Ausbildung/ Umschulung/neuer Beruf mit 30? Welche Möglichkeiten

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Sarablue,

ich kann deine Gedanken echt gut verstehen. Ich war/bin gelernte Verwaltungsfachangestellte, allerdings war ich nie richtig glücklich in dem Beruf und habe lange überlegt noch etwas neues zu wagen. Mit 30 habe ich mich dann entschlossen ein Studium der Sozialen Arbeit zu machen. Ich habe mich für ein Vollzeitstudium entschieden, bin weggezogen und muss sagen, es war die Beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Ich habe das Studium erfolgreich angeschlossen (obwohl ich schon sehr lange aus der Schule raus war) und kann mich bei der jetzigen Stellenauswahl nicht beklagen. Das ganze war natürlich mit Kosten verbunden. Bist du schon 30? Hast du Kinder? Für ein Studium kannst du Bafög bekommen wenn du bei Beginn noch keine 30 bist (es werden allerdings Kinderzeiten angerechnet). Ansonsten gibt es noch Bildungskredite und auch Stipendien. Es ist auf jeden Fall gut angelegtes Geld. Ich glaube, manchmal muss man einfach mutig sein und etwas neues wagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht eine weitere Ausbildung machen? Der Sohn von Freunden hat mit jetzt 28 Jahren nach fertiger Erstausbildung und abgebrochenem Studium nun eine neue Ausbildungsstelle gefunden. (Nein, ihr Skeptiker, er hat niemandem die Stelle weggenommen, sie wurde zusätzlich für ihn erstellt!!, weil er übezeugen konnte) Es ist nie zu spät, etwas Neues zu beginnen, vor allem, wenn man nicht glücklich ist mit dem, was man macht. Frag rum, was andere machen und wie sie daran gekommen sind und versuche, deinen Weg zu finden. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?