Ausbildung Zahnmedizinische Fachangestellte Prüfung

2 Antworten

Hallo mieter111111,

die Zeit, als ich mit diesen Prüfungen befasst war, ist zwar schon ein bisschen her, aber so viel wird sich nicht geändert haben. Als erstes gibt es eine schriftliche Prüfung, die alle wesentlichen Themen der Ausbildung abfragt und zwar meistens im Multiple-Choice-Verfahren. Das finde ich zwar blöd, ist aber am einfachsten zu korrigieren. Das ist heute besonders wichtig, weil die Prüfungen inzwischen meist zentral erstellt und ausgewertet werden. Du solltest unbedingt die Beantwortung von Multiple-Choice-Fragen üben. Wenn man das nämlich nie gemacht hat, sieht man in der Prüfung ganz alt aus. Die Antworten unterscheiden sich häufig in Kleinigkeiten und wenn man dann ein bisschen unsicher ist, verliert man schnell die Übersicht. Für die schriftliche Prüfung hilft ansonsten nur lernen. Alles kann dran kommen. Im Bereich Abrechnung könnten neben der blöden Fragerei auch ein kleines Fallbeispiel oder auch meherere vorkommen, jedenfalls bei zentraler Prüfung. Frag doch einfach mal Deine Lehrer(innen).

Die folgende praktische Prüfung wird sich auf - bei uns waren es 4 - Gebiete erstrecken. Es müssen z. B. die Entstehung von Karies oder Parodontose (Parodontitis) erklärt, Abdrücke genommen und ausgegossen und das Vorgehen bei bestimmten Behandlungen wie PA-Behandlung, Wurzelbehandlung, Wurzelspitzenresektion, Füllungstherapie oder Kronenpräparation bei gleichzeitigem Zeigen und Erklären der dazu erforderlichen Instrumente und Materialien beschrieben werden. Im Bereich Verwaltung und Abrechnung müssen Rezepte, AU und Krankenblätter ausgefüllt sowie kleinere Fälle abgerechnet und evtl. auch Fehler in einer Abrechnung gefunden und korrigiert werden. Auch hierzu kann man die Lehrer(innen) fragen. Die werden wenigstens erklären, wie der Ablauf der Prüfung sein wird. Zu den Einzelheiten werden sie logischerweise keine konkreten Angaben machen.

Alles Gute Cubaner

Was möchtest Du wissen?