Ausbildung-Tanzlehrerin

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das geht ganz gut "nebenher", die Ausbildungszeiten beim DTV sind am Wochenende und 1 Woche in der gesamten Ausbildung in der Sportschule.

  • Tanzlehrerin ist ein völlig brotloser Job, von dem man sich kaum was kaufen kann. Einem müsste schon eine eigene Tanzschule gehören, um überhaupt sinnvoll damit Geld zu verdienen, und dann trägt man ein ganz schönes unternehmerisches Risiko.
  • Angestellte Tanzlehrer verdienen sehr wenig, haben kaum eine Jobgarantie, selten Festanstellungen und ungünstige Arbeitszeiten.
  • Bedenke vor allem, dass die beste Qualifikation zum Unterrichten von Tanzen das Beherrschen von Tanzen ist -- je besser Du selbst tanzen kannst, desto eher kannst Du auch unterrichten. Oberstes Zeil sollte sein, selbst hervorragend zu tanzen (Turniertanzniveau) und auch die Schritte des jeweils anderen Geschlechts mitzulernen.
  • Man darf in Deutschland ohne jede Ausbildung und ohne formale Qualifikation Tanzen unterrichten und meiner Erfahrung nach sind ehemalige Turniertänzer mit Abstand die besten Lehrer -- und zwar ganz drastisch besser als die durchschnittlichen ADTV-Tanzschullehrer.
  • Natürlich muss man nicht nur Tanzen können, sondern auch pädagogische Eignung haben, Freude am Unterrichten, ein gutes Auge für Fehler und Feinheiten -- aber all das lernt man leider auch nicht wirklich bei Tanzlehrerausbildungen.
  • Wenn Du mit Abitur einen richtigen Beruf ergreifen möchtest (eine andere Ausbildung, ein Studium) und Tanzlehrerin nur zum Jobben und Geldverdienen siehst, dann rate ich ganz dringend dazu, selbst Turnier zu tanzen, selbst hervorragend zu werden und dann einfach auf Privatbasis interessierte Laien zu unterrichten.

In deiner Antwort geht es fast nur ums Geld verdienen ich möchte hauptsächlich tanzen eigene Choreographien machen und vorallem anderen das beibringen was ich mir selbstbeibringen musste :)

0

Oh, na hallo Kajjo,

da lese ich ja einige sehr interessante "Fakten" über den Beruf. Vielleicht hast du Interesse, einmal die Sichtweise eines "Betroffenen" zu hören. Dann lies weiter :)

  • Stichwort Jobgarantie: Qualifizierte TanzLEHRER werden in deutschen ADTV-Tanzschulen schon seit Jahren händeringend gesucht. Es ist ein weitverbreiteter Mytos, dass die Beschäftigungsaussichten schlecht seien. Das stimmt einfach nicht. Google mal nach "ADTV Jobbörse" und lies selbst.
  • Ungünstige Arbeitszeiten haben Tanzlehrer dann, wenn sie gerne früh aufstehen und früh ins Bett gehen.
  • Ich vermute, du kommst eher aus dem Turnierbereich, und das ist auch nicht schlimm. Aber so, wie sich die Tanzschulen immer mehr aus dem Bereich zurückziehen, sollten die Turniertänzer auch beginnen zu erkennen, dass das eine mit dem anderen so gar nichts zu tun hat. Das eine ist (Leistungs-)Sport, der hartes Training braucht, Blut, Schweiss, Tränen - und Geld. Das andere ist auf Kundenseite entspannte Freizeitgestaltung mit dem Zweck, Streß zu vermeiden, Quality-Time mit dem eigenen Partner zu erleben, Leute zu treffen etc.
  • Insofern teile ich deine Erfahrung, dass (ehemalige oder noch aktive) Turniertänzer die "besten Lehrer" sind - für Leute wie dich ist das sicher so, und das ist keineswegs abwertend gemeint. Turniertänzer sollten vor allem Turniertänzer unterrichten. Und die Finger und Füße von unschuldigen Leuten lassen, die einfach nur auf der nächsten Hochzeit eine gute Figur machen sollen.
  • Die Aussage, dass man selbst hervorragend Tanzen können muss, um Tanzen beizubringen, gilt eben - wenn überhaupt, das stelle ich grundsätzlich in Frage - vielleicht für den Turnierbereich. Du scheinst zum einen wenig mit Unterricht (aus Lehrersicht) zu tun zu haben und vor allem nicht vom Tanzen zu leben. Deshalb finde ich deine Aussagen ganz schön gewagt.
  • Ich rate also ganz konkret dringend davon ab, nur deshalb Turniere zu tanzen, um damit anschließend Geld zu verdienen. Das Geld, dass bis dahin für Trainer, Verein, Fahrten, Turnierkleider etc. verbraten wird ist anderswo besser aufgehoben. Geld verdienen in Deutschland mit dem Tanzen die über 2500 Tanzlehrende im ADTV.

(Ich habe übrigens selbst Turniere getanzt und das mit viel Spaß und leidlich erfolgreich. Und ich finde es schade, wenn Tanzsport und Tanzschule als Konkurenten hingestellt werden. Das wird sowohl den vielen guten Turniertänzern nicht gerecht, als auch den Gästen in den Tanzschulen nicht. Habt euch doch lieb, bitte).

0

Was möchtest Du wissen?