Ausbildung, Studium oder Duales Studium?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ausbildung ist lernen und arbeiten in gleichem Maße (je nachdem welche Ausbildung du machst, bei einer schulischen ist dies natürlich nicht der Fall)
Studium ist lernen, lernen, lernen. Einen Nebenjob brauchst du, um dich über Wasser zu halten. Es sei denn, deine Eltern finanzieren dich ganz.

Ein duales Studium ist für Abiturienten eine gute Chance um Wissen mit praktischen zu verbinden. Der Unterschied zur Ausbildung? Viel schwerer. Es wird mehr von dir abverlangt und leicht kommst du oft auch nicht rein. Dafür bist du finanziell relativ Gesichert, außer du brichst ab, aber das ist eine andere Geschichte.

Such dir aus, was dir entspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sind denn deine Interessen? Willst du lieber Dinge inhaltlich vollständig verstehen und dich mit Inhnen auseinandersetzen, oder doch sofort praktisch umsetzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Serius
27.10.2015, 20:23

Bin nicht sicher. Einerseits ist Verstehen schon ziemlich wichtig, andererseits lerne ich besser im Praktischen. :/

0
Kommentar von Inmetsu
27.10.2015, 20:25

Das klingt nach dual, aber wie ist dein Lernverhalten, also genaure Definition von "faul". Wenn du dich dem Stress nicht gewachsen siehst, weswegen hast du dich überhaupt für ein duales Studium beworben?

0
Kommentar von Inmetsu
27.10.2015, 20:46

Ich empfehle dir erstmal eine Ausbildung zu machen, meistens kannst du diese auch verkürzen, und danach kannst du falls du willst studieren, momentan scheinst du einfach noch nicht bereit für ein Studium, geschweige dual

0

ich bin auch auf einem gymnasium 9. und ich würde dir ausbildung empfehlen,werde ich auch machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?