Ausbildung verkürzt. Nun Lücke im Lebenslauf was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du in die Staaten gehst, stehst Du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und bekommst kein ALG!

Lass die für die Zeit, die du nach der Ausbildung in dem elterlichen Betrieb verbracht hast, ein Arbeitszeugnis ausstellen.

Gar nicht. Im Jobinterview wird bei einer Lücke immer gefragt was da los war. Und wenn du dann erzählst du wärst in den Staaten gewesen und hättest deinem Vater geholfen bei seiner Firma etc, dann ist das in der Regel sogar ein plus :)

ECHT? Meinst du? Mach mich die ganze Zeit verrückt deshalb und denke was ist wenn... und was wenn... passiert.

0
@aqaqaq

ja das kannst du so sagen. evtl. kann dein vater dir ja noch eine art zertifikat (praktikumszeugnis oder so) ausstellen, damit das ganze offizieller wirkt.

ansonsten kannst du auch einfach in deinem lebenlauf angeben "unentgeltliche aushilfe im betrieb des vaters" oder einfach "aushilfstätigkeit im betrieb des vaters" genauso wie "auslandaufenthalt". ist absolut problemlos =)

(zumindest hab ich so eine aushilfstätigkeit - ganz ohne zertifikat - in meinem lebenslauf angegeben. gab nie probleme)

1

"Findungsphasen" von einigen Monaten sind heutzutage normal.

Deinen Ausflug in die USA kannst du ruhig als "Auslandsaufenthalt zur Fremdprachenverbesserung" definieren.

Was möchtest Du wissen?