Ausbildung und Musik?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi! Grundsätzlich gilt, dass JEDE Nebentätigkeit beim Arbeitgeber angemeldet werden muss. Es muss sichergestellt sein, dass weder die Ausbildungsziele noch die Interessen des Betriebes durch die Nebentätigkeit beieinträchtigt werden.

Von daher kann der das schon, wenn er der Meinung ist oder vielleicht irgendwann zu der Meinung kommt, dass Dein Nebenjob da schädlich ist.

Aber bei 1.5 Stunden, wo soll da das Problem sein? Wenn Du das als Einzelunternehmer mit Verträgen machst würde ich empfehlen, das genehmigen zu lassen. Du kannst natürlich riskieren, da nichts zu machen, aber das kann im ungünstigsten Fall halt nach hinten losgehen. Wenn das jetzt eine begrenzte und private Sache von ein paar Mal wäre, würde ich persönlich da kein Fass aufmachen. Bei echtem Gewerbe schon. Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein er kann es dir nicht untersagen solange du am nächsten tag deine100% leistung erbringst, pünktlich und nicht übermüdet bist. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verbieten kann er es dir nicht. Allerdings kann deine Arbeitsleistung im Betrieb darunter leiden. In diesem Fall mußt du mit den entsprechenden Konsequenzen rechnen (z.B. schlechter Abschluss).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du deine Leistung am nächsten Tag bringen kannst ist das egal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?