Ausbildung und danach Studium, nur Studium oder gleich duales Studium?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Amyrilla,

es gibt vielfältige Möglichkeiten in einer Bank. Hier ist es besonders wichtig, dass Sie wissen, in welche Richtung Sie gehen möchten.

Die Vorteile einer Ausbildung sind die die hohe Übernahmechance, der schnelle Berufseinstieg und der hohe Praxisanteil. Bei uns haben Sie nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung auch die Möglichkeit neben dem Beruf zu studieren in dem Programm "Studieren mit der TARGOBANK".

Ein Duales Studium bietet die Kombination aus Theorie und Praxis. Dadurch ist man breiter aufgestellt und hat, ebenso wie bei der Ausbildung, hohe Übernahmechancen.

Das Hochschulstudium hat wiederum den Vorteil, dass man sich viel theoretisches Wissen aneignet und wissenschaftlich arbeitet. Wichtig hierbei ist, dass man während des Studiums Praktika macht, um den späteren Berufseinstieg zu erleichtern. Bei der TARGOBANK ist ein Studium in den Filialen nicht zwingend notwendig, um Karriere zu machen, aber bei uns gibt es auch Positionen z.B. in der Hauptverwaltung die ein Studium voraussetzen.

Aufgrund Ihrer ausführlichen Frage hört es sich für mich so an, als hätten Sie sich schon für ein Hochschulstudium entschieden. Wenn das Ihrer Neigung entspricht, sollten Sie das auch machen. Ich empfehle Ihnen, sich vorher zu überlegen, ob das Studium auch zu Ihrem späteren Berufswunsch passt.

Beste Grüße, Nadine Rippers

Die Qual der Wahl stellt sich doch für Dich so praktisch gar nicht, nachdem Du schon klare Prioritäten gesetzt hast. Die naheliegendste Strategie sieht doch so aus, dass Du Dich an einigen Unis für BWL bewirbst, bei einigen Banken für die duale Ausbildung und, als letzten Rettungsanker, bei einigen anderen (!) Banken für die klassische Banklehre.

Wenn Du nun einen Uni-Studienplatz hast, greifst Du dort zu und kündigst gegebenenfalls einen bereits unterschrieben Ausbildungsvertrag. Ohne Uni-Studienplatz kannst Du dann immer noch auf andere Angebote zurück greifen, die von Dir weniger geschätzt sind.

Achtung! Du darfst nicht mehrere betriebliche Ausbildungsverträge gleichzeitig unterschreiben, aber einen unterschriebenen Ausbildungsvertrag vor Ausbildungsbeginn jederzeit kündigen. Ein Zulassungsbescheid von der Uni ist zunächst nicht mehr als ein Ausbildungsangerbot, dessen Annahme Du fristgemäß bestätigen musst, um frei gewordene Studienplätze anderen Bewerbern zukommen zu lassen im Nachrückverfahren. Bei Nichtbestätigung verfällt der Anspruch auf den Studienplatz. Auch nach dieser Studienplatzannahme-Bestätigung bist Du nicht gebunden. Du kannst Dich zu Vorlesungsbeginn an der Uni einschreiben, oder das auch sein lassen.

Moin Amy,

also ich persönlich würde Dir eher dazu raten ein duales Studium zu beginnen. Hier werden die Meinungen natürlich sehr stark auseinander gehen.

Ein duales Studium ist sehr stark praxisbezogen... ein Vorteil auf dem Arbeitsmarkt. Oft hast Du auch gute Chancen bei dem Unternehmen bei welchem Du so ein Studium absolvierst übernommen zu werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du Geld nebenbei verdienst.

Wenn Du allerdings selbst denkst, dass Du es schaffst an einer Universität zu studieren UND gleichzeitig diverse Praktika zu absolvieren, DANN ist das natürlich schon in Ordnung. Was Du natürlich auch nicht vergessen darfst ist das Wirtschaftliche. Nebenbei muss / sollte man natürlich noch arbeiten um sich das Studium zu finanzieren. Außer Du hast wohlhabende und großzügige Eltern. DANN lässt sich dieser Faktor natürlich etwas besser ignorieren! ;-)

Nur bedenke... irgendwann wird es praktisch. Ich kenne auch einige Universitätsabsolventen, welche mit Ende 20 aus dem Studium kamen und dann Probleme hatten einen Job zu kriegen weil sie nie praktische Erfahrungen gesammelt haben. Irgendwas wird's halt mal praktisch... daher ist es immer von Vorteil die Praxis so früh wie möglich mit einzubeziehen. Was nützt einem, auf gut deutsch gesagt, ein Fachidiot, welcher sein Diplom / seinen Bachelor / Master mit 1,0 gemacht hat und zu dämlich dazu ist mit Kollegen / Kunden (whatever) umzugehen...!?

MEINE MEINUNG ist es daher... lieber ein gutes duales Studium zu absolvieren als eine mittelmäßige Universitätslaufbahn einzuschlagen. :-]

Aber natürlich musst Du auf Dein Gefühl hören... wenn Du null Bock auf ein duales Studium hast, dann wird es Dir auch nicht sehr viel Spaß bereiten... dann lieber Uni. :-)

Viel Erfolg! 8-)

Keep smiling...

Was möchtest Du wissen?