Ausbildung was kann ich beantragen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn das deine Erstausbildung ist,dann sind vorrangig deine Eltern erst mal zum Unterhalt verpflichtet,vorausgesetzt das sie leistungsfähig sind !

Ist denn dein Auszug wegen der Ausbildung erforderlich ?

Ich nehme mal an das es sich bei den 628 € um dein Bruttoeinkommen handelt,also vor Abzug deiner Sozialabgaben,denn dann würdest du auf dein Konto in Netto ca. 500 € bekommen.

Damit wirst du keinen Vermieter finden,der dir eine Wohnung vermietet die 454 € kostet,sollte das schon die Warmmiete sein.

Selbst wenn deine Eltern nicht leistungsfähig wären und du dem Grunde nach dann BAB - bei der Agentur für Arbeit beantragen könntest,musst du schon Mieter einer Wohnung oder eines WG - Zimmers sein und da gemeldet sein,bevor du den Antrag stellen könntest.

Würden dir deine Eltern keinen Unterhalt leisten können bzw.dieser deinen Bedarf inkl.deiner Vergütung nicht decken,dann könntest du eine BAB - Leistung bekommen.

Diese würde aber deine Miete auch nicht abdecken,denn hier gibt es als Pauschale inkl.Mietzuschuss 224 € pro Monat maximal.

Wenn du also angenommen gar keinen oder nur Unterhalt geringer deines Kindergeldes von deinen Eltern bekommen würdest,dann stünde dir dein Kindergeld zu,dass könntest du dann ggf.auch per Antrag auf Abzweigung bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit an dich überweisen lassen,dass würde dann aber erst geprüft und dann ggf.nachgezahlt.

Würde das dann alles immer noch nicht reichen,dann könntest du beim Jobcenter nach § 27 Abs. 3 SGB - ll noch einen Antrag auf einen Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) stellen.

Da hier dann aber auch nur deine angemessenen KDU - berücksichtigt würden,solltest du dich vorher mal informieren was dir als einzelne Person in deiner Stadt an Wohnkosten zustehen würde.

Dazu kannst du im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " einmal nachsehen oder du gibst mal ein ,, angemessene KDU " und dazu dann den Namen deiner Stadt in die du ziehen möchtest.

Vorausgesetzt du hast eine eigene Wohnung kannst du Folgendes in der von mir genannten Reihenfolge beantragen:

  1. Unterhalt der Eltern (bei beiden Eltern)
  2. Berufsausbildungsbeihilfe (in der örtlich zuständigen Arbeitsagentur)
  3. Zuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft (im Jobcenter)

Warum die Reihenfolge? Weil diese Punkte aufeinander aufbauen. Ohne Nachweis über den Unterhalt der Eltern kein BAB, ohne BAB-Bescheid kein Zuschuss zu den Unterkunftskosten.

Nachtrag zu 1., wenn deine Eltern ihrer Unterhaltsverpflichtung nicht mindestens in Höhe des Kindergeldes nachkommen, kannst du gemäß § 74 EStG eine Abzweigung des Kindergeldes beantragen.

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Ausbildung/FinanzielleHilfen/Berufsausbildungsbeihilfe/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI485769

Allerdings solltest du zuerst mal klären, ob du überhaupt alleine wohnen "darfst" - unter 25 brauchst du schon gute Gründe, nicht mehr bei deinen Eltern zu bleiben. Steht aber auch im Link...

Das spielt nur leistungsrechtlich eine Rolle. Wenn die Bedarfsgemeinschaft nicht im Leistungsbezug des Jobcenters ist, kann jedes Kind hinziehen wo immer es will.

0
@TreudoofeTomate

wer sich selbst versorgen kann , kann überall hinziehen = klar !

wer um öffentliches geld bettelt hat sich an regeln zu halten .

für die zeit bis zum abschluß der ersten ausbildung sind die eltern in der pflicht .

0

Was möchtest Du wissen?