Ausbildung und Nebenjob?Brauche ich die Erlaubnis vom Chef?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"Wenn du mit deinem Geld trotz aller Hilfen nicht auskommst, bleibt dir nur ein Nebenjob. Über einen Nebenjob musst du deinen Ausbilder informieren. Er darf ihn dir aber nur dann verbieten, wenn der Nebenjob die Ausbildung und deine Arbeitsleistung negativ beeinflusst oder wenn du z.B. für einen Konkurrenzbetrieb arbeitest."

http://www.azubi-azubine.de/mein-geld/finanzielle-hilfen.html#Nebenjob

Ich kann keine Hilfen beziehen, wohne noch bei meinen Eltern... Aber das Geld reicht leider nicht habe ein Auto und der Fahrtweg zur Arbeit ist etwas länger. So gesehen erlaubt mein Ausbilder mir den Nebenjob ( ist der den ich vor der Ausbildung gemacht habe als Verkäuferin) beeinflussen wird es meine Arbeitsleistung auvh nicht da ich waehrend der Arbeit dort genügend Zeit haben werde zu lernen und Hausaufgaben zu machen. Jetzt kommt aber der Punkt meine ehemalige Chefin freut sich auch wenn ich wieder ab und zu dort arbeiten kann und möchte halt genauso wie ich gern schon ab Dezember wieder einen Vertrag ansetzen. Wie kann ich meinem Ausbilder erklaeren, das es mir sehr wichtig ist etwas mehr Geld zu verdienen (für das Auto und zum sparen) und das ich diese Woche aus meiner Probezeit raus bin?

Danke im voraus

0
@SturmUndDrang

Sei doch einfach offen und ehrlich, es gibt viele Azubis, die sich direkt zu Beginn der Ausbildung einen Nebenjob suchen müssen, da das Geld sonst nicht ausreicht.

Sage deinem Chef einfach, dass du gerne einen Nebenjob machen möchtest. Den Grund dafür muss er, soweit ich weiß, gar nicht wissen.

Deine Arbeitszeiten kannst du ruhig nennen und kannst ja auch nochmal erwähnen, dass du die Ausbildung nicht vernachlässigen wirst, aber das sollte selbstverständlich sein.

1

Wie alt bist du? Ich frage, weil ich vermute das du als nicht volljährige/r Probleme mit der wöchentlich höchst Arbeitszeit bekommen könntest? Ich denke dann könnte er es die verbieten? Und bei der Konkurrenz natürlich ;-)

Ich bin 20 :) den account hier habe ich mir aber gemacht da war ich noch jünger (siehe bild)

0

Er kann dir das verbieten, weil er der meinung ist, du sollst dich auf deine Ausbildung konzentrieren und in der Freizeit erholen. In meinem Ausbildungsvertrag bei einem großen Konzern stand das Verbot einer nebentätigkeit sogar extra drin. Außnahme war nur Feuerwehr, bzw Ehrenamt.

Bin in einem kleinen Konzern, und habe gute Chancen, weil ich in meinen alten Nebenjob wieder rein möchte und weiss das es eigentlich mehr Erholung ist, allein weil es mir so viel spass macht und zeit zum lernen habe ich dort auch. Danke für die Antwort

0

Soweit ich weiß kann er das verbieten.. So stand es jedenfalls damals in meinem Vertrag. Klär das am Besten mal mit ihm ab. Aber erhälst du dann überhaupt noch Kindergeld? Das ist natürlich auch so eine Sache; du darfst ja nur einen gewissen Betrag erhalten.

LG

Er kann es verbieten. Wenn es deiner Ausbildung nicht im Weg steht, sollte er aber nichts dagegen haben. Reden musst du aber auf jeden Fall mit Ihm! (Steht in der Regel auch im Arbeitsvertrag)

Er kann es dir verbieten .

Was möchtest Du wissen?