Ausbildung und hinterher (berufsbegleitendes) Studium, oder direkt studieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, eine schöne Frage, die aber keine so richtig wird beantworten können, weil zuviele persönliche Dinge mitspielen. Den Gedanken Deine mum zu entlasten ist genauso gut und schön, wie auch erst mal ins Berufsleben reinzuschnuppern.

Nach 2 Jahren Lehre/Ausbildung ist ja auch noch nichts verloren, denn zum Studium kannst Du ja immer noch gehen. Ich halte eine praktische Erfahrung grundsätzlich mal für gut, weil man dann auch auf einer anderen Basis das Studium beginnt, und die gemachte Erfahrung kann Dir keiner im Leben mehr abnehmen, sicherlich ein großer Vorteil, für das Studium und den späteren Beruf.

Es wäre aber auch nur dann wirklich sinnvoll, wenn die Lehre/Ausbildung auch in die Richtung des zukünftigen Studiums geht, dann hast Du wiklich Vorteile. Viel Erfolg.

ja ich würde dann schon auch in die richtung informatik studieren, alles andrere wär ja iwie bissl blöde :D

danke dir :D

0
@bigsteff94

Habe auch Deine Antwort zum Fernstudium gelesen: Von einer Mandantin habe ich erfahren, dass man sich da informieren kann und gewisse Firmen einem die Kurse zu günstigeren Preisen anbieten, wenn man sich nicht rührt also anmeldet. Dann gibt es Angebote und die Preise fallen leicht bis mittel. Information ist einfach alles. Viel Erfolg.

0

Wie wäre es denn mit einem dualen Studium, z. B. im Bereich Wirtschaftsinformatik? Dann könntest Du parallel eine Ausbildung und das Studium machen, sodass Du in drei Jahren gleich zwei Abschlüsse hast und nebenbei auch Geld verdienst? Dann solltest Du Dich aber baldmöglichst bewerben, die Plätze für nächstes Jahr werden jetzt vergeben.

ja die sache mit dualem studium ist die das

  1. man kaum mehr freizeit hat

  2. die plätrz heiß umkämpft sind und nur die richtig guten genommen werden

und 3. das in meiner gegend eigentlich nur duales studium mit vertiefter praxis, also ohne ausbildungsabschluss

0
@bigsteff94

Die ersten zwei Punkte sind Vorurteile. Klar gibt es Zeiten, in denen es stressiger ist, aber man hat durchaus noch Freizeit. Und es werden nicht nur Leute mit 1,x-Abitur genommen, sondern es kommt viel mehr auf die fachlichen Qualifikationen und die Persönlichkeit an. Beim normalen Studium dagegen geht es nur über den Abiturschnitt.

0

An deiner Stelle würde ich die Ausbildung machen und berufsbegleitend studieren. Erstmal weil du früher finanziell unabhängig bist. Außerdem wird dir die Theorie des Studiums sicher auch leichter fallen, wenn du schon Grundkenntnisse und Praxiserfahrung aus deiner Ausbildung hast. Ich finde auch, dass praxisbezogenes Lernen mehr Spaß macht, ich hätte es mir nicht vorstellen können, mind. 3 Jahre nur Theorie zu lernen mal abgesehen von 1-2 kleinen Praktika.

Wenn dir die Ausbildung nicht allzu schwer fällt, kannst du ja auch schon während der Ausbildung ein Studium anfangen. Oder eben hinterher.

darf ich fragen was du gelernt hast? also beruf? ausbildung? studium?

0
@bigsteff94

Ich habe etwas ganz anderes gemacht - Hotel & Tourismusmanagement. Habe Ausbildung & Studium von Anfang an parallel gemacht, hat super funktioniert. Aber ich will nicht behaupten dass es grundsätzlich mit jedem Studium so funktioniert, von Informatik habe ich leider keine Ahnung ;).

0
@LanaXX

war des dann en dualesstudium oder berufsbegleitendes studium? hattest du da sehr großen lernaufwand?

0
@bigsteff94

War berufsbegleitend. Also Ausbildung & Fernstudium quasi unabhängig. Der Lernaufwand war ok, hätte es mir schlimmer vorgestellt. Einiges hat sich inhaltlich aus Ausbildung & Studium auch überschnitten. Hängt auch davon ab, was man für ein Lerntyp ist. Ich lerne am besten, wenn ich mir die Sachen selbst zu Hause erarbeite, in Vorlesungen bleibt immer sehr wenig hängen. Deshalb kam mir das Fernstudium sehr entgegen. Richtig stressig wurde es nur einmal im Jahr, da im Januar die Klausurenphase der Ausbildung und des Studiums immer zusammenfielen. Aber ansonsten war es echt ok, habe den Großteil des Semesters so gut wie nichts gemacht und hatte auch noch genug Freizeit :).

Ich habe es damals so gesehen, dass es einfach einen Versuch wert war mit dem Studium. Wenn es zu viel geworden wäre, hätte ich nur mit der Ausbildung weitergemacht und dann später das Studium wieder angefangen.

0
@LanaXX

fernstudium kam mir noch garned in sinn, werd mich mal dahingehend informieren.

vielen dank für dein rat auf jedenfall :D

0

Ich weiß ganz genau was du meinst! Also wenn du meine Meinung hören willst; mach doch einfach einen 400 Euro Job neben dem Abitur jetzt und guckst, wie das Arbeiten so für dich ist und kannst dir schonmal ein paar Dinge kaufen. Wenn du während des Studiums bei deinen Eltern wohnst, kannst du ja Bafög beantragen und hast dann auch Geld, zwar nicht soviel, als wenn du ausziehen würdest, aber ich denke mal, dass ist auch schonmal okay! Also ich würde an deiner Stelle sofort studieren, kannst ja Informatik studieren, und dann auch noch einen 400 Euro Job daneben machen, wird zwar anstrengend, aber wenn du das Geld brauchst.

;)

ich hab schonmal mit so nem bafög rechner geschaut aber da ich halbwaisenrente krieg krieg ich dann ziemlich wenig bafög

0
@bigsteff94

Achso okay, ja wie gesagt, versuch's mal mit nem Minijob oder gib Nachhilfe.

0

Was möchtest Du wissen?