Ausbildung und Nebenjob gleichzeitig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Ausbildende muss mindestens informiert werden und die AG müssen gegenseitig über die jeweilige AZ im an deren Betrieb in Kenntnis gesetzt werden, damit die gesetzliche Gesamtarbeitszeit nicht überschritten wird. Wenn der Nebenjob die Leistungsfähigkeit des Hauptjobs beeinträchtigt, kann er Dir untersagt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er schon acht Stunden am Tag arbeitet, darf er keinen Nebenkob haben, denn 40 Stunden pro Woche sind seine zulässige Höchstarbeitszeit.

Danke, dass du schriebst, dass er noch minderjährig ist und dass es um deutsches Recht geht.

Als volljähriger darf er 48 Stunden in der Woche arbeiten. Also muss er schauen, ob die achte Stunden noch irgendwo drin sind, die aber NICHT am selben Tag wie seine Arbeit als Azubi nehmen darf.

Falls es ein Nebenjob bei der Konkurrenz ist, kann der Ausbildungsbetrieb Konsequenzen ziehen. Falls er mehr als acht Stunden tägliche Arbeitszeit hat, kann der Ausbildungsbetrieb Konsequenzen ziehen. Steht im Ausbildungsvertrag, dass der Betrieb über Nebenjobs informiert werden will und er macht das nicht, kann der ... usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saniaa
17.06.2017, 14:58

Achso, entschuldige.

Also er ist 20 Jahre. Und arbeitet bei der Audi von Montag bis Freitag und im Restaurant wäre das nur am Wochenende :-)

0

Der Arbeitgeber / Ausbildungsbetrieb muss auf jeden Fall informiert werden. Wenn es Artverwandt wäre, könnte der Arbeitgeber den Nebenjob auch verbieten - informieren muss er ihn auf jeden Fall.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe er hat die Genehmigung dazu von Audi...(Dem Ausbildungsbetriebes)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saniaa
17.06.2017, 14:56

Er hat eine Probe Arbeitswoche. Er ist noch nicht angemeldet. Und er möchte auch erst bei dem Nebenjob fest anfangen, wenn all diese Fragen geklärt sind :-) 

0

Was möchtest Du wissen?