflege ist betüeln oder die immer Gründe hatten warum etwas nicht geht, bin ich sehr streng geworden und weiche auch nicht mehr von meinen Ansprüche an meinen Auszubildenden ab.

0
@Wolpertinger

Bei mir zuhause gibt es keinen Internetanschluss und auch keinen Computer. Ich kann im Moment nur ins Internet weil ich bei meinem kleinen Neffen zuhause Babysitte. Und da dies nicht sehr oft vorkommt, finde ich mich auf vielen Internetseiten nicht, oder nur schwer zurecht. Darums telle ich meine Frage hier.

Deinen Standpunkt verstehe ich sehr gut. Ein Fehler könnte in diesem Beruf ein Menschenleben kosten. Da ich nun aber an die Zukunft denke und es hier im Umkreis fünf Altersheime gibt, fände ich es leichtsinnig diese Chance nicht wenigstens in Betracht zu ziehen. Und wirklich sagen, ob ich mich in der lage sehe diesen Beruf zu erlernen oder nicht, kann ich mit 100% gewissheit erst nach einem ausgiebigen Praktikum sagen.

0
@IchHasseZimt

Noch mehr Gründe.....

....wenn du noch nichtmal mit dem Internet zurecht kommst, wie willst du dann Krankheitslehre, Anatomie, Physiologie, Psychologie, Psychiatrie, Pharmazie usw lernen und verstehen?

0
@Wolpertinger

Ich war in den letzten drei Jahren vielleicht 2-3 mal im Internet. Und davor das letzte mal als Kind ende der 90er. Zu den, von dir angesprochenen, Wissensgebieten findet man sicherlich auch Bücher.

0
@IchHasseZimt

Natürlich gibt es Bücher - meine Antwort bezog sich auch nicht darauf, das du diese Themen im Internet nachschlagen sollst.

Sondern vielmehr Frage ich mich, wie du dieses Wissen erlernen willst wenn deine Kognitivenfähigkeiten nichtmal ausreichen dich im Internet (was selbst erklärend ist) zurecht zu finden.

Und Umgang mit dem PC und der EDV gestützten Dokumentation ist in den meisten Heimen Standard.

0

Eine Weiterbildungsmöglichkeit wäre erst einmal, den Schulabschluss nachzuholen!

Da mich, aufgrund meines alters keine Berufsschule mehr nimmt, ich kein Auto habe, mir keine Fahrkarte leisten kann und mir auch keine gestellt wird, habe ich keine Möglichkeit in den nächsten Ort (42km) mit Abendschule zu kommen.

0
@IchHasseZimt

Dann zieh um oder such nach einer Mitfahrgelegenheit oder such dir einen Nebenjob (bei mir im Stall arbeitet ein junger Mann, der zur Abendschule geht, der mistet Ställe aus für zwischen 80cent bis 2 Euro die Box.

Wer will findet einen weg, wer nicht will findet Gründe.

Und Menschen die Gründe finden, gibt es in der Altenpflege zu genügend.

0
@Wolpertinger

Einen Umzug kann ich mir nicht leisten und bekomme ihn auch nicht finanziert. In meiner näheren Umgebung gibt es keine Bauernhöfe oder Pferdekoppeln. Wir haben einen Supermarkt der, nach eigener Aussage, die Nebenjobs lieber an Schüler abgibt. Dann gäbe es hier noch eine Personalleasing Agentur und drei kleinere Betreibe. Diese nehmen aber nur Bewerber mit Führerschein. Mehr auswahl gibt es hier leider nicht.

0
@IchHasseZimt

Noch mehr Gründe....

Es gibt immer Arbeit und Möglichkeiten für jemanden der will, geh putzen, trag Zeitungen aus jobbe in ner Fabrik oder als Klofrau/Mann.

In übrigen dieser junge Mann fährt zu einen Stall eine Stunde mit dem Fahrrad.

Der hat meinen Respekt, der findet nämlich Wege....

0

Wieso hast du denn keinen Abschluss? Das ist doch totaler Müll, als Abschaum vor sich hin zu vegetieren ;-) Schön ist es, sein Glück selber verdient zu haben, und zu verdienen. Wünsche viel Erfolg!

Weil ich zu faul war!

0
@IchHasseZimt

Wenn du für einen einfachen Hauptschuleabschluß zu faul warst, wirst du die absieuchsvolle Ausbildung zur examinierten Pflegefachkraft nicht schaffen.

1
@TrueColorGb

Die Mühe die er sich gibt ist so groß, dass er noch nichtmal die formale Ausbildung geschweige davon den Inhalt der Ausbildung recherchiert hat.

0
@Wolpertinger

Wie schon gesagt, das war mal so. Mir wurde in den letzten Monaten klar, das ich langsam mal was tun muss bevor es zu spät ist.

0
@IchHasseZimt

Und dein ich-muß-was-tun-Zwang endete schon bei der Recherche zur Ausbildung bzw. dabei überhaupt mal die Unterschiede einer Helfer Ausbildung zwischen eine Altenpflegeausbildung zu recherchieren?

0

Altenpflegehelfer ist i.A. ein Anlernberuf (ohne Berufsschule).

Ein Altenpflegerhelfer hat heute selbstverständlich auch eine Ausbildung.

Das was Du meinst nennt man APH sondern sondern Assistents und sollte meiner Meinung nach verboten werden.

Ein Auto lässt man ja auch nicht von einen angelernten Mechaniker reparieren.

0
@Wolpertinger

Das kann man dann auch nur hoffen. In einem der Kommentare hier, sieht das ein Altenpflegeassistent allerdings anders bzgl. der Rangfolge.

0

Was möchtest Du wissen?