Ausbildung und Tattoo?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde es erwähnen und mich darauf einstellen, daß Du den Job nicht kriegst. Gerade alte Leute haben viele Vorurteile gegen Tattoos - da wirst Du es in dem Bereich schwer haben, Arbeit zu finden.

darklady667 24.02.2011, 21:24

ich werd mich doch nicht darauf einstellen, den job nicht zu kriegen, was ist denn das für ne haltung?! ;) ich würde, wenn, das tattoo abdecken und es dann bis ausbildungsbeginn entfernen lassen, wenn es der arbeitgeber so schlimm fände wie du meinst!

0
ErsterSchnee 24.02.2011, 21:28
@darklady667

Und wie willst Du rausfinden, was der Arbeitgeber darüber denkt, wenn Du es abdeckst und das Thema nicht ansprichst?

0

Man weiß ja nie was dein Gegenüber im Vorstellungsgespräch von Tattoos hält. Im negativen Fall könnte das ein Grund für eine Ablehnung sein, ohne dass man deine Arbeitsleistung kennenlernen konnte. Wenn es dann später mal jemandem auffallen sollte ist das dann bestimmt kein Problem mehr, wenn sonst alles passt. Die Erfahrung habe ich zumindest gemacht. Ich habe mein Tatto bei den Vorstellungsgesprächen jedenfalls immer mit Kleidung bedeckt. Später während der Arbeit habe ich es dann allerdings auch gezeigt und es war überhaupt kein Problem.

Mein Rat: zeige das Tattoo, denn darauf kommt es gar nicht an. Der Markt für Pflegepersonal ist dermaßen knapp, dass fast jeder, der sich mit einer Eignung für den Job bewirbt, auch genommen wird. Erkundige dich lieber, ob man sich in dem Beruf weiterbilden kann, welche Aufstiegs- und Qualifizierungschancen es gibt und was Du verdienen kannst.

ich bin altenpflegeazubi im zweiten lehrjahr. ich hab einen schriftzug auf meinen unterarm,als ich mein vorstellungsgespräch hatte war es winter und ich hatte natürlich was langärmliges an.tja sie haben mich eingestellt und seit dem hat mich niemand darüber angesprochen.

wenn ich du wäre würde ich es garnicht ansprechen,und wenn sie dir dann später vorwürfe machen haben sie eben pech gehabt,da sie dich nicht nach einem tattoo gefragt haben:)

Ich würde dich mit Tatoo als Altepflegerin nicht einstellen. Das ist meine ehrliche Meinung. Es kommt aber auf deinen Arbeitgeber an. Zeig es auf jeden Fall, um Ärger zu vermeiden.

loco11 24.02.2011, 21:22

Magst du auch deinen Grund nennen? Gruß

0
exelero 24.02.2011, 21:28
@loco11

Gerne. Ich sag es ganz einfach: Ich mag keine Tatoos, da sie für mich für einen mir missfallenden Lebensstil stehen.

0
loco11 24.02.2011, 21:30
@exelero

Dann wäre es auch OK wenn jemand aus diesem Grund keine Homosexuellen einstellen würde?

0
exelero 24.02.2011, 21:32
@loco11

Das kann jeder Arbeitgeber selbst entscheiden! Ich würde das Personal in meiner Firma so einstellen, das mir niemand grundlegend missfällt. Aber das ist meine ehrliche Meinung, die du hören wolltest.

0
loco11 24.02.2011, 21:37
@exelero

Ich bin absolut deiner Meinung.Danke für deine Ehrlichkeit.In Deutschland wird ja immer gesagt,das so etwas nicht vergleichbar ist.Kommen bestimmt auch gleich wieder solche Kommentare. Ich sehe es auch so,das jeder Arbeitgeber selber entscheiden sollte,wer in seinen Betrieb passt. Gruß

0
exelero 24.02.2011, 21:39
@loco11

Dem ist nichts hinzuzufügen. Verschiedene Meinungen gibt es immer, damit muss man klarkommen.

0

ja auf jeden fall solltest du es nicht abdeken und ich würde es nich ansprechen. aber ich würde halt ganz normal damit umgehen. es ist ja nich schlimm.

Ihr macht es schlimmer als es ist glaubt mir.Arbeite auch in einem altenheim und da laufen auch leute (Pfleger) mit nasenpiercing rum und tatoos.Das ist nur ein klischee...lass es offen musst es ja nicht direkt ansprechen.Viel Glück :

überdecke es bei dem gespräch und sage nichts dazu, wenn du den knochenjob möchtest

hmm ich glaube in diesem arbeitsbereich ist das nicht so wichtig

Was möchtest Du wissen?